SC Rot-Weiss Essen
0
:
0
  TSV 1860 München  
  RWE Offiziell
:
  1860 Offiziell
2.Bundesliga 04/05 - Mittwoch, 24.November 2004, 18.30 Uhr
Rot-Weiss Essen - 1860 München (0:0) 0:0

Spielort: Georg-Melches-Stadion, Essen
Zuschauer: 13.400
RWE: Renno - Kück, Ristau, Haastrup - Lintjens, Yildirim, Wedau, Sidney (72.Nascimento) - Goldbaek - Kioyo (42.Teixeira), Schoof
TSV: Hofmann - Cerny, Komljenovic, Costa, Bulut - M.Lehmann - Tyce - Baier, Shao (78.Gebhardt) - Lepoint (60.Krontiris), Kolomaznik (90.Agostino)
Tore: keine
Schiedsrichter: Pickel (Mendig)

An diesem kalten Mittwoch-Abend im November stand ein Nachholspiel der 2.Bundesliga zwischen Rot-Weiss Essen und 1860 München an. In der letzten Saison trennten beide Vereine noch zwei Ligen. Aber 1860 stieg aus der 1.Bundesliga ab, und RWE aus der Regionalliga Nord auf. Dementsprechend sehen auch die Saisonziele der beiden Teams aus. Während 1860 den direkten Wiederaufstieg anpeilt, um in der nächsten Saison in der neuen AllianzArena spielen zu dürfen, gibt es für RWE nur das Ziel Klassenerhalt.

Gemeinsam haben beide zurzeit die Tatsache, dass sie weit von ihren Saisonzielen entfernt sind. 1860 tummelt sich nur im Mittelfeld der 2.Bundesliga, und RWE steht seit Wochen auf einem Abstiegsplatz. Die große Stärke der Gastgeber ist allerdings ihre Heimstärke. Nur ein Spiel im heimischen Georg-Melches-Stadion ging bislang verloren. Das blieb auch den heutigen 90 Minuten so, denn die Essener hatten den optisch und technisch überlegenen Gästen viel Kampf entgegenzubringen, und das führte am Ende zu einem gerechten Unentschieden.

In der ersten Halbzeit war es ein interessantes Spiel. Nach zaghaftem Beginn übernahmen die Gäste das Kommando, hatten viele gute Torchancen, aber hatten Pech im Abschluss, und so ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen. Wer jetzt erwartet hatte, dass 1860 in der zweiten Halbzeit die Entscheidung sucht und das Spiel klar gewinnt, der wurde enttäuscht, denn die Münchner agierten in der zweiten Halbzeit zurückhaltend und taten nicht mehr als nötig. Da auch die Essener nicht viel zu bieten hatten, plätscherte das Spiel dahin und endete schiedlich und friedlich 0:0.

Zu Beginn des Spiels zeigten die Essener den erwarteten lautstarken und guten Support. Aber mit Laufe der Zeit, als das Spiel immer schlechter wurde, sank offenbar auch die Motivation der RWE-Supporter und es gab kaum noch Support. Die Gäste waren aufgrund der Anstosszeit natürlich und verständlicherweise nicht gerade sehr zahlreich angereist, und meldeten sich nur ab und zu mal zu Wort.