Concordia Wiemelhausen
5
:
3
SG Finnentrop/Bamenohl
   
:
   
Westfalenliga 2 2018/2019 - Sonntag, 11. November 2018, 14:30 Uhr
Concordia Wiemelhausen - SG Finnentrop/Bamenohl (3:0) 5:3

Spielort:
 
Kunstrasenplatz "Glücksburger Straße", Bochum
Zuschauer: 165
Tore:
1:0 Kadiu (3.),
2:0 Kadiu (29.),
3:0 Silberbach (36.),
4:0 Kadiu (50.),
4:1 Entrup (51.),
5:1 Kadiu (60.),
5:2 Strotmann (71.),
5:3 Herrmann (90.+1)
Schiedsrichter: Markus Cinar (Gütersloh)

An seinem Geburtstag ging es an diesem Sonntag gemeinsam mit meinem Vater mal wieder zu Concordia Wiemelhausen. Die Gastgeber aus dem Bochumer Süden waren sehr mäßig in die neue Saison der sechstklassigen Westfalenliga gestartet, während die heutigen Gäste von der SG Finnentrop/Bamenohl aus dem Sauerland als Tabellenzweiter ins Ruhrgebiet reisten. Also war die Favoritenrolle eigentlich ziemlich eindeutig verteilt. Umso überraschender war das dann, was Wiemelhausen in der ersten Halbzeit zeigte. Mit einer äußerst galligen Spielweise spielten die Gastgeber die Sauerländer in Hälfte eins so dermaßen an die Wand, dass diese mit dem 3:0 noch sehr gut bedient waren. Bei dem Vergleich zwischen einer Spitzenmannschaft und einem Team, das gegen den Abstieg kämpft, war allerdings über die komplette Spieldauer nicht zu erkennen, wer denn wohl wer war.

Kurz nach der Pause entschied Xhino Kadiu, der auch schon das 1:0 und das 2:0 besorgt hatte, mit dem 4:0 dieses Duell endgültig. Direkt im Gegenzug gelang den Gästen aus dem Sauerland zwar der Anschlusstreffer, aber trotz etwas nachlassendem Elan gelang neun Minuten später sogar das 5:1, wieder durch Kadiu, der durch seinen bereits 15. Saisontreffer jetzt auch die Torschützenliste der Westfalenliga anführt. Der Albaner, der für den FC Kray 50 Mal in der Regionalliga West (7 Tore) gespielt hat und für die TSG Sprockhövel und Westfalia Rhynern insgesamt 90 Mal in der Oberliga Westfalen (42 Tore) scheint die Topverpflichtung der Concordia in dieser Spielzeit zu sein.

Nach dem 5:1 wurden die Gastgeber naturgemäß etwas nachlässiger und kassierten noch zwei Gegentore. Dennoch gelang durch den überraschenden 5:3-Erfolg der Sprung in der Tabelle auf Platz neun.