VfL Bochum 1848   
 
1
:
0
SV Sandhausen 1916
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  SV Sandhausen Offiziell
2. Bundesliga 2018/2019 - Freitag, 24. August 2018, 18:30 Uhr
VfL Bochum - SV Sandhausen (0:0) 1:0

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 13.821
VfL: Riemann - Celozzi, Hoogland, Leitsch, Soares (85.Perthel) - Losilla, Tesche - Kruse (68.Gyamerah), Pantovic, Weilandt (76.Janelt) - Hinterseer
SVS: Lomb - Klingmann, Kister, Karl, Paqarada - Linsmayer (46.Jansen), Zenga (65.Wooten) - Förster, Müller (59.Gouaida) - Schleusener, Behrens
Tore:
1:0 Tesche (54., Linksschuss, Vorarbeit Hinterseer)

Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler)

Am dritten Spieltag der Saison 18/19 gab es für den VfL Bochum einen knappen, aber insgesamt hochverdienten 1:0-Heimsieg gegen den SV Sandhausen. Ein Spiel, das man wohl mit dem Begriff "Arbeitssieg" am treffendsten beschreibt. Zur Halbzeitpause gab es ein Pfeifkonzert, das ich persönlich nicht ganz nachvollziehen konnte. Zwar stand der VfL nach der Pokalniederlage beim Viertligisten Weiche Flensburg unter Druck, aber eigentlich hätte jedem der fast 14.000 Besucher klar sein müssen, dass das an diesem Abend ein reines Geduldsspiel werden wird, gegen einen defensivstarken, äußerst unbequemen Gegner, der auch Fußball spielen kann, wenn man ihn lässt. Die Sandhäuser hatten die beiden ersten Saisonspiele in der 2. Bundesliga verloren, wollten heute also unbedingt punkten. Trotzdem machte es der VfL in der ersten Halbzeit meiner Meinung nach ganz gut, indem man sich nicht locken ließ und weiter geduldig auf Fehler der tief stehenden Sandhäuser wartete. Dabei standen die VfLer in der Defensive sehr sicher, und kamen vorne zu ein paar guten Möglichkeiten, die man allerdings allesamt nicht zur Führung nutzen konnte.

Kurz nach der Pause erhöhten die Gastgeber dann etwas den Druck, und erzwangen so das Führungstor durch einen Abstauber von Robert Tesche in der 54. Minute. Nach dieser kleinen Drangphase zogen sich die Gastgeber aber wieder zurück, überließen den Gästen die Initiative und lauerten quasi nur noch auf Konter. Die Gäste aus Sandhausen machten natürlich irgendwann auf und gingen mehr ins Risiko. Wirklich gefährlich wurde das aber vorerst nicht. Die einzige echte Torchance für die Gäste gab es dann in der 90. Minute, als Behrens die Querlatte traf. Glück gehabt! Das Matchglück war also heute mal auf Bochumer Seite, und so errang man den zweiten Sieg im dritten Zweitligaspiel 18/19, und damit einen ganz passablen Start in die neue Spielzeit. 

Der SV Sandhausen wurde 1916 gegründet und hat immerhin schon zwei Titel in seiner Historie gewonnen. 1978 und 1993 wurde man jeweils Deutscher Amateurmeister. Dazu sorgte der Klub hin und wieder im DFB-Pokal für Aufsehen und somit überregionale Aufmerksamkeit. Mit insgesamt 28 Jahren Ligazugehörigkeit zur Oberliga Baden-Württemberg führt der SV deutlich die „ewige Tabelle“ dieser Liga an, die ja zunächst noch drittklassig, dann durch die Einführung der Regionalliga viertklassig und seit der Einführung der 3. Liga nur noch fünftklassig ist. 1995 qualifizierte man sich als Oberliga-Meister erstmals für die Regionalliga, stieg aber nach nur einer Saison wieder ab. 2006 wäre der Klub beinahe von Dietmar Hopp und der TSG Hoffenheim "geschluckt" worden. Dietmar Hopp plante damals eigentlich eine Fusion "seines" Regionalligisten TSG Hoffenheim mit dem Oberligisten SV Sandhausen sowie dem Verbandsligisten FC Astoria Walldorf, um in seiner Heimatregion einen starken Klub für die 1. Bundesliga aufzubauen. Der Fusionsklub sollte demnach entweder als "FC Kurpfalz Heidelberg" oder "HSW Heidelberg 06" spielen. Diese Fusion scheiterte allerdings und die Kooperation wurde beendet. Für den SV Sandhausen ging es aber wieder steil bergauf. Zunächst gelang 2007 der erneute Aufstieg in die Regionalliga Süd, und nur ein Jahr später die Qualifikation für die neu eingeführte 3. Liga. Nach vier Jahren dort gelang als Drittligameister 2012 erstmals der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Zwar wurde der SV Sandhausen in seiner ersten Zweitligasaison nur 17., blieb aber durch den Lizenzentzug des MSV Duisburg in der 2. Bundesliga, und spielt jetzt 18/19 seine siebte Zweitligasaison in Folge.

Alle Spiele Bochum vs. Sandhausen


12/13 (2.BL) VfL – SVS 5:2 (VfL-Tore: Dedic(2),Rzatkowski(2),Maltritz)
13/14 (2.BL) VfL - SVS 0:1 (-)
14/15 (2.BL) VfL - SVS 0:0 (-)
15/16 (2.BL) VfL - SVS 3:2 (Terodde(2),Eisfeld)
16/17 (2.BL) VfL - SVS 2:2 (Hoogland,Wurtz)
17/18 (2.BL) VfL - SVS 2:0 (Hinterseer,Stöger)
18/19 (2.BL) VfL - SVS 1:0 (Tesche)

7 Spiele – 4 – 2 – 1 – 13:7 Tore