VfL Bochum 1848  
 
1
:
1
SSV Jahn Regensburg
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  SSV Jahn Offiziell
2. Bundesliga 2017/2018 - Sonntag, 13. Mai 2018, 15:30 Uhr
VfL Bochum - Jahn Regensburg (0:0) 1:1

Spielort: Vonovia Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 20.811
VfL: Riemann - Celozzi, Fabian (75.Wurtz), Hoogland, Soares - Losilla, Tesche (68.Eisfeld) - Kruse, Stöger, Sam (79.Serra) - Hinterseer
SSV: Weis - Saller, Sørensen, Knoll (19.Palionis), Nandzik (75.Stolze) - Lais, Gimber - George, Mees (66.Nietfeld) - Adamyan, Grüttner
Tore:
0:1 Grüttner (64., Rechtsschuss, Vorarbeit Adamyan),
1:1 Wurtz (87., Linksschuss, Hoogland)
Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler)

"Kampf um die goldene Ananas" Teil 2. Letztes Heimspiel und letztes Saisonspiel der Spielzeit 2017/2018 für den VfL Bochum. Obwohl das mit der goldenen Ananas nicht so ganz stimmte. Sportlich ging es für den VfL zwar "nur" noch darum, ob man am Ende Vierter, Fünfter oder Sechster der 2. Bundesliga 17/18 wird, aber gleichzeitig ging es in diesem Duell natürlich auch noch um die Platzierung im TV-Ranking, also der Geldrangliste des deutschen Profifußballs. Und da lief an diesem Sonntag quasi alles für den VfL, denn man könnte wohl bis zu ca. 3 Millonen Euro mehr als in der Vorsaison aus dem gemeinsamen Topf bekommen, wenn die Ranglisten, die man so im Internet findet, korrekt sind. Allerdings hätte Holstein Kiel, wenn sie sich in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt hätten und in die Bundesliga aufgestiegen wären, in diesem Ranking noch am VfL Bochum vorbeiziehen und dafür sorgen können, dass man eine siebenstellige Summe weniger mehr bekommt.

Das VfL-Team zeigte an diesem durch Gewitter verregneten Sonntag Nachmittag jedenfalls zum wiederholten Male, dass es sehr wohl Charakter hat. Es hätte am Ende mit einem Heimsieg gegen Jahn Regensburg auch Platz vier werden können, aber nach dem Rückstand stemmte sich das VfL-Team in der Schlussphase wenigstens noch mit aller Macht gegen eine Heimniederlage und erzwang das 1:1 durch Johannes Wurtz, der einen Schuss von Hoogland unhaltbar abgefälscht hatte. Das Unentschieden reichte zwar dann "nur" zu Platz sechs, aber immerhin beendete man diese Spielzeit mit einem positiven Resultat, auch für die fast 21.000 Zuschauer. Nach dieser Chaos-Saison war es natürlich sicherlich ein guter sechster Platz, mit dem vor drei Monaten wohl selbst die kühnsten Optimisten nicht mehr gerechnet hätten. Gleichzeitig schließt sich die Frage an, was in dieser Saison wohl möglich gewesen wäre, wenn man von Anfang an Ruhe und Geschlossenheit im gesamten Umfeld gehabt hätte?

"Wäre, wäre, Fahrradkette", würde der große Philosoph Lothar Matthäus jetzt sagen. Denn eigentlich war der VfL auch über die kompletten 90 Minuten gegen den SSV Jahn Regensburg das überlegene Team (z.B. Ballbesitz 62%:38%, gespielte Pässe 446:263, angekommene Pässe 315:155), aber auch an diesem Nachmittag zeigte sich mal wieder, wie ein Schiedsrichter mit zahlreichen, kleinen Fehlentscheidungen so ein Spiel dann doch beeinflussen kann. So zeigte der schwache Schiri (kicker-Note: 5!) in der ersten Halbzeit quasi der kompletten Defensivzentrale des VfL wegen absoluten Nicklichkeiten die Gelbe Karte. Das hatte dann Folgen in der zweiten Hälfte, u.a. beim Gegentor, das durch einen Konter erzielt wurde, bei dem kein VfL-Defensivspieler durch ein Foul den dann fälligen Platzverweis riskieren wollte. Rot hätte es dagegen in Hälfte eins eigentlich für Regensburgs Palionis nach dem Foul an Stöger geben müssen.

Überhaupt wird mir die Mannschaft des SSV Jahn nicht unbedingt als der sympathischste Gegner der Saison in Erinnerung bleiben. Schon längere Zeit nicht mehr hatte ich ein Team gesehen, dass so extrem viel bei jeder noch so kleinen Entscheidung protestierte, reklamierte und ständig Gelbe Karten für den Gegner forderte. Gefühlt lag ständig irgendwo ein Regensburger Spieler schwerverletzt auf dem Rasen, um dann plötzlich nach ein paar Sekunden später eine Wunderheilung zu erfahren. Ekeliger, aber erfolgreicher Spielstil. Denn der SSV Jahn belegte am Ende vor dem VfL den als Aufsteiger sehr starken fünften Platz der 2. Bundesliga 17/18.
vor dem Anpfiff
vor dem Anpfiff
nach dem Abpfiff
nach dem Abpfiff

Alle Spiele Bochum vs. Jahn Regensburg

12/13 (2.BL) VfL - SSV 0:2 (-)
17/18 (2.BL) VfL - SSV 1:1 (VfL-Tor: Wurtz)

 

2 Spiele – 0 – 1 – 1 – 1:3 Tore