VfL Bochum 1848
 
2
:
2
FC Brünninghausen
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  FC Brünninghausen Offiziell
Testspiel 2018/2019 - Mittwoch, 4. Juli 2018, 18:00 Uhr
VfL Bochum - FC Brünninghausen (0:2) 2:2

Spielort: BZA Zur Burkuhle, Bochum
Zuschauer: 1.400
VfL 1.HZ: Riemann – Soares, Hoogland, Fabian, Celozzi – Tesche, Janelt – Sam, Saglam, Weilandt - Hinterseer
VfL 2.HZ: Kraft – Perthel, Baack, Leitsch, Lorenz – Eisfeld, Losilla – Ekincier, Maier, Pantovic - Wurtz
Tore:
0:1 Et (1.),
0:2 Sacher (31.),
1:2 Wurtz (62.),
2:2 Leitsch (90.)
Schiedsrichter: Jörn Schäfer (Iserlohn)

Drittes Testspiel für den VfL in der Saison 2018/2019 und zum dritten Mal musste man in der eigenen Stadt ran. Der Gegner kam dieses Mal allerdings aus der Nachbarstadt Dortmund und war als aktueller Oberligist sicherlich ein härterer Prüfstein als die beiden Kreisligisten zuvor (17:0 gegen Adler Riemke und 24:0 gegen die SG Linden-Dahlhausen). Dass es aber ein so harter Prüfstein werden würde, hätte wohl niemand vorher gedacht. Denn nur um Haaresbreite konnte man eine Niederlage gegen den drei Klassen tiefer spielenden Gegner verhindern.

Zwar sind Testspielergebnisse im Endeffekt nur Schall und Rauch, aber peinlich wäre natürlich doch schon gewesen. Bereits nach ein paar gespielten Sekunden lag der Außenseiter schon mit 1:0 in Führung, nach einem folgenschweren Fehlpass von Patrick Fabian. Wer jetzt glaubte, das sei nur ein kleiner Schönheitsfehler an diesem Nachmittag, wurde schnell eines Besseren belehrt. Denn der Favorit, der Zweitligist, tat sich in der Folge sehr schwer. Man belagerte zwar den Strafraum der Dortmunder Vorstädter, aber wurde kaum einmal wirklich gefährlich. Und wenn es doch mal gefährlich wurde, konnte sich der heute sehr starke Keeper des FC Brünninghausen auszeichnen. Nach einer halben Stunde Spielzeit gingen die Außenseiter dann sogar mit 2:0 in Führung. Wieder nach einem individuellen Fehler, dieses Mal von VfL-Keeper Manuel Riemann, der aus dem Tor stürmte, den Ball mit der Hand klären wollte und spontan zurückzog, als er merkte, dass er bereits aus dem Strafraum heraus war. In der zweiten Hälfte schaffte es der VfL wenigstens noch, den Rückstand aufzuholen. Johannes Wurtz, mit seinem zehnten Treffer im dritten Testspiel und Youngster Maxim Leitsch in der 90. Minute sorgten für den Ausgleich.