VfL Bochum 1848  
 
1
:
0
DSC Arminia Bielefeld
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  Arminia Bielefeld Offiziell
2. Bundesliga 2018/2019 - Freitag, 5. Oktober 2018, 18:30 Uhr
VfL Bochum - Arminia Bielefeld (1:0) 1:0

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 19.231
VfL: Riemann - Perthel, Hoogland, Gyamerah, Celozzi - Tesche - Lee, Weilandt (90.+4 Baack), Maier (67.Janelt), Kruse (88.Ganvoula) - Hinterseer
DSC: Ortega - Hartherz, Salger, Börner, Brunner - Prietl (76.Staude), Seufert, Christiansen (46.Voglsammer) - Clauss (81.Weihrauch), Edmundsson - Klos
Tore:
1:0 Weilandt (8., Kopfball)

Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)

Schon zum zweiten Mal in diesem Kalenderjahr musste der VfL Bochum zu Hause gegen Arminia Bielefeld antreten. Während es im Januar dieses Jahres bei der 0:1-Niederlage noch ein kleines Desaster in Form von einer grottenschlechten Leistung, anschließenden Abstiegsängsten und heftigen Protesten gegen die Vereinsführung gab, ist die Stimmung in Mannschaft und Umfeld nach dem heutigen 1:0-Heimerfolg im Oktober durchweg positiv. Dieser Sieg bedeutete zugleich noch das Beenden mehrerer Negativserien. Nach drei sieglosen Spielen in der vergangenen englischen Woche gab es also wieder eine Art Befreiungsschlag für den VfL Bochum. Dazu war es der erste Heimsieg gegen Arminia Bielefeld seit mehr als acht Jahren. Den letzten Heimsieg gegen Bielefeld (3:1) hatte es am 22. September 2010 gegeben. Und es war auch der erste Erfolg gegen Bielefeld nach zuvor sieben sieglosen Versuchen, gegen die Arminen zu gewinnen. Unter anderem hatte man in der vergangenen Spielzeit gleich beide Duelle gegen die Ostwestfalen verloren.

Dieses Duell gegen Arminia Bielefeld war im Grunde genommen das komplette Gegenteil zur 0:1-Heimniederlage gegen Dynamo Dresden in der vergangenen Woche. Hatte man gegen Dynamo die Partie (zumindest optisch) ganz klar beherrscht und nur äußerst unglücklich durch ein Elfmeter-Tor in der ersten Halbzeit verloren, siegte man an diesem spätsommerlichen Abend sehr glücklich durch ein frühes Tor mit 1:0, obwohl die Gäste optisch über weite Strecken überlegen wirkten oder die Partie teilweise sogar dominierten und in allen Statistiken vorne waren (Torschüsse 20:11 für Bielefeld, Ballbesitz 57:43 % für Bielefeld, Ecken 11:2(!) für Bielefeld). Das ganze Pech, das man in den vergangenen drei Spielen hatte, verwandelte sich heute endlich mal wieder in Glück. In der größten Bielefelder Drangphase zwischen der 60. und 70. Minute rettete gleich zwei Mal der Pfosten den knappen 1:0-Vorsprung für den VfL Bochum.

Das Siegtor, bereits in der achten Spielminute, war dafür ein besonders schönes. Tom Weilandt ließ gleich vier Bielefelder wie Slalomstangen stehen, scheiterte zunächst an Bielefelds Keeper Ortega, köpfte den Abpraller dann aber zu seinem auch schon vierten Saisontor zum 1:0 ins Netz.