VfL Bochum U19   
 
8
:
0
SC Fortuna Köln U19
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  Fortuna Köln Offiziell
U19-Bundesliga 2017/2018 - Samstag, 3. Febuar 2018, 13:00 Uhr
VfL Bochum U19 - Fortuna Köln U19 (3:0) 8:0

Spielort: 
Nachwuchszentrum Hiltroper Straße (R), Bochum

Zuschauer: 132
VfL: Lübcke - Schick, Baack (51.Aboagye), Fraundörfer, Pulver - Wellers (60.Sagman), Martin - Kaminski (46.Stawski), Limani (60.Kaya), Ekincier - Steczyk

SCF: Mortada - Koljic, Refai, van Crüchten, Winkels - Ochojski, Özen (46.Tasli), Koppitz (78.Cicek), Görgens (63.Pelzer) - Maletzki (53.Bamidele), Sürül
Tore:
1:0 Kaminski (2.),
2:0 Ekincier (18.),
3:0 Steczyk (27.),
4:0 Steczyk (47.),
5:0 Refai (57., Eigentor),
6:0 Stawski (66.),
7:0 Refai (70., Eigentor),
8:0 Ekincier (83.)
Schiedsrichter: Fasihullah Habibi (Duisburg)


8:0 gewinnen, obwohl man nur sechs Tore erzielt hat. Das kann auch nur der VfL Bochum. Gleich zwei Mal verhinderte nämlich Fortunas heute überforderter Innenverteidiger Refai eindrucksvoll einen Treffer der Bochumer Offensive, indem er den Ball gekonnt selbst ins eigene Tor beförderte. An diesem kühlen Samstag Nachmittag gab es am Nachwuchszentrum an der Hiltroper Straße für die U19 des VfL Bochum gegen die U19 von Fortuna Köln einen absolut überzeugenden Sieg, durch den sogar kurzzeitig wieder die Tabellenspitze zurückerobert werden konnte (die beiden größten Konkurrenten S04 und BVB spielten erst einen Tag später).

Zwar war der heutige Gegner wahrscheinlich der schwächste Konkurrent in dieser Saison der U19-Bundesliga West - mit nur drei Punkten aus den ersten 15 Spielen liegt die A-Jugend der Fortunen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz - aber die Leistung der VfL-Youngster an diesem Nachmittag schmälert das meiner Meinung eigentlich überhaupt nicht, denn sie zeigten sich über volle 90 Minuten voll konzentriert und zeigten bis in die Nachspielzeit hinein den absoluten Willen, sogar noch mehr Tore schießen zu wollen. So waren die Gäste am Ende mit dem 8:0 auch noch gut bedient. So wirkte auch VfL-U19-Coach Dimitrios Grammozis am Ende eher noch unzufrieden, weil er mit den vielen zusätzlichen hundertprozentigen vergebenen Möglichkeiten haderte. Ein zweistelliger Sieg wäre heute absolut möglich gewesen. Nichtsdestrotrotz war das aber eine starke Reaktion des U19-Teams des VfL, das kurz vor dem Ende der Winter-Transferperiode noch mit Sergio Gucciardo seinen besten Torjäger (10 Saisontore) an den SC Paderborn, wo er einen Profivertrag unterschrieben hat, verloren hatte. Ob das Einfluss auf die Qualität des Teams hat, wird man aber sowieso erst bei Duellen gegen schwierigere Gegner sehen. Dazu fehlten an diesem Nachmittag mit Niclas Thiede und Ulrich Bapoh zwei wichtige Leistungsträger dieser Spielzeit.

Die U19 des VfL Bochum wahrt damit weiter seine Chancen auf einen der beiden ersten Plätze in der Abschlusstabelle der U19-Bundesliga West, die zur Teilnahme am Halbfinale um die Deutsche U19-Meisterschaft berechtigen würden. Wenn nicht noch ein großes Wunder passiert, wird die U19 des SC Fortuna Köln in dieser Spielzeit sang- und klanglos aus der U19-Bundesliga wieder absteigen. Häme und Spott sind hier sowieso nicht angebracht, aber schon gar nicht, in Anbetracht der Tatsache, dass die beiden ersten Herren-Mannschaften beider Klubs in der kommenden Saison in einer gemeinsamen Liga spielen könnten.