Sportclub Velbert
 
2
:
1
  Ratingen 04/19  
  SC Velbert Offiziell
:
  Ratingen 04/19 Offiziell
Oberliga Niederrhein 2018/2019 - Mittwoch, 15. August 2018, 19:30 Uhr
SC Velbert - Ratingen 04/19 (1:1) 2:1

Spielort: BLF-Arena am Böttinger, Velbert
Zuschauer: 280
SCV: Garweg - Fritsch, Rec, Schubeis, Jeglorz - Flotho, Schulz - Lange (60.L.Hilger), R.Hilger, Tekadiomona (88.Kizilisek) - Mumcu (90.+3 Filippou)
RSV: Savonis - Eckhardt, Zeh, Spillmann, Päffgen - Peitz, Ivosevic (73.Mandel) - Dombayci (46.Wollert), Sezen (73.Ari), Özbayrak - Lamidi
Tore:
0:1 Lamidi (8.),
1:1 Rec (12., Foulelfmeter),
2:1 R.Hilger (78.)
Schiedsrichter: Jens Laux

An diesem sommerlichen Mittwoch Abend ging es bei perfekten Fußballbedingungen (23°C) kurz hinüber in die 81.000-Einwohner-Stadt Velbert, die direkt an die Bochumer Nachbarstädte Hattingen und Essen grenzt. Die eigentliche Nummer eins der Stadt in Sachen Fußball ist die SSVg Velbert, die seit vielen Jahren der klassenhöchste Fußballklub der Stadt ist. In dieser Saison gibt es aber erstmals seit vielen Jahren wieder Konkurrenz aus der eigenen Stadt für den ehemaligen Regionalligsten, denn mit dem Sportclub Velbert ist die sportliche Nummer zwei der Stadt ebenfalls in die fünftklassige Oberliga Niederrhein aufgestiegen. Für den erst 2004 aus einer Fusion (von Borussia Velbert und dem TVG Langenhorst) entstandenen "Sportclub Velbert" ist es der bislang größte Erfolg der noch recht jungen Vereinsgeschichte. Als Vizemeister hinter dem TSV Meerbusch in der vergangenen Saison 17/18 in der sechstklassigen Landesliga Niederrhein gelang also erstmals der Sprung in die Fünftklassigkeit, und somit in die höchste Liga des Fußballverbandes Niederrhein.

In dieser englischen Woche empfing der frischgebackene Aufsteiger am zweiten Spieltag der neuen Saison 18/19 mit "Ratingen 04/19" ein Gründungsmitglied der 2012 neu gegründeten Oberliga Niederrhein. Somit gingen die Gäste eindeutig als Favorit in diese Partie. Aber bereits am ersten Spieltag hatte der SC Velbert für die wohl größte Überraschung in dieser Liga gesorgt. Beim mal wieder als großen Aufstiegsfavoriten gehandelten ETB Schwarz-Weiß Essen gelang den Velbertern ein nicht erwarteter 1:0-Auswärtserfolg. Auch die Gäste aus Ratingen haben sich in dieser Spielzeit viel vorgenommen, und mit Ex-Bundesligaprofi Moses Lamidi den wohl prominentesten Neuzugang des Sommers in der Oberliga Niederrhein präsentiert. Und eben dieser Lamidi zeigte bereits in der achten Minute seine Klasse und erzielte das frühe 1:0 für die Gäste. Die Gastgeber wirkten aber alles andere als geschockt, und kamen schon vier Minuten später zum Ausgleich, durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von Rec. Nach der furiosen Anfangsphase verflachte das Spielniveau leider etwas, aber auch in der Folge gab es leichte Vorteile für die Gastgeber, die etwas mehr für das Spiel machten. So kam dann auch das Siegtor für den SCV in der 78. Minute gar nicht überraschend, sondern ging insgesamt gesehen durchaus in Ordnung.

Das bedeutete also den zweiten Sieg im zweiten Spiel für den erstmaligen Aufsteiger in die Oberliga Niederrhein, und damit einen echten Traumstart für den SC Velbert in die neue Spielklasse. Der Sportplatz "Am Böttinger" hat zwar keinerlei Ausbau zu bieten, aber mit dem netten Vereinsheim auf der einen Längsseite und Grashügeln auf den anderen drei Seiten kommt man zum Schluss, dass es dann doch deutlich langweiligere Anlagen gibt, auch in dieser Spielklasse. Dazu gab es zum Ende des Spiels einen wunderschönen Sonnenuntergang, der herrliche Farben in den Himmel zauberte.