MSV Duisburg U19
 
1
:
2
  VfL Bochum U19  
  MSV Duisburg Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
U19-Bundesliga 2017/2018 - Sonntag, 11. März 2018, 11:00 Uhr

MSV Duisburg U19 - VfL Bochum U19 (1:0) 1:2

Spielort: Stadion Meiderich, Duisburg
Zuschauer: 90
MSV: Brendieck - Gembalies, Funk, Kubina (72.Osei), Durmus - Steinrötter, Pakowski, Schaar, Sabanci (72.Schmeling) - Pia, Özkara (82.Lee)
VfL: Lübcke - Sagman (86.Limani), Baack, Schick, Pulver - Wellers (46.Fraundörfer), Martin - Bapoh, Uzun, Stawski (73.Kaminski) - Steczyk (46.Tomas)

Tore:
1:0 Pia (45., Vorarbeit Durmus),
1:1 Stawski (67., Vorarbeit Bapoh),
1:2 Martin (69., Vorarbeit Bapoh)
Schiedsrichter: Christian Ballweg (Bickenbach)
Rote Karte: Osei (Duisburg, 75., Tätlichkeit)

 

An diesem immer noch mit 15°C sehr milden Sonntag ging es frühmorgens kurz hinüber nach Duisburg. Dort musste die U19 des VfL Bochum am 21. Spieltag der Junioren-Bundesliga bei der U19 des MSV Duisburg auf dem Hauptplatz des Nachwuchsleistungszentrums der "Zebras" antreten. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen hatte man die Youngster des VfL bereits abgeschrieben, was die beiden Plätze für die Endrunde zur Deutschen U19-Meisterschaft angeht. Nach den heutigen 90 Minuten sind sie fast wieder im Geschäft, denn die A-Jugend des BVB unterlag zeitgleich bei Schalke überraschend deutlich mit 2:4. Dadurch ist Schalke zwar endgültig davongezogen, aber auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund sind es nur noch vier Punkte Rückstand für die kleinen VfLer. Wenn man das Nachholspiel am kommenden Donnerstag bei Rot-Weiß Oberhausen gewinnen sollte, ist man definitiv wieder voll im Rennen um die Teilnahme an der Endrunde zur U19-DM.

Schon in der ersten Halbzeit war die U19 des VfL Bochum an diesem Sonntag Morgen das spielbestimmende Team, konnte seine Überlegenheit zunächst aber noch nicht in Tore ummünzen. Es kam sogar noch schlimmer, denn Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konterten die Duisburger den VfL aus und nutzten ihre allererste echte Torchance des Spiels gleich zum 1:0. Davon ließen sich die kleinen VfLer aber nicht entmutigen und erhöhten in Hälfte nochmal das Tempo. Mit einem Doppelschlag in der 67. und 69. Minute drehten Stawski und Martin dann das Spiel zu Gunsten des VfL. Beide Tore hatte der heute wieder überragende Uli Bapoh vorbereitet. Fünf Minten nach dem Doppelschlag war das Spiel dann endgültig entschieden, als der gerade eingewechselte Osei nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. In Überzahl ließen die Bochumer nichts mehr anbrennen und brachten den knappen Vorsprung sicher und souverän ins Ziel.

Gleich nach dem Schlusspfiff ging es weiter nach Moers.