Duisburger FV 08   
 
7
:
1
OSC 04 Rheinhausen
   
:
   
Bezirksliga Niederrhein (F) 2018/2019 - Sonntag, 30. September 2018, 12:30 Uhr
Duisburger FV - OSC Rheinhausen (2:1) 7:1

Spielort: Grunewald-Kampfbahn, Duisburg
Zuschauer: 30

Tore:
1:0 (10.),
1:1 Schumann (15.),
2:1 (40.),
3:1 (53.),
4:1 (57.),
5:1 (60.),
6:1 (71.),
7:1 (73.)
Schiedsrichter: Ahmet Demir

Bei schönem spätsommerlichen Wetter ging es gemeinsam mit Mike mal wieder nach Duisburg. Hauptgrund für unseren Sonntagsausflug war der Ground vom MTV Union Hamborn, den ich ja vor ein paar Wochen beim Besuch beim FSV Duisburg entdeckt hatte und den ich unbedingt besuchen wollte. Als Vorspiel entdeckten wir noch dieses Duell in der Frauen-Bezirksliga am Niederrhein, das glücklicherweise auf 12:30 Uhr vorgezogen wurde, da die erste Herren-Mannschaft des Duisburger FV um 15 Uhr ebenfalls zum Heimspiel ran musste.

Der "Duisburger Fußballverein von 1908" ist einer der traditionsreichsten Klubs in der Ruhrgebietsstadt und verfügt dazu noch über einen sehr ansehnlichen Ground. Der Verein wurde 1908 als "Hochfelder Fussball Club" gegründet und schließlich 1914 in "Duisburger FV" umgetauft. Die erste Herren-Mannschaft des DFV war in seinen besten Zeiten als Stahlarbeiter-Klub in Hochfeld ein großer Rivale des Meidericher SVs (heute bekannt als MSV Duisburg).
Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg hatte der DFV seine vielleicht größte Zeit, als 1949 sogar der Aufstieg in die Oberliga West, also die damals höchste deutsche Spielklasse gelang. Nach nur einer Saison war allerdings schon wieder Schluss mit der Erstklassigkeit. Zwar gelang dem DFV 1962 noch einmal der Aufstieg in die 2. Liga West, aber danach ging es für den Klub rapide bergab. Mitte der 1980er Jahre sorgte man noch einmal bundesweit für ein paar Schlagzeilen, als man in der Saison 1984/85 die erste Hauptrunde des DFB-Pokals erreichte. Dort war aber der damalige Erstligist Waldhof Mannheim beim 1:4 eine Nummer zu groß. Zu der Zeit spielte man immerhin noch einmal ein paar Jahre in der höchsten niederrheinischen Fußballklasse. Beim letzten größeren Höhepunkt der Vereinsgeschichte waren Mike und ich ebenfalls dabei. In der ersten Runde des Niederrheinpokals unterlag man am 17.8.2014 dem großen Nachbarn MSV Duisburg vor 2.000 Zuschauern mit 0:9. Gespielt wurde damals allerdings nicht zu Hause in der Grunewald-Kampfbahn, sondern auf dem Nebenplatz der MSV-Arena.

Die Frauen des Duisburger FV sind in der vergangenen Saison als Meister der Kreisliga A im Fußballkreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken eindrucksvoll ungeschlagen mit 21 Siegen in 21 Saisonspielen und einer Tordifferenz von 126:19 in die Bezirksliga Niederrhein aufgestiegen, und derzeit sieht es so aus, als sei auch diese Spielklasse nur eine Durchgangsstation für die DFV-Mädels. Denn man startete in die neue Spielklasse auch schon wieder mit vier Siegen in vier Spielen, und siegte auch an diesem sonnigen Nachmittag völlig verdient mit 7:1 gegen den Tabellenletzten OSC Rheinhausen. Die heutigen Gäste aus Rheinhausen liegen in der Bezirksliga nach fünf Spieltagen mit null Punkten und einer Tordifferenz von 5:39 völlig abgeschlagen am Tabellenende. Mit dem 1:7 an diesem Nachmittag waren sie noch sehr gut bedient. Die Gastgeberinnen trafen alleine in Halbzeit eins noch zwei Mal den Pfosten und einmal die Latte, und standen dazu noch mindestens zehn Mal alleine vor der Torfrau, aber vergaben Torchance um Torchance, sodass es zur Halbzeit nur 2:1 stand, was für die Gäste äußerst schmeichelhaft war. Erst in der zweiten Halbzeit wurde das Resultat dann standesgemäß.

Die Grunewald-Kampfbahn, wo der Duisburger FV seit 1971 seine neue Heimat gefunden hat, konnte ebenfalls voll überzeugen. Auf der einen Seite zwölf Stehstufen, auf der anderen drei Sitzreihen. Dazu alles schön kompakt, also schön nah am Spielfeld. Auch die Bahntrasse nebenan gibt dem Ground den irgendwie typischen Ruhrpott-Charme. Unterstützt wird der Duisburger FV sogar von einer kleinen aktiven Ultragruppierung, mit dem Namen "Avanti Verde" (was auf italienisch so viel wie "Vorwärts grün" bedeutet), die auch heute beim Spiel der DFV-Frauen mit Zaunfahne präsent waren.