FV Viktoria Resse   
 
0
:
0
BV Westfalia Wickede
  Viktoria Resse Offiziell
:
  Westfalia Wickede Offiziell
Westfalenliga 2 2017/2018 - Sonntag, 8. Oktober 2017, 15:15 Uhr
Viktoria Resse - Westfalia Wickede (0:0) 0:0

Spielort: BZA Im Emscherbruch, Gelsenkirchen
Zuschauer: 80
FVV: 1 Maciejewski - 4 Bauer, 5 Lücke (57. 20 Potthoff), 7 Jubt (57. 24 Tomanek), 9 Gies (71. 3 Svenßon), 10 Ünal, 11 Rustige, 23 Blaschek, 27 Bouachria, 30 Kacar, 31 Hanemann
BVW: 1 Kuck - 2 Lüder, 3 Fels, 5 Großkreutz, 8 Dej, 9 Erdogan (81. 15 Keskin), 11 Toetz, 13 Brzezinski (62. 10 Zwahr), 16 Cakir (79. 7 Heinings), 19 Dietz, 28 Konya
Tore:
keine
Schiedsrichter: Thomas Endberg (Herne)
Rote Karte: Hanemann (Resse, 86., Tätlichkeit)

Gemeinsam mit Mike ging es an diesem sehr herbstlichen Sonntag Nachmittag in etwa 20 km über Wanne-Eickel, vorbei am Gelände der Cranger Kirmes, kurz über die Stadtgrenze in den Nordosten Gelsenkirchens, in den 11.000-Einwohner-Stadtteil Resse, der zum einen also direkt an Herne, und zum anderen direkt an die Stadt Herten grenzt. Direkt an der Autobahn A2 liegt die Bezirkssportanlage "Im Emscherbruch", unser Ziel des Tages, wo der heimische FV Viktoria Resse an diesem 9. Spieltag in der sechstklassigen Westfalenliga den BV Westfalia Wickede aus Dortmund empfing. Obwohl der Saisonzeitpunkt noch recht früh war, befanden sich beide Klubs schon mitten im Abstiegskampf, und lagen vor diesem Duell auf dem vorletzten und drittletzten Tabellenplatz, mit jeweils nur einem einzigen Saisonsieg bislang. Während Westfalia Wickede schon einige Jahre in der Westfalenliga spielt, sind die schwarz-gelben Gelsenkirchener erst in der vergangenen Saison erstmals aufgestiegen, als souveräner Meister der siebtklassigen Landesliga Westfalen, Staffel 3, mit sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten SV Sodingen, und starken 12 Punkten Vorsprung auf den Dritten, BSV Schüren.

Die ca. 80 zahlenden Zuschauer sahen aber durchaus ein kurzweiliges Spiel, mit Torchancen auf beiden Seiten. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber das klar bessere Team, trafen bei ihrer besten Möglichkeit aber nur den Pfosten. In der zweiten Hälfte lief es genau umgekehrt. Jetzt machten die Gäste aus Dortmund das Spiel, brachten es aber auch nicht fertig, den Ball im Tor unterzubringen. Also blieb es am Ende leider beim torlosen Unentschieden, das keinem von beiden Teams so richtig weiterhilft, denn beide bleiben auf einem Abstiegsplatz. Die letzten Minuten mussten die Gastgeber noch in Unterzahl bestreiten, weil Hanemann seinem Gegenspieler nach einem Ballverlust ins Gesicht schlug.

Von Heimseite gab es überraschenderweise sogar etwas Support. Immer wieder von einer Handvoll Anhänger "Viktoria!" oder "Resse" (wie Schaaaaalke) angestimmt und teilweise stiegen auch noch mehr Leute auf der Haupttribüne mit ein. Auch wenn das nichts Durchgängiges oder besonders Kreatives war, war das immerhin viel mehr, als wir erwartet hatten. Die Anlage "Im Emscherbruch", die von den Gastgebern selbst passenderweise "Stadion an der Autobahn" genannt wird, ist eine sehr nette Anlage für diese Spielklasse, mit einer überdachten Haupttribüne und ein paar unüberdachten Stufen auf einer Längsseite und noch ein paar unüberdachten Stehstufen gegenüber auf der anderen Längsseite. In früheren Jahren eigentlich viel erfolgreicher war der VfL Resse 08, mit dem sich Viktoria Resse immer noch die Anlage "Im Emscherbruch" teilt, die neben dem Hauptplatz noch aus einem Ascheplatz und einem Mini-Kunstrasenplatz besteht.