VfL Bochum 1848  
 
0
:
1
FC Sankt Pauli 1910
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  FC St.Pauli Offiziell
2. Bundesliga 2017/2018 - Freitag, 29. Juli 2017, 20:30 Uhr
VfL Bochum - FC St.Pauli (0:0) 0:1

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 27.350
VfL: Riemann - Gyamerah, Hoogland, Bastians - Celozzi, Losilla - Gündüz (46.Merkel), Danilo - Eisfeld (68.Saglam) - Wurtz, Diamantakos (75.Mlapa)
FCP: Himmelmann - Kalla, Hornschuh, Sobiech, Buballa - Nehrig - Møller Dæhli (81.Choi), Sobota (90.Zander) - Buchtmann - Allagui (70.Sahin), Bouhaddouz

Tore:
0:1 Buchtmann (65., Linksschuss, Vorarbeit Allagui)
Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Enttäuschender Saisonauftakt für den VfL Bochum in die Saison 2017/2018. Enttäuschend war dabei aber nicht unbedingt das Ergebnis, denn der FC Sankt Pauli dürfte zu den Kandidaten für die oberen Plätze zählen (und so ein Duell darf man durchaus mal verlieren), sondern viel mehr die Leistung innerhalb der 90 Minuten. Bis auf eine kleine Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit war das in allen Belangen viel zu wenig, um einen Gegner wie den FC St. Pauli, der in der vergangenen Saison die beste Rückrundenmannschaft war, in Verlegenheit zu bringen. In den ersten 20 Minuten sah das sogar ganz düster aus, aus Bochumer Sicht. Man ließ sich regelgerecht vorführen, und hatte unglaubliches Glück, dass die Gäste nicht schon in dieser Phase das Spiel zu ihren Gunsten entschieden hatten. Durch einige taktische Umstellungen konnte man das Spiel dann aber wenigstens bis zum Pausenpfiff ausgeglichen gestalten. Zur zweiten Halbzeit gab es dann wieder mal den kompletten Systemwechsel, dieses Mal von 3-5-2 auf 4-3-3.

Und das schien heute der Schlüssel zum Erfolg zu sein, denn plötzlich beherrschten die VfLer das Spiel, zeigten das aggressive Pressing wie in den letzten, erfolgreichen Testspielen, zwangen die Gäste zu Fehlern und kamen folgerichtig zu einigen guten bis sehr guten Torchancen. Aber typisch für diesen Abend gab es ausgerechnet in dieser Bochumer Drangphase das Siegtor für den FC St. Pauli, als beim VfL alles nach vorne stürmte und die Gäste aus Hamburg einen Konter eiskalt zum 0:1 durch Buchtmann ausnutzten. Zwar versuchte man auf Bochumer Seite anschließend natürlich alles nach vorne zu werfen, aber es fehlte an diesem Abend irgendwie die Durchschlagskraft und vor allem Ideen sowie zum Ende irgendwie auch der Glaube, sodass eine souveräne Defensivleistung in den letzten Minuten den Gästen ausreichte, den ersten Dreier der Saison sicher nach Hause zu bringen.

Das letzte Spiel der vergangenen Saison war also kurioserweise auch schon wieder das erste der aktuellen Saison. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison, also vor gerade einmal zehn Wochen, hatte der VfL Bochum mit 1:3 gegen den FC St. Pauli verloren und dabei nicht nur das ebenfalls ausverkaufte Ruhrstadion enttäuscht, sondern auch noch einen zusätzlichen Millionenbetrag verspielt, der bei einem Erfolg auf Grund des TV-Rankings dem Klub gewunken hätte. An diesem Freitag Abend gab es zu Saisonbeginn also gleich die nächste Schlappe gegen die Kieztruppe. Die DFL hatte dieses Duell zum offiziellen Eröffnungsspiel der Saison 2017/2018 auserkoren. Die kleine Eröffnungsfeier vor dem Anpfiff wurde von beiden aktiven Fanlagern mit Trillerpfeifen lautstark niedergepfiffen. Dazu gab es einige Transparente (z.B. "Wir pfeifen auf eure Show"), die die Ablehnung gegen diese Form der Kommerzialisierung unterstützen sollten.

Vom ehemaligen Lieblingsgegner hat sich der FC Sankt Pauli mittlerweile zum Angstgegner des VfL Bochum im Ruhrstadion entwickelt, denn die letzten fünf Heimspiele konnte man gegen die Hamburger nicht gewinnen. Der letzte Heimsieg gegen St. Pauli datiert aus dem Jahr 2013, genauergesagt am 19. Juni 2013 war es, als der VfL Bochum mit 3:0 im "Schmuckkästchen" siegte, durch Tore von Zlatko Dedic (2) und Yusuke Tasaka.

Alle Spiele Bochum vs. St.Pauli

77/78 (1.BL) VfL – FCP 4:0 (VfL-Tore: Eggert,Holz,Woelk,Pochstein)
86/87 (Pokal) VfL – FCP 1:2 (Leifeld)
88/89 (1.BL) VfL – FCP 0:0 (-)
89/90 (1.BL) VfL – FCP 3:3 (Kohn,Legat,Rzehaczek)

90/91 (1.BL) VfL – FCP 3:0 (Kohn(2),Legat)
93/94 (2.BL) VfL – FCP 1:1 (von Ahlen)
96/97 (1.BL) VfL – FCP 6:0 (Donkov(2),Peschel,Gülünoglu,Wosz,Eigentor)
99/00 (2.BL) VfL – FCP 2:0 (Peschel,Lust)
11/12 (2.BL) VfL – FCP 1:2 (Dabrowski)
12/13 (2.BL) VfL - FCP 3:0 (Dedic(2),Tasaka)
13/14 (2.BL) VfL - FCP 2:2 (Butscher,Jungwirth)
14/15 (2.BL) VfL - FCP 3:3 (Sestak,Weis,Eigentor)
15/16 (2.BL) VfL - FCP 1:1 (Terodde)
16/17 (2.BL) VfL - FCP 1:3 (Gündüz)
17/18 (2.BL) VfL - FCP 0:1 (-)

15 Spiele – 5 – 6 – 4 – 31:18 Tore