VfL Bochum 1848
1
:
1
  Karlsruher SC  
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  Karlsruher SC Offiziell
2. Bundesliga 16/17 - Sonntag, 5. Februar 2017, 13:30 Uhr
VfL Bochum - Karlsruher SC (0:0) 1:1

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 15.294
VfL: Riemann - Gyamerah (64.Gündüz), Hoogland, Bastians, Rieble - Losilla, Stiepermann (73.Wydra) - Weilandt, Wurtz, Quaschner (14.Saglam) - Mlapa
KSC: Vollath - Mavrias, Kinsombi, Figueras, Kempe - Yamada, Prömel - Reese (63.Valentini), Stoppelkamp - Hoffer (80.Meffert), Diamantakos (64.Mugosa)
Tore:
0:1 Mugosa (74., Kopfball, Vorarbeit Prömel),
1:1 Wurtz (85., Rechtsschuss, Vorarbeit Weilandt)
Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus (Langenhagen)

In meinem 500. Pflichtspiel im Ruhrstadion gab es das mittlerweile obligatorische Unentschieden zwischen dem VfL Bochum und dem Karlsruher SC. Von den letzten elf Duellen dieser beiden Klubs gab es damit vier Mal ein 0:0 und jetzt fünf Mal ein 1:1. Auch das Hinspiel im Wildparkstadion hatte man natürlich schiedlich-friedlich mit einem 1:1 beendet. Während das Hinspiel im vergangenen August aber ein durchaus ansehnliches und attraktives Fußballspiel war, war das an diesem sonnigen Sonntag Nachmittag eher langweilige Magerkost, was die etwas mehr als 15.000 Besucher geboten bekamen. Es war ein typisches Duell zweier Teams aus dem aktuellen unteren Mittelmaß der 2. Bundesliga. Für beide galt vorher die Devise "Verlieren verboten", um in der Tabelle bloß nicht weiter nach unten abzurutschen. Und dem Spiel merkte man von der ersten Sekunde an, dass beide Mannschaften stark unter Druck standen und niemand den entscheidenden Fehler machen wollte, der sein Team möglicherweise auf die Verliererstraße bringen würde.

Schon vor dem Anpfiff gab es die erste Verwunderung, denn nicht Felix Bastians lief in Abwesenheit von Patrick Fabian wie in der Hinrunde als Kapitän auf, sondern überraschenderweise Manuel Riemann. Das Spiel selbst begann dann aber eigentlich doch ganz vielversprechend, mit Torchancen auf beiden Seiten. Zunächst hatten die Gäste aus Baden ein paar gute Gelegenheiten, später vergab Mlapa auf Bochumer Seite gleich drei Mal die Chance auf das Führungstor. Nach der ordentlichen Anfangsphase verflachte das Niveau dieser Partie aber immer mehr, und es gab kaum noch Tormöglichkeiten, weil sich die Gäste nur noch auf die Defensive beschränkten und den Gastgebern so gut wie garnichts in Sachen Kreativität einfiel.

Daran änderte sich auch in den zweiten 45 Minuten nicht allzuviel. Erst in der Schlussviertelstunde wurde dieses Duell wieder etwas interessanter. Zunächst kamen die Badener in ihrer besten Phase des Spiels in der 74. Minute zum Führungstor, durch den gerade zehn Minuten zuvor eingewechselten Mugosa. Jetzt versuchten die Gastgeber doch noch so etwas wie Druck aufzubauen, und das war zehn Minuten später, mit etwas Glück, relativ erfolgreich, als der Ball nach einem Einwurf über Mlapa und Weilandt zu Wurtz gestochert wurde, der mehr oder weniger im Fallen den Ball zum 1:1 ins Tor schoss. Sein sechstes Saisontor. Die große Schlussoffensive des VfL blieb aber leider aus, und so trennte man sich mal wieder Unentschieden. Immerhin hat das VfL-Team aber in der Schlussphase Moral und den Willen gezeigt, dieses Spiel nicht verlieren zu wollen. So spielt jedenfalls kein Team, das gegen den Trainer spielt oder in dem es intern nicht stimmt.

Nach dem Schlusspfiff wurde das VfL-Team trotzdem erstmals seit längerer Zeit mal wieder mit Pfiffen verabschiedet. Die Stimmung im Umfeld scheint derzeit etwas zu kippen, und das, obwohl das Bochumer Publikum bislang
eigentlich verhältnismäßig recht geduldig mit der jungen Truppe war. Fakt ist natürlich, dass der aktuelle Fußball nicht mehr viel mit dem "Verbeekschen Fußball" zu tun hat, den man in den 1,5 Jahren zuvor gesehen hat. Das heißt keinerlei Ballbesitzfußball, keinerlei Dominanz, noch nicht einmal dominante Phasen und erst recht ist aktuell nichts von dem attraktiven Offensivfußball geblieben, der in den vergangenen Monaten so viel Spaß gemacht hat. Stattdessen besteht das Offensivspiel des VfL derzeit größtenteils aus langen Bällen nach vorne auf Peniel Mlapa, von denen die meisten irgendwo im Nichts landen, bzw. zu einem schnellen Gegenangriff führen. Fakt ist natürlich aber auch, dass das Verletzungspech in dieser Saison enorm große Ausmaße genommen hat. Auch an diesem Nachmittag fehlten wieder insgesamt neun Spieler, darunter mit Perthel, Fabian, Celozzi, Stöger und Eisfeld fünf potenzielle Stammspieler. Wenn man also in jedem(!) Spiel wieder das Team personell umstellen muss und dazu noch einige Neuverpflichtungen weit unter den Erwartungen bleiben und nicht immer die allergrößte Motivation zeigen, bekommt wahrscheinlich jeder Verein auf der Welt Probleme. Dazu kommt noch, dass man ständig viele junge und unerfahrene Spieler ins kalte Wasser schmeißen muss, denen natürlich noch die Konstanz in ihren Leistungen fehlt. Wobei wahrscheinlich Vereine wie Duisburg, Rostock oder Paderborn sicherlich gerne die aktuellen Probleme des VfL im Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga haben würden, aber der Vorsprung auf die Abstiegszone wird von Spiel zu Spiel kleiner und droht irgendwann ganz weg zu sein, wenn nicht langsam mal wieder eine Erfolgsserie gestartet wird.
Vielen Dank an Mike, Anna und Ricardo!!! (auch für das Bild)
Vielen Dank an Mike, Anna und Ricardo!!! (auch für das Bild)

Alle Spiele Bochum vs. Karlsruhe

67/68 (Pokal) VfL – KSC 3:1 (VfL-Tore: Klever,Böttcher,Eversberg)
70/71 (BL-AR) VfL - KSC 1:0 (Walitza)
75/76 (1.BL) VfL - KSC 4:2 (Kaczor,Eggeling,Eggert,Pochstein)
76/77 (1.BL) VfL - KSC 1:0 (Tenhagen)
80/81 (1.BL) VfL - KSC 0:0 (-)
81/82 (1.BL) VfL - KSC 3:1 (Abel,Knüwe,Bast)
82/83 (1.BL) VfL - KSC 0:1 (-)
82/83 (Pokal) VfL - KSC 3:1 (Woelk,Knüwe,Storck)
84/85 (1.BL) VfL - KSC 5:2 (Kree,Fischer,Knüwe,Kuntz,Benatelli)
87/88 (1.BL) VfL - KSC 5:0 (Leifeld(2),Nehl(2),Reekers)
88/89 (1.BL) VfL - KSC 2:0 (Leifeld(2))
89/90 (1.BL) VfL - KSC 2:0 (Rzehaczek,Nehl)
90/91 (1.BL) VfL - KSC 0:1 (-)
91/92 (1.BL) VfL - KSC 1:3 (Milde)
92/93 (1.BL) VfL - KSC 2:2 (Aden(2))
94/95 (1.BL) VfL - KSC 0:1 (-)
96/97 (1.BL) VfL - KSC 3:1 (Wosz(2),Donkov)
97/98 (1.BL) VfL - KSC 3:3 (Michalke(3))
99/00 (2.BL) VfL - KSC 2:1 (Peschel,Dickhaut)
01/02 (2.BL) VfL - KSC 1:1 (R.Schröder)
05/06 (2.BL) VfL - KSC 2:3 (Edu,van Hout)
06/07 (Pokal) VfL - KSC 3:2 (Butscher(2),Gekas)
07/08 (1.BL) VfL - KSC 2:2 (Sestak(2))
08/09 (1.BL) VfL - KSC 2:0 (C.Fuchs,Klimowicz)

10/11 (2.BL) VfL – KSC 1:1 (Jong)
11/12 (2.BL) VfL - KSC 0:0 (-)
13/14 (2.BL) VfL - KSC 1:0 (Zahirovic)
14/15 (2.BL) VfL - KSC 1:1 (Tasaka)
15/16 (2.BL) VfL - KSC 1:1 (Terodde)
16/17 (2.BL) VfL - KSC 1:1 (Wurtz)

30 Spiele – 15 – 10 – 5 – 55:32 Tore