VfL Bochum 1848   
3
:
2
SG Dynamo Dresden
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  SG Dynamo Offiziell
2. Bundesliga 2017/2018 - Sonntag, 27. August 2017, 13:30 Uhr
VfL Bochum - Dynamo Dresden (2:1) 3:2

Spielort: Vonovia Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 14.808
VfL: Riemann - Soares (46.Leitsch), Hoogland, Bastians, Celozzi - Losilla, Stöger, Eisfeld (22.Janelt) - Gündüz, Hinterseer, Kruse (80.Wurtz)
SGD: Schwäbe - Fa.Müller (46.Kreuzer), J.Müller, Ballas, Heise - Mar.Hartmann (79.Konrad) - Benatelli, Aosman - Möschl (60.Duljevic), Berko - Röser
Tore:
0:1 Heise (11., Linksschuss, Vorarbeit Berko),
1:1 Bastians (16., Linksschuss, Vorarbeit Riemann),
2:1 Bastians (27. Foulelfmeter, Linksschuss, Vorarbeit Kruse)
2:2 Aosman (77., Rechtsschuss),
3:2 Hinterseer (88., Linksschuss, Vorarbeit Hoogland)
Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus (Langenhagen)

Im vierten Ligaspiel 17/18 gab es bei wunderschönem Sommerwetter endlich den sehnlich erhofften ersten Saisonsieg für den VfL Bochum, mit einem 3:2 zu Hause gegen Dynamo Dresden. Gerade einmal vier Monate ist es her, dass man die Gäste aus Sachsen mit 4:2 (nach 0:2-Rückstand zur Pause) im Ruhrstadion bezwungen hatte, im mit Abstand spektakulärsten Spiel der vergangenen Saison. Auch dieses Mal wurde es wieder ein interessantes, durchaus auch spektakuläres Spiel mit einigen Höhepunkten. Etwas Glück hatte man aber natürlich auch, als ein Dresdner Verteidiger in der 88. Minute nichts besseres zu tun hatte, als sich die Stutzen zu richten und so glücklicherweise das Abseits aufhob. So stand Lukas Hinterseer plötzlich frei vor dem Tor und netzte souverän zum 3:2, und damit zum ersten Sieg dieser Saison, ein.

In der ersten Halbzeit hatte man endlich mal etwas von dem Fußball gesehen, den sich die Bochumer Verantwortlichen wohl vom neuen Coach Ismail Atalan erhofft haben. Das VfL-Team stand insgesamt sehr hoch und presste die Gäste aus Dresden so extrem in deren Hälfte beim Spielaufbau, dass diese so kaum zur Entfaltung kamen. Die Folge waren viele Fehlpässe und Abspielfehler der Gäste, die ja, wie man in der letzten Saison gesehen hat, eigentlich einen gepflegten Ball spielen können. Trotzdem ging Dynamo früh in Führung, durch einen sehr schön ausgespielten Konter. Denn eine Folge des Atalanschen Spielstils ist natürlich auch, dass man durch das hohe Risiko sich den einen oder anderen Konter einfangen kann. Die VfLer wirkten aber dieses Mal überhaupt nicht geschockt, sondern zogen ihr Spiel weiter durch, und kamen bereits fünf Minuten nach dem Rückstand zum Ausgleich durch Kapitän Bastians, der nach einem langen Ball von Riemann nach vorne plötzlich völlig freistand. Weitere zehn Minuten später hatte man das Spiel komplett gedreht, als Robbie Kruse im Strafraum gefoult wurde und wiederum Bastians per Foulelfmeter das 2:1 erzielte.

In der zweiten Halbzeit war das Niveau dann leider weitaus niedriger. Die Gastgeber überließen den Sachsen komplett das Spiel und das Feld, und reagierten eigentlich nur noch. Es schien fast so, als ob man nur auf den Ausgleich warten würde. Jedenfalls beschränkte man sich darauf, das Ergebnis zu verwalten und den knappen Vorsprung irgendwie über die Zeit zu bringen. Ob das Absicht, Vorsicht oder einfach nur Unsicherheit auf Grund der bislang fehlenden Erfolgserlebnisse war, das zu diesem Verhalten führte, wird man wahrscheinlich erst in den nächsten Spielen besser deuten können. Allerdings konnte Dynamo mit dem vielen Platz, der ihnen gewährt wurde, zunächst auch nicht viel anfangen. Erst in der 77. Minute, durch Aosman, nahm man die Einladung der Gastgeber (endlich) an und kam zum mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer. Das war der Startschuss für eine spannende Schlussphase, denn jetzt waren die VfLer endlich wieder aufgewacht. Es folgte die 88. Minute und der große Jubel des Großteils der knapp 15.000 Zuschauer, als Hoogland den Ball schön blockte, ein Dresdner sich gerade den Stutzen richtete, Hinterseer völlig frei und nicht im Abseits stand und mit dem ersten Stürmertor der Saison doch noch für die große Befreiung sorgte. 

Alle Spiele Bochum vs. Dresden

91/92 (1.BL) VfL - SGD 1:0 (Wegmann)

92/93 (1.BL) VfL – SGD 2:2 (Reekers,Dressel)
94/95 (1.BL) VfL - SGD 2:0 (Aden,von Ahlen)
05/06 (2.BL) VfL - SGD 1:0 (Drsek)
11/12 (2.BL) VfL - SGD 0:2 (-)
12/13 (2.BL) VfL - SGD 2:1 (Goretzka,Freier)
13/14 (2.BL) VfL - SGD 1:1 (Fabian)
16/17 (2.BL) VfL - SGD 4:2 (Eisfeld,Stiepermann,Losilla,Saglam)
17/18 (2.BL) VfL - SGD 3:2 (Bastians(2),Hinterseer)

9 Spiele – 6 – 2 – 1 – 16:10 Tore