VfL Bochum U19    
 
2
:
3
Preußen Münster U19
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  Preußen Münster Offiziell
U19-Bundesliga 16/17 - Samstag, 6. Mai 2017, 13:00 Uhr
VfL Bochum U19 - Preußen Münster U19 (0:2) 2:3

Spielort: 
Nachwuchszentrum Hiltroper Straße (R), Bochum

Zuschauer: 200
VfL: Thiede - Nwgisani (76.Käfferbitz), Leitsch, Baack, Schick - Krafft, Fraundörfer (62.Hirschberger) - Gkaloustian (59.Kaminski), Bapoh, Arifi (59.Pulver) - Steczyk

SCP: Diekamp - Zwick, Jordan, Enning, Knüver (70.Ströker) - Lackmann, Conze, Schmitz (90.+1 Steinkötter), Möllmann (68.Ibraim), Woitaschek - Warschewski (90.+4 Weid)
Tore:
0:1 Schmitz (41., Foulelfmeter),
0:2 Warschewski (44.),
1:2 Krafft (63.),
2:2 Käfferbitz (85.),
2:3 Ibraim (87.)
Schiedsrichter: Florian Heien (Xanten)

Am letzten Spieltag der U19-Bundesliga 16/17 gab es für den VfL Bochum eine 2:3-Heimniederlage gegen Preußen Münster, das sich dadurch endgültig den Klassenerhalt sicherte. Für die kleinen VfLer ging es in diesem Spiel als aktueller Tabellenvierter eigentlich nur noch um die "goldene Ananas", auch wenn man theoretisch sogar noch die Chance gehabt hätte, sich durch einen Erfolg an diesem sonnig warmen Nachmittag den zweiten Tabellenplatz zu sichern, und damit die Qualifikation für die Endrunde zur Deutscher U19-Meisterschaft. Aber dazu hätten schon sowohl Borussia Dortmund (als aktueller Zweiter) als auch Bayer 04 Leverkusen (als Dritter) ihre Spiele verlieren müssen. Also es hätte schon ein sehr großes Wunder gebraucht, damit der VfL noch in die Endrunde hätte einziehen können.

Die U19 des BVB ging früh beim MSV Duisburg mit 1:0 in Führung, und dabei blieb es auch bis zur Halbzeit, aber die U19 von Bayer 04 lag zur Pause überraschend zur Pause gegen die bereits abgestiegene Viktoria aus Köln mit 0:1 zurück. Also hätte vielleicht noch was gehen können. Es blieb aber beim "hätte", denn die kleinen VfLer zeigten ihrerseits leider eine schwache erste Halbzeit gegen Preußen Münster, und so konnte es gar nicht erst spannend werden. Die Gäste aus dem Münsterland mussten unbedingt punkten, um nicht noch auf einen Abstiegsplatz zu stürzen, begannen zurückhaltend, ließen aber kaum Chancen der Gastgeber zu und kamen kurz vor der Pause wie aus dem Nichts zum Führungstor, nach einem verwandelten Foulelfmeter von Schmitz. Nur drei Minuten stand Warschewski, der schon einige Einsätze für die Senioren vom SCP in der 3. Liga absolviert hat, nach einem katastrophalen Abwehrfehler der Bochumer Defensive plötzlich frei vor Thiede, und konnte den Ball souverän zum 0:2 versenken.

Immerhin zeigten die kleinen VfLer aber in der zweiten Halbzeit Moral, ließen sich überhaupt nicht hängen und drängten jetzt auf der Anschlusstor, das dann auch in der 63. Minute durch Krafft gelang. Kurz danach wurde der Ex-VfLer Ali Ibraim eingewechselt, der anschließend gleich zwei Mal die Großchance zur endgültigen Entscheidung in dieser Partie vergab. Beim VfL schaltete man in der Schlussphase auf volles Risiko um, und so ergaben sich natürlich immer wieder hochkarätige Konterchancen für die Gäste aus Münster. Fünf Minuten vor dem Ende schien das volle Risiko für den VfL doch noch belohnt zu werden, als dem eingewechselten Käfferbitz das mittlerweile hochverdiente 2:2 gelang. Quasi im Gegenzug machte es Ibraim aber nach den zwei zuvor verunglückten Abschlüssen besser und erzielte letztendlich das Siegtor für Preußen Münster, die nach dem Abpfiff den Klassenerhalt feiern durften.

Dadurch, dass Schalke 04 nur 1:1 beim bereits abgestiegenen Wuppertaler SV spielte, mussten die Königsblauen die Westmeisterschaft noch den schwarzgelben Nachbarn überlassen, die 1:0 in Duisburg gewannen. Die U19 von Bayer 04 drehte die Partie gegen Viktoria Köln noch in ein 4:2 und sicherte sich dadurch Platz drei in der U19-Bundesliag West. Für die kleinen VfLer blieb am Ende also "nur" der vierte Tabellenplatz, was wiederum aber dann doch wieder eine starke Leistung des ältesten Teams des "Talentwerks" darstellt. Auf der anderen Seite bleibt aber etwas Wehmut, weil man wie in der vergangenen Saison gerade gegen die vermeintlich leichteren Gegner viel zu viele Punkte verschenkt hat. Besonders schmerzen da in der Rückrunde noch die äußerst dämliche 0:2-Niederlage bei Absteiger Rot-Weiss Essen und das 1:1 zu Hause gegen einen anderen Absteiger, nämlich Viktoria Köln. Aber auch in den Spitzenduellen hat man in dieser Spielzeit einfach zu viele Punkte verschenkt. Gegen Bayer 04 verlor man sogar beide Duelle (1:4(H) und 1:2(A)), gegen Schalke reichte es auch nur zu einem Punkt (0:2(A), 2:2(H)), und ausgerechnet gegen den aktuellen Westmeister BVB ist die Bilanz positiv mit einem Sieg und einem Unentschieden (2:2(A), 5:2(H)).