Utsiktens BK
2
:
1
FK Karlskrona
  Utsiktens BK Offiziell
:
  FK Karlskrona Offiziell
3. Liga Schweden 2017 - Samstag, 27. Mai 2017, 16:00 Uhr

Utsiktens BK - FK Karlskrona (0:0) 2:1

Spielort:
Ruddalens IP, Göteborg
Zuschauer: 120
UBK: Nadj - von Barth (46.Mohideen), N.Olsson, Lext (61.Lipovac) - Book, Bohm, Evensen (84.Tidstrand), Mogren, Azulay - Angelin, Westermark

FKK: Halle - K.Petersson, E.Petersson, Larsson (71.Axelsson), J.Gustafson - Fadi, Lindqvist, V.Gustafson, Eriksson - Persson (39.Dahlström), Löfgren (76.Karlsson)
Tore:
1:0 Angelin (49., Foulelfmeter),
1:1 Lindqvist (55.),
2:1 Westermark (72.)
Schiedsrichter: Adi Aganovic (Kristianstad)

An diesem sommerlich warmen Freitag Morgen ging es für mich endlich einmal wieder nach Schweden. Das Ganze passierte allerdings mit knapp siebenmonatiger Verspätung, denn eigentlich wollte ich diesen Kurztrip schon im Oktober vergangenen Jahres gemacht haben. Aber dann kamen mir damals leider berufliche Termine dazwischen und ich buchte Fähren und Hotels auf dieses Wochenende an Christi Himmelfahrt, eine Woche nach dem Saisonende der Bundesliga, um. Bei der Umbuchung hatte ich also überhaupt keine Ahnung, welche Spiele mich wohl an diesem Wochenende erwarten würden, aber im Januar diesen Jahres, als der schwedische Terminplan und kurz danach auch die genauen Ansetzungen bekanntgegeben wurden, stellte ich überrascht fest, dass ich offenbar ein glückliches Händchen bei der Auswahl des neuen Termins hatte, denn beide "Wunschgrounds" dieses Kurztrips waren ebenso an diesem neuen Termin machbar. Zum einen BK Häcken in der immer noch nagelneuen "Bravida Arena", die am folgenden Montag ein Heimspiel haben sollten und zum anderen Utsiktens BK, die gleich an meinem Ankunftstag zu Hause im Ruddalens IP spielten.

Zunächst ging es an diesem Freitag Morgen, also am Brückentag nach dem Feiertag, in etwas mehr als vier Stunden nach Kiel, wo mich 25 Grad, Sonnenschein und blauer Himmel erwarteten. Ungefähr um 13 Uhr erreichte ich die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt, die ab der kommenden Saison fußballerisch endlich wieder zweitklassig ist, und vertrieb mir die Zeit mit einem kleinen Stadtbummel in der Innenstadt und einem ausgiebigen Mittagessen in einer "italienischen" Restaurantkette direkt am Hafen, von wo man einen schönen Blick auf das Wasser der Kieler Förder hat. Um 16 Uhr fuhr ich dann schließlich zum Check In am Schwedenkai und etwa eine Dreiviertelstunde später hatte mich auch schon die Fähre "Stena Scandinavica" samt Auto verschluckt. Pünktlich um 18:45 Uhr startete die Fahrt gen Göteborg, und bei dem herrlichen Frühjahrswetter war das Sonnendeck natürlich extrem voll, um die Aussicht auf die schöne Kieler Förde und für die schwedischen Urlauber vor allem das günstige Bier zu genießen. Weil ich ja eigentlich ein Herbst-Sonderangebot gebucht hatte, hatte ich erstmals eine Kabine mit Meerblick gewählt, und so konnte ich einen sehr schönen Sonnenuntergang und am nächsten Morgen einen ebenso schönen Sonnenaufgang beobachten. Irgendwann fuhren dann auch die vielen kleinen und größeren Schäreninseln an meinem Kabinenfenster vorbei und schließlich wieder extrem pünktlich um 9:15 Uhr am Samstag Morgen legten wir in Göteborg an.

Für mich ging es wie (fast schon) üblich nach der Ankunft in Göteborg erst einmal ins Parkhaus der großen Shoppingmall "Nordstan". Von da aus schaute ich mir zu Fuß die Oper und den Hafen an, der bei dem schönen Wetter irgendwie besonders nett und einladend wirkte. Weiter ging es über die Einkaufsmeile und die "Avenyn", die große Prachtstraße Göteborgs, und vorbei an den vielen Kanälen, die die Innenstadt durchziehen und auf denen viele Touristen an diesem Tag auf den Booten das Wetter genossen. Gegessen wurde auch wieder bei dem netten "Italiener" in der Nordstan-Mall, wo es das Mittagsbuffet für faire 99 Kronen (also ca. 10 Euro) gibt. Sehr zu empfehlen, wenn man in Göteborg ist, denn neben verschiedenen Nudelsorten, Soßen, Lasagne, Salatbuffet ist sogar auch ein Getränk im Preis inklusive. Gegen 14 Uhr machte ich mich dann zum vorab reservierten Hotel auf, dass ein ganzes Stück außerhalb der Innenstadt in Västra Frölunda liegt, dafür aber neben einem angenehmen Preis auch Frühstück inklusive und einen kostenfreien Parkplatz bietet, was ja im teuren Skandinavien nicht zu verachten ist. Bei der Unterkunft handelte es sich um ein altes Seemannsheim, das in einem Industriegebiet an einem Hafen liegt und aus mehreren einzelnen Gebäuden besteht. So wohnte ich im "Fängelset", also im alten Gefängnis des Seemannsheims, das 1873 errichtet wurde und früher mal über 57 Zellen verfügte.

Glücklicherweise durfte ich aber raus, wann ich wollte, und nach kurzem Ausruhen im Hotelzimmer fuhr ich dann in etwa zehn Minuten kurz hinüber zum Ruddalens Idrottsplats (kurz: Ruddalens IP), der ebenfalls in Västra Frölunda liegt, und die Heimat gleich mehrerer Göteborger Fußballklubs ist. Zwischen 1987 und 2000 wurde hier sogar erstklassiger Allsvenskan-Fußball gespielt, als Västra Frölunda IF ein paar Jahre lang ein ernsthafter (zumindest sportlicher) Konkurrent für die großen Göteborger Klubs IFK, GAIS oder Örgryte war. Es folgte ein sportlicher Absturz in die Bedeutungslosigkeit und mittlerweile ist Utsiktens BK der klassenhöchste bzw. sportlich beste Verein, der im Ruddalens IP seine Heimspiele austrägt. Utsiktens BK hat im genauen Gegenteil zu Västra Frölunda in den letzten Jahren einen sportlichen Aufschwung aus der Sechstklassigkeit bis hinauf in den Profifußball erlebt. In der vergangenen Saison spielte man hier im Ruddalens IP sogar ein Jahr lang in der zweiten Liga, der "Superettan", und nach dem Abstieg in dieser Spielzeit 2017 immerhin immer noch in der drittklassigen "Division 1 Södra", also in der Südstaffel der dritten schwedischen Liga. Durch den heutigen Erfolg gegen Aufsteiger Karlskrona liegt man derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. Also ist der direkte Wiederaufstieg in die zweite Liga weiterhin machbar.

Der Ruddalens IP, der schon so lange auf meiner Wunschliste stand, konnte mich als kleines aber feines, reines Fußballstadion, für etwa 5.000 Zuschauer, erwartungsgemäß voll überzeugen. Auf beiden Längsseiten findet man hier überdachte Tribünen (einmal aus Beton und einmal aus Holz), und hinter beiden Toren gibt es die in Schweden üblichen Holzgerüst-Tribünen. Bei dem schönen Wetter achtete ich zunächst zugegebenermaßen nicht besonders viel auf das Spiel, sondern war mehr damit beschäftigt, die leckere Stadionwurst zu testen und mich in der Sonne zu aalen, was natürlich auch prompt mit einem Sonnenbrand "belohnt" wurde. Kurz nach der Pause gingen die Gastgeber durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung, und kurz danach kamen die Gäste etwas überraschend zum Ausgleich. In dieser Phase verfolgte ich das Spiel intensiv, weil ich mich doch mal für ein paar Minuten in den Schatten gerettet hatte. Etwa eine Viertelstunde vor dem Ende gingen die Gastgeber erneut in Führung und gewannen dieses Spiel auch schließlich, was sicherlich insgesamt hochverdient war.

 

Weiter ging es am nächsten Tag mit einem Besuch bei Sävedalens IF.


Kurztrip Göteborg 2017:
Teil 1: Utsiktens BK vs. FK Karlskrona 2:1 (27.05.2017)
Teil 2: Sävedalens IF vs. Lindome GIF 4:0 (28.05.2017)

Teil 3: IFK Göteborg vs. IF Elfsborg 1:1 (28.05.2017)

Teil 4: BK Häcken vs. Östersunds FK 0:1 (29.05.2017)


unterwegs von Kiel nach Göteborg
unterwegs von Kiel nach Göteborg
Ostseebad Laboe in der Kieler Förde
Ostseebad Laboe in der Kieler Förde
Spielautomaten auf der Fähre
Spielautomaten auf der Fähre
Unterhaltungsprogramm an Bord
Unterhaltungsprogramm an Bord
Gänge zu den Kabinen
Gänge zu den Kabinen
Die Festung "Älvsborg" vor den Toren Göteborgs
Die Festung "Älvsborg" vor den Toren Göteborgs
Hafen in der Göteborger Innenstadt
Hafen in der Göteborger Innenstadt
Göteborgs Oper
Göteborgs Oper
Kanal in der Innenstadt Göteborgs
Kanal in der Innenstadt Göteborgs
Touristenboot in Göteborg
Touristenboot in Göteborg

Kurztrip Göteborg 2017:
Teil 1: Utsiktens BK vs. FK Karlskrona 2:1 (27.05.2017)
Teil 2: Sävedalens IF vs. Lindome GIF 4:0 (28.05.2017)

Teil 3: IFK Göteborg vs. IF Elfsborg 1:1 (28.05.2017)

Teil 4: BK Häcken vs. Östersunds FK 0:1 (29.05.2017)