Sävedalens IF
4
:
0
Lindome GIF
  Sävedalens IF Offiziell
:
  Lindome GIF Offiziell
4. Liga Schweden 2017 - Sonntag, 28. Mai 2017, 13:30 Uhr
Sävedalens IF - Lindome GIF (2:0) 4:0

Spielort:
Vallhamra IP, Partille (Sävedalen)
Zuschauer: 180
SIF: Jansson - Stefanson, Viker, Andersson, Larsson - Ludwigson (79.Ddungu), Tengfjord (73.Nilsson), Melander (82.R.Alnäs), Falkenby - Gosheh, F.Alnäs

LGIF: Karlsson - Ask, Alfredsson (73.Eriksson), Alexandersson, Gustafson - Sandberg, Kica, Hall, Noaksson (65.Karlberg) - Månsson (65.Persson), Lagerstedt
Tore:
1:0 Eigentor (4.),
2:0 Eigentor (45.),
3:0 Ludwigson (63.),
4:0 Nilsson (77.)
Schiedsrichter: Denis Oppong (Västra Frölunda)

Nach dem gestrigen Besuch bei Utsiktens BK sollte es an diesem Sonntag um 17:30 Uhr in die erste schwedische Liga (Allsvenskan), zum IFK Göteborg gehen. Auf der Suche nach einem möglichen zweiten Spiel an diesem Tag fiel mir diese Begegnung mit Kickoff um 13:30 Uhr in der Division 2 (also vierthöchste schwedische Spielklasse) bei Sävedalens IF ins Auge, die perfekt in mein Tourporgramm passte und deshalb auch noch vorher angesteuert wurde. Nach dem tollen Wetter gestern begann dieser Tag zunächst einmal mit heftigen Regenschauern. Also blieb mir keine andere Wahl, als diesen Vormittag in meinem Hotelzimmer zu verbringen und abzuwarten. Rechtzeitig zu meinem Start am Mittag war es aber wieder trocken und so fuhr ich rund 20 Minuten einmal mitten durch die Göteborger Innenstadt in Richtung West, nach Sävedalen, das zur Gemeinde Partille gehört, die direkt an die Großstadt Göteborg grenzt. Sävedalen selbst hat etwa 12.000 Einwohner und seit 2012 immerhin einen Viertligisten im Fußball.

Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff erreichte ich den Vallhamra Idrottsplats (kurz: Vallhamra IP), der leicht zu finden ist und über ausreichend kostenfreie Parkplätze verfügt. Für 80 Kronen (ca. 8 Euro) fand ich Einlass. Es handelt sich bei der Anlage um ein komplettes Sportcenter für gleich mehrere Sportvereine in Sävedalen. Direkt neben dem Naturrasenplatz befinden sich noch zwei Sporthallen (u.a. eine Eishalle) und ein Kunstrasenplatz mit kleiner Holztribüne. Der Fußball-Hauptplatz von Sävedalens IF ist ein Leichtathletik-Ground mit Naturrasen und ein paar Stehstufen auf einer Längsseite. Auf dieser Seite befindet sich über den paar Stehstufen aber noch ein großer natürlicher Wall, von wo aus man die Spiele gut verfolgen kann. Dort machte es sich dann auch der Großteil der Zuschauer gemütlich, auf mitgebrachten Decken und Klappstühlen. Mittlerweile waren die Temperaturen wieder so hoch wie am Vortag, aber durch die Niederschläge vom Vormittag war die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass man sich wie irgendwo in einem Gewächshaus fühlte. Hervorhaben möchte ich noch das Catering bei Sävedalens IF. Die frisch auf dem Grill zubereiteten Hamburger waren absolute Weltklasse.

Weltklasse war das, was beide Teams auf dem Rasen zeigten, zwar nicht, aber immerhin handelte es sich um ein Spitzenspiel der schwedischen dritten Liga zwischen dem aktuellen Tabellenzweiten Sävedalens IF und dem aktuellen Tabellenvierten Lindome GIF, der aus Mölndal, etwa 15 km südlich von Göteborg kommt. Also handelte es sich nicht nur um ein Spitzenspiel, sondern auch noch um ein Nachbarschaftsduell in dieser Spielklasse. Dementsprechend gab es auch eine ansprechende Kulisse von fast 200 Zuschauern im Vallhamra IP. Normalerweise hat man in Sävedalen im Durchschnitt weniger als 100 Betrachter bei den Spielen der ersten Fußballmannschaft. In der ersten Halbzeit schien es fast so, als ob sich die Gäste aus Lindome bei "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" mit aller Macht um das "Kacktor des Monats" bewerben wollten, denn die ersten beiden Treffer für die Gastgeber waren jeweils blitzsaubere Eigentore. Zunächst in der vierten Spielminute eine verunglückte Grätsche ins eigene Tor, die eigentlich als Rettungstat nach einer scharfen Flanke von rechts gedacht war. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff köpfte dann ein Gästespieler eine Ecke "wunderschön" und unhaltbar zum 2:0 ins eigene Tor. Verdient war dieses Resultat meiner Meinung nach aufgrund eines insgesamt sehr ausgeglichenen Spiels nicht unbedingt.

An der Einstellung lag es beim Gästeteam aber definitiv nicht, denn trotz des Rückstandes spielten sie auch in der zweiten Hälfte weiter nach vorne und drängten auf das Anschlusstor. Weil man immer mehr ins Risiko ging, fing man sich Mitte der zweiten Halbzeit einen Konter ein, der mit dem 3:0 für Sävedalens IF die endgültige Entscheidung in diesem Spiel brachte. Mit einem weiteren gut abgeschlossenen Konter erhöhten die Gastgeber kurz vor dem Ende sogar noch auf 4:0. Damit darf Sävedalen also weiter vom erstmaligen Aufstieg in die 3. Liga träumen.

Für mich ging es anschließend sofort wieder zurück nach Göteborg und zum IFK Göteborg.

Kurztrip Göteborg 2017:
Teil 1: Utsiktens BK vs. FK Karlskrona 2:1 (27.05.2017)
Teil 2: Sävedalens IF vs. Lindome GIF 4:0 (28.05.2017)

Teil 3: IFK Göteborg vs. IF Elfsborg 1:1 (28.05.2017)

Teil 4: BK Häcken vs. Östersunds FK 0:1 (29.05.2017)


Eingang
Eingang
Tafel für Bebben Johansson, den bekanntesten Fußballer aus Sävedalen, der später bei IFK Göteborg Karriere machte
Tafel für Bebben Johansson, den bekanntesten Fußballer aus Sävedalen, der später bei IFK Göteborg Karriere machte
Eishalle nebenan
Eishalle nebenan
Einlauf Teams
Einlauf Teams
Seitenwahl
Seitenwahl
Stand nach 18:48 Minuten
Stand nach 18:48 Minuten
Blick von meinem Hotel auf die Älvsborg-Brücke
Blick von meinem Hotel auf die Älvsborg-Brücke

Kurztrip Göteborg 2017:
Teil 1: Utsiktens BK vs. FK Karlskrona 2:1 (27.05.2017)
Teil 2: Sävedalens IF vs. Lindome GIF 4:0 (28.05.2017)

Teil 3: IFK Göteborg vs. IF Elfsborg 1:1 (28.05.2017)

Teil 4: BK Häcken vs. Östersunds FK 0:1 (29.05.2017)