1. FC Köln U19
 
0
:
2
VfL Bochum U19
  1. FC Köln Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
U19-Bundesliga 2016/2017 - Sonntag, 30. April 2017, 13:00 Uhr
1. FC Köln U19 - VfL Bochum U19 (0:1) 0:2

Spielort: Franz-Kremer-Stadion, Köln
Zuschauer: 250
FCK: Theißen - Jakobs, Sonnenberg, Brackelmann (46.Augusto), Goden - Rittmüller, Akalp, Karweina (68.Muharemi), Churlinov (86.Wendel) - Kleefisch (46.Ametov), Szöke
VfL: Kraft - Ngwisani, Leitsch, Baack, Schick - Fraundörfer (78.Hirschberger), Krafft - Gkaloustian (89.Kaminski), Bapoh, Arifi - Steczyk (82.Käfferbitz)

Tore:
0:1 Arifi (34.),
0:2 Steczyk (46.)
Schiedsrichter: Tobias Baumann (Seedorf)

Erfolgreiches VfL-Wochenende: Nach dem 4:2-Sieg der Profis am Freitagabend gegen Dynamo Dresden gewann also auch die U19 des VfL das vorletzte Bundesligaspiel dieser Saison bei der U19 des 1. FC Köln, im Franz-Kremer-Stadion am Nachwuchsleistungszentrum in der Domstadt, bei wunderbaren, frühsommerlichen Temperaturen um die 20°C. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet beherrschten über weite Strecken diese Partie souverän, und gingen in der 34. Minute durch einen schönen, unhaltbaren Distanzschuss von Arifi verdient mit 1:0 in Führung. Nur 47 Sekunden nach dem Wiederanpfiff erhöhte Steczyk nach einer wunderbaren Kombination auf 2:0 für den VfL, was dann auch schon die Entscheidung in dieser Partie war, denn die Gäste ließen in der Folge nichts mehr anbrennen und verteidigten den Vorsprung geschickt bis zum Schlusspfiff.

Damit wahrten die kleinen VfLer ihre kleine theoretische Chance auf Tabellenplatz zwei in der U19-Bundesliga West. Bekanntlich dürfen am Ende dieser Saison ja sowohl der Meister als auch als Vizemeister der West-Staffel an der Endrunde zur Deutschen U19-Meisterschaft teilnehmen. Zwar liegt der VfL vor dem letzten Spieltag nur drei Punkte hinter Tabellenführer Schalke 04 (56 Punkte), aber auf Grund der weitaus schlechteren Tordifferenz ist der Sprung auf Platz eins wohl auszuschließen. Auch weil der VfL nur auf dem vierten Tabellenplatz liegt (mit 53 Punkten), und davor mit Borussia Dortmund (55 Punkte) und Bayer 04 Leverkusen (53 Punkte) noch zwei weitere Klubs liegen, ist der Sprung auf Platz zwei eigentlich genauso unrealistisch. Dazu kommt, dass Schalke (beim Wuppertaler SV) und Leverkusen (gegen Viktoria Köln) am letzten Spieltag der Saison gegen bereits abgestiegene Vereine spielen, und auch für BVB-Gegner MSV Duisburg geht es im Tabellenmittelfeld um nichts mehr. Ausgerechnet für den letzten VfL-Gegner Preußen Münster geht es dagegen am letzten Spieltag noch gegen den Abstieg, im Fernduell mit Rot-Weiss Essen.