FC Viktoria Köln U19
 
0
:
1
   VfL Bochum U19   
  Viktoria Köln Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
U19-Bundesliga 16/17 - Samstag, 29. Oktober 2016, 15:00 Uhr
Viktoria Köln U19 - VfL Bochum U19 (0:0) 0:1

Spielort: Aggerstadion, Troisdorf
Zuschauer: 105
FCV: Hoffelner - Ezuke, Isecke, Legat, Klefisch - Brunnhuber (70.Tchadjei), Struth (77.Akdeniz), Zaß, Basombo (82.Güceoglu) - Behrami, Storms (75.Antoine)
VfL: Thiede - Leitsch, Gül, Pulver, Fraundörfer - Krafft (88.Speker), Schick - Galstyan (90.Kouadio), Bapoh, Pavlidis (85.N.Gulden) - Arifi (67.Kaminski)

Tore:
0:1 Kaminski (74.)
Schiedsrichter: Patrick Glaser (Wiesbaden)

An diesem sonnig-warmen Herbsttag ging es in ca. einer Stunde nach Troisdorf, in die Nähe des Köln-Bonner Flughafens, wo die U19 des FC Viktoria Köln in der U19-Bundesliga West ihre Heimspiele in dieser Saison 16/17 austrägt. Die A-Jugend des rechtsrheinischen Kölner Klubs ist in der vergangenen Saison als Meister der U19-Mittelrheinliga aufgestiegen, und da kann es natürlich nur ein Saisonziel geben: den Klassenerhalt. Das wird schwer, denn nach neun Saisonspielen standen die Kölner mit gerade einmal vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, und waren im heutigen Duell mit dem VfL Bochum, der aktuell auf Platz vier lag, klarer Außenseiter. Wie bei vielen U19-Bundesligaspielen sah man auch an diesem Nachmittag viel geballte Fußballprominenz. Mit Lothar Woelk und Thorsten Legat waren auch gleich zwei VfL-Legenden dabei, wobei Legat wahrscheinlich weniger wegen dem VfL als mehr wegen seinem Sohn Nico-Thorsten da war, der aktuell für den FC Viktoria Köln spielt und auch an diesem Nachmittag 90 Minuten durchspielen durfte.

Viel "Kasalla" auf dem Rasen bekam er und die anderen etwas mehr als 100 Zuschauer aber leider nicht geboten. Es war ein insgesamt höhepunktarmes Spiel, in dem sich die Gastgeber weitestgehend auf die Defensive beschränkten und die favorisierten Gäste überlegen wirkten, aber sich dennoch sehr schwer taten. Teilweise war es echt spannender, sich die alle paar Minuten im Landeanflug befindlichen Flugzeuge anzuschauen, als sich das langweilige Geschehen auf dem Rasen ansehen zu müssen. Umso befreiender und lauter wirkte der Jubel der jungen VfLer in der 74. Minute, als ihnen doch noch das Tor des Tages gelang. Dadurch sicherte man sich mit jetzt 20 Punkten nach 10 Spielen den vierten Tabellenplatz, und befindet sich immer noch in Schlagdistanz zu Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund, die mit jeweils 25 Punkten derzeit die Tabelle der U19-Bundesliga anführen.

Das Aggerstadion in Troisdorf ist eigentlich die Heimat der Fußballer der Sportfreunde Troisdorf, die derzeit sportlich bis in die siebtklassige Bezirksliga Mittelrhein abgerutscht sind, und der American Footballer der Troisdorf Jets, und ist ein Leichtathletikstadion mit roten Laufbahnen, das aus einer überdachten Sitzplatztribüne und ein paar unüberdachten Stehplatzstufen daneben besteht. Der Rest der Anlage hat keinen Ausbau, aber es scheint so, als ob sich auch auf den anderen Seiten mal Stehplatstufen befunden haben und diese mittlerweile zurückgebaut worden sind. 2006, bei der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, waren dort die Spieler der Elfenbeinküste zu Gast und nutzten die Anlage zum Trainieren. 2015 wurde die Anlage erneut für 1,5 Millionen Euro saniert, u.a. das Dach der Sitzplatztribüne. Außerhalb des Stadions werden auf einer Tafel die zahlreichen Rekorde auf der Anlage in der Leichtathletik gepflegt.