VfL Bochum 1848
1
:
1
   Hannover 96   
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
:
  Hannover 96 Offiziell
2. Bundesliga 2016/2017 - Freitag, 26. August 2016, 18:30 Uhr
VfL Bochum - Hannover 96 (0:0) 1:1

Spielort:
Vonovia Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 19.218
VfL: Riemann - Celozzi, Hoogland, Bastians, Perthel - Losilla - Weilandt, Eisfeld (64.Wurtz), Stiepermann (80.Saglam), Stöger - Quaschner (71.Canouse)

H96: Tschauner - Sorg, Anton, S.Sané, Albornoz - Schmiedebach, Fossum - Harnik, Maier (80.Bakalorz), Klaus (87.Gueye) - Füllkrug (65.Karaman)
Tore:
1:0 Wurtz (73., Rechtsschuss, Vorarbeit Stiepermann),
1:1 S.Sané (74., Kopfball, Vorarbeit Albornoz)
Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Am heißesten Fußballwochenende des Jahres empfing der VfL Bochum am dritten Spieltag Hannover 96 im Ruhrstadion. Vor dem Spiel wurde der neue Namenspate für unser Fußball-Wohnzimmer vorgestellt. Ein Wohnungsbauunternehmen, das seit dem letzten Jahr in den DAX aufgenommen wurde und seinen Verwaltungssitz in Bochum hat. Also ein Unternehmen, das nicht nur viele Arbeitsplätze in Bochum geschaffen hat und immer noch schafft, sondern dem Verein (wenigstens teilweise) den alten Namen Ruhrstadion auch offiziell zurückgebracht hat. Das klingt sicherlich nicht nach der schlechtesten Lösung bei der Namensfrage des Bochumer Fußballtempels, auch wenn es durchaus kritische Stimmen zum Unternehmen selbst gibt. Die kann ich allerdings nicht wirklich beurteilen. Positiv ist auf jeden Fall, dass der Name "Ruhrstadion" erst einmal für 5 Jahre gesichert ist, und dass es namenstechnisch hätte viel schlimmer kommen können.

Jedenfalls war es an diesem Freitag Abend, bei Temperaturen immer noch jenseits der 30°C, nicht nur für die Akteure auf dem Rasen schweißtreibend, sondern auch für die Zuschauer. Einfach nur vom Sitzen auf der Tribüne lief der Schweiß pausenlos an einem herunter. Tagsüber hatte das Thermometer an diesem Tag bis zu 35°C angezeigt. Umso erstaunlicher war es, dass beide Teams auf dem Rasen dennoch ein temporeiches, kurzweiliges Fußballspiel boten. Die erste Halbzeit ging dabei ganz klar an die Gäste aus der niedersächsischen Landeshauptstadt, ohne dass sie besonders gefährlich vor das Bochumer Tor kamen. Zeitweise schnürten die Hannoveraner die VfLer in ihrer eigenen Hälfte derart ein, dass sie fast überhaupt nicht für Entlastung sorgen konnten und kaum einmal über die Mittellinie. Wie schon geschrieben, schafften die Gäste es aber nicht zu gefährlichen Torchancen. Die größte Chance der ersten 45 Minuten hatten trotzdem die Gastgeber, als Stöger nach einem langen Ball plötzlich alleine auf Hannovers Tschauner zulief, den Ball aber nicht im Tor versenken konnte.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel dann offener, ausgeglichener, denn die Gastgeber konnten sich langsam mehr befreien. Beide Seiten hatten gute Möglichkeiten zur Führung. In der 73. Minute gab es dann das vielumjubelte Führungstor für den VfL durch den gerade eingewechselten Johannes Wurtz. Nach einem schönen Pass von Stiepermann lief dieses Mal Wurtz alleine auf Hannovers Keeper zu, und schaffte es dieses Mal ihn zu überwinden und den Ball zum 1:0 einzuschieben. Die Freude auf Bochumer Seite währte allerdings nicht besonders lange, denn quasi im Gegenzug kamen die Hannoveraner zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von Albornoz kam der heute überragende Salif Sané ziemlich unbedrängt zum Ball und köpfte den Ball zum 1:1 in die Maschen. In den letzten Minuten ging die Partei rauf und runter. Beide wollten unbedingt den Sieg, aber die ganz großen Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten nicht mehr. Das Geschehen auf dem Rasen fühlte sich durchaus wie 1. Bundesliga an.

Letztendlich ein wichtiger Punkt gegen einen der größten Aufstiegsfavoriten dieser Saison. Noch vor zwei Jahren hätte man so ein Duell sang- und klanglos mit 0:2 verloren. Dieses Mal stemmte man sich dagegen, in einer Art und Weise, die hoffen lässt, dass das neue Team nicht viel schwächer als das Team der letzten Saison ist, das einen respektablen fünften Tabellenplatz erringen konnte.

Auch stimmungsmäßig fühlte sich das an diesem Abend wie 1. Bundesliga an. 2.000 Hannoveraner lieferten erwartungsgemäß einen erstligareifen Support ab, wenn auch mit ein paar Schwächephasen. Und auch die Ostkurve und Block A konnten, vor allem in Halbzeit zwei, als das Spiel rauf und runter ging, sehr gut dagegenhalten. Auch das Bochumer Publikum merkte während der zweiten Halbzeit, dass ihr Team das Spiel offener gestalten kann und vielleicht das Spiel zu ihren Gunsten kippen kann, und ging voll mit.

Alle Duelle Bochum-Hannover:

71/72 (1.BL) VfL - H96 2:2 (VfL-Tore: Hartl,Walitza)
71/72 (Pokal) VfL - H96 2:4 (Rüsing,Walitza)
72/73 (1.BL) VfL - H96 2:0 (Lameck,Balte)
73/74 (1.BL) VfL - H96 3:1 (Balte,Fechner,Majgl)
75/76 (1.BL) VfL - H96 2:0 (Köper,Balte)
85/86 (1.BL) VfL - H96 3:2 (Kuntz(2),K.Fischer)
87/88 (1.BL) VfL - H96 1:1 (Leifeld)
88/89 (1.BL) VfL - H96 1:3 (Kree)
91/92 (Pokal) VfL - H96 2:3 (Bonan,Eigentor)
92/93 (Pokal) VfL - H96 1:2 (Wegmann)
93/94 (2.BL) VfL - H96 2:2 (Wegmann(2))
95/96 (2.BL) VfL - H96 1:0 (Michalke)
99/00 (2.BL) VfL - H96 2:1 (Peschel,Bastürk)
01/02 (2.BL) VfL - H96 4:2 (Wosz(2),Christiansen,Buckley)
02/03 (1.BL) VfL - H96 1:2 (Christiansen)
03/04 (1.BL) VfL - H96 3:1 (Madsen,Freier,Fahrenhorst)
04/05 (1.BL) VfL - H96 1:0 (Eigentor)
06/07 (1.BL) VfL - H96 2:0 (Gekas,Epallé)
07/08 (1.BL) VfL - H96 2:1 (Auer,Eigentor)
08/09 (1.BL) VfL - H96 0:2 (-)
09/10 (1.BL) VfL - H96 0:3 (-) 
16/17 (2.BL) VfL - H96 1:1 (Wurtz)

22 Spiele, 11 - 4 - 7 , 38:33 Tore