VfL Bochum U19   
 
4
:
2
Wuppertaler SV U19
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  Wuppertaler SV Offiziell
U19-Bundesliga 15/16 - Sonntag, 21. Februar 2016, 11:00 Uhr
VfL Bochum U19 - Wuppertaler SV U19 (2:0) 4:2

Spielort: 
Nachwuchszentrum Hiltroper Straße (KR), Bochum

Zuschauer: 200
VfL: Kraft - Zwick, Gül, Lach, Mayer (71.Zengin) - Pellio, Krafft - Gkaloustian (77.Schmitz), Saglam (64.Arifi), Pavlidis (59.Reiß) - Kader
WSV: Ahlers - Yerli, Sindermann, Al-Bazaz, Dogan - Oberlies, Heinen, Colak, Beric (57.Di Gaetano) - Nebihi (46.Kray), Janicki
Tore:
1:0 Kader (27.),
2:0 Gkaloustian (32.
),
2:1 Di Gaetano (67.),
3:1 Kader (69.),
3:2 Di Gaetano (88.),
4:2 Kader (90.+3)
Schiedsrichter: Patrick Glaser (Wiesbaden)

Am 17. Spieltag der U19-Bundesliga West empfing die U19 des VfL Bochum an diesem Sonntag Morgen den Wuppertaler SV, und das bei scheußlichen äußeren Bedingungen. Zu den relativ milden Temperaturen um die +10°C gesellten sich nämlich Dauerregen und Windböen, so dass die gefühlte Temperatur deutlich niedriger war. Probleme gab es vor allem bei Frei- und Abstößen, wo der Ball doch vor der Ausführung häufig weggeweht wurde. Gespielt wurde wegen des Dauerregens der letzten Tage auf dem Kunstrasenplatz. Aber selbst der sah während und nach dem Spiel ziemlich lädiert aus.

Vor drei Tagen hatten die kleinen VfLer, die derzeit auf dem dritten Tabellenplatz liegen (hinter BVB und S04), noch an der großen Überraschung geschnuppert, als man im Nachholspiel beim bislang ungeschlagenen Spitzenreiter Borussia Dortmund zwischenzeitlich mit 2:0, 3:1 und 4:2 geführt hatte, sich am Ende aber mit einem 4:4 begnügen musste. An diesem Tag ging es "nur" um einen Pflichtsieg gegen den Tabellenvorletzten, um den Kontakt zu den beiden Nachbarn aus dem Ruhrgebiet nicht zu verlieren, und das gelang zunächst ganz gut. Bochums Toptorjäger Cagatay Kader und Winterneuzugang Hayk Gkaloustian (von 1899 Hoffenheim) sorgten für eine souveräne 2:0-Halbzeitführung, die absolut verdient war.

In der zweiten Halbzeit schalteten die Hausherren dann deutlich einen Gang 'runter, und ließen die Gäste aus dem Bergischen Land so wieder ins Spiel kommen. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, denn die Wuppertaler kamen in dieser Phase zu einer Großchance nach der anderen. Der Wachmacher aus Bochumer Sicht war dann die 67. Minute, als dem eingewechselten Di Gaetano der mittlerweile hochverdiente Anschlusstreffer zum 2:1 gelang. Plötzlich war das Spiel wieder spannend. Allerdings nur zwei Minuten, denn jetzt waren die Gastgeber von der einen Sekunde auf die andere wieder hellwach, und kamen fast im Gegenzug durch Kader wieder zum 3:1. In der Folge beherrschten die kleinen VfLer dieses Spiel wieder ganz klar, und hatten noch einige Gelegenheiten zum vierten Tor. Zwei Minuten vor dem regulären Ende kamen die Gäste aber erneut durch Di Gaetano zum dieses Mal eher überraschenden Anschlusstreffer, und warfen natürlich jetzt alles nach vorne. Einen der sich jetzt ergebenden Konter nutzte Kader mit seinem dritten Tor des Tages zur endgültigen Entscheidung, zum 4:2.