FC Schalke 04 U19
 
0
:
2
   VfL Bochum U19   
  Schalke 04 Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
Westfalenpokal Finale 15/16 - Sonntag, 22. Mai 2016, 11:00 Uhr
Schalke 04 U19 - VfL Bochum U19 (0:0) 0:0, 0:2 n.V.

Spielort: Sportanlage Gesamtschule Ückendorf, Gelsenkirchen
Zuschauer: 800
S04: Algermissen - Neumann, Schley, Rasmussen, Karakas - Plechaty, Plavotic (25.Ademoglu) - Stieber, Skrzecz (68.Wright), Pronichev (38.Fiore, 103.Dings) - Reese
VfL: Kraft - Reiß, Lach, Gül, Leitsch - Pellio, Krafft - Zengin (46.Pytlik), Saglam, Pavlidis (114.Arifi) - Kader (97.Gkloustian)

Tore:
0:1 Pavlidis (107.),
0:2 Arifi (119.)
Schiedsrichter: Tobias Severins (Wiedenbrück)

Zu einer sehr unchristlichen Zeit begann dieser Sonntag. Um 9:45 Uhr startete ich mit Mike in Altenbochum, um zunächst Anna und Ricardo in Weitmar abzuholen, und dann gemeinsam nach Gelsenkirchen-Ückendorf kurz über die Stadtgrenze zu fahren. Nachdem wir dank Mike fast einen fantastisch nahen Parkplatz gefunden hatten, erreichten wir schließlich eine halbe Stunde vor Anpfiff den heutigen Ort des Geschehens.

Auf dem Hauptplatz der Anlage an der Gesamtschule Ückendorf empfing die U19 des FC Schalke 04 an diesem frühsommerlichen Morgen die U19 des VfL Bochum im diesjährigen Finale des Westfalenpokals. Für beide ging es darum, in dieser Saison wenigstens noch den Trostpreis zu gewinnen, nachdem Borussia Dortmund bereits die begehrte Meisterschaft der Bundesliga West gewonnen hatte, und damit in die Finalrunde um die Deutsche U19-Meisterschaft eingezogen war. Auch wenn die kleinen VfLer vor ein paar Tagen am letzten Spieltag dieser Bundesliga-Saison zu Hause noch mit 4:1 klar gegen die "Knappenschmiede" gewonnen hatten, gingen die Gelsenkirchener doch als leichter Favorit in dieses Duell, weil sie die etwas bessere und vor allem konstantere Saison in der U19-Bundesliga gespielt hatten, und sich schließlich einen Platz vor den Bochumern platzieren konnten.

Den Trostpreis, also die Qualifikation für den DFB-Junioren-Vereinspokal in der kommenden Saison 2016/2017, gewann an diesem Sonntag Morgen verdientermaßen die U19 des VfL Bochum. Einziger Kritikpunkt an einer starken Leistung der Gäste war, dass sie es so spannend machten, weil sie so viele Chancen brauchten, um den Ball endlich im Tor des Gegners unterzubringen. In der ersten Halbzeit verhinderte nur der starke Schalke-Keeper Algermissen einen Rückstand bzw. eine frühzeitige Entscheidung in diesem Spiel. In der zweiten Hälfte war das Spiel zwar etwas offener, aber weiterhin bestimmten die Gäste das Spiel und die Gastgeber kamen zu keiner einzigen gefährlichen Möglichkeit. Mit Glück und einem starken Torwart retteten sich die Schalker aber irgendwie in die Verlängerung.

Erst in der Verlängerung konnten die VfLer dann ihre Überlegenheit in Tore ummünzen. Neu-Profi Evangelos Pavlidis, stärkster Spieler auf dem Platz, war es schließlich, der in der 107. Minute zum erlösenden 1:0 für den VfL einnetzen konnte. Eine Minute vor dem Ende kamen die Gastgeber dann zu ihrer einzigen guten Torchance in den 120 Minuten, aber Reese scheiterte am Bochumer Keeper Kraft. Im Gegenzug machte der eingewechselte Arifi nach einem schönen zu Ende gespielten Konter das 2:0, und sorgte damit für die endgültige Entscheidung in diesem Spiel.

Für die U19 des VfL Bochum war es der erste kleine Titel, seit 2009, als man ebenfalls den FC Schalke 04, und ebenfalls auswärts in Gelsenkirchen, damals mit 3:0 nach regulärer Spielzeit im Finale des Westfalenpokals bezwungen hatte. Mit Matthias Ostrzolek, Marc Rzatkowski und Kevin Vogt schafften gleich drei VfLer aus dem 2009er-Team den Sprung in den Profifußball. Mal schauen, wer aus dem 2016er-Team den Sprung schafft. Neben Pavlidis, haben auch Görkem Saglam, Cagatay Kader und der heute in der Innenverteidigung ebenfalls überragende Gökhan Gül bereits einen Profivertrag beim VfL unterschrieben.

Beide Teams waren in dieser Saison erst in der dritten Runde, also im Achtelfinale, in diesen Wettbewerb eingestiegen und hatten absolut souverän den Durchmarsch bis in dieses Finale geschafft. Der VfL siegte im Achtelfinale 5:0 beim SC Verl, im Viertelfinale 4:1 bei der TSG Sprockhövel und im Halbfinale 3:0 bei Arminia Bielefeld, die sensationell eine Runde zuvor Borussia Dortmund ausgeschaltet hatten. Und die Schalker siegten im Achtelfinale 19:2 beim FC Lennestadt, im Viertelfinale 9:0 bei den Sportfreunden Siegen und im Halbfinale 5:0 bei Preußen Münster.

Nach dem letzten Westfalenpokalsieg hatte die U19 des VfL Bochum in der Saison 2009/2010 in der ersten Runde zunächst ein Freilos, in der zweiten Runde, im Achtelfinale, siegte man 6:5 n.E. bei Fortuna Düsseldorf, nachdem es nach regulärer Spielzeit 1:1 und nach Verlängerung 2:2 gestanden hatte. Im Viertelfinale hatte man dann den FSV Mainz 05 zu Hause am Nachwuchszentrum mit 3:1 nach Verlängerung bezwungen. Im Halbfinale, im Amateurstadion in Berlin, also im Endspielort, gab es dann vor 450 Zuschauern leider eine derbe 0:6-Klatsche bei Hertha BSC. Das Finale an gleicher Stelle verlor Hertha schließlich 1:2 gegen 1899 Hoffenheim.

Alle U19-Westfalenpokalsieger seit 2007:

2007: Borussia Dortmund (8:7 n.E. im Finale gegen FC Schalke 04)
2008: Borussia Dortmund (2:0 im Finale gegen FC Schalke 04)
2009: VfL Bochum (3:0 im Finale gegen FC Schalke 04)
2010: Borussia Dortmund (4:1 im Finale gegen VfL Bochum)
2011: FC Schalke 04 (3:2 im Finale gegen SG Wattenscheid 09)
2012: Borussia Dortmund (7:6 n.E. im Finale gegen Schalke 04)
2013: FC Schalke 04 (1:0 im Finale gegen Borussia Dortmund)
2014: FC Schalke 04 (4:2 n.V. im Finale gegen Arminia Bielefeld)
2015: Borussia Dortmund (3:1 im Finale gegen FC Schalke 04)
2016: VfL Bochum (2:0 n.V. im Finale gegen FC Schalke 04)