FC Rot-Weiß Erfurt
0
:
3
    Hallescher FC    
  Rot-Weiß Erfurt Offiziell
:
  Hallescher FC Offiziell
3. Liga 2016/2017 - Samstag, 30. Juli 2016, 14:00 Uhr
Rot-Weiß Erfurt - Hallescher FC (0:1) 0:3

Spielort:
Steigerwaldstadion, Erfurt
Zuschauer: 8.168
RWE: Klewin - Menz, Laurito, Erb, Odak - Aydin (71.Bergmann), Nikolaou (71.Uzan), Tyrala, Brückner (68.Benamar) - Kammlott, Bieber

HFC: Bredlow - Brügmann, Kleineheismann, Barnofsky, Baumgärtel - Gjasula - Diring (87.Sliskovic), Pfeffer - Lindenhahn (75.Wallenborn), Röser (71.Ajani) - Pintol
Tore:
0:1 Pintol (3., Rechtsschuss, Vorarbeit Pfeffer),
0:2 Lindenhahn (66., Linksschuss),
0:3 Wallenborn (83., Linksschuss, Vorarbeit Ajani)
Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

An diesem sommerlichen Samstag ging es in etwas mehr als drei Stunden in die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen, nach Erfurt. Am vorher in den Medien groß angekündigten großen Stauwochenende wegen des Sommerferienbeginns auch in den letzen beiden Bundesländern war die Strecke von West nach Ost über die A44, A7 und A4, und hinterher zurück von Ost nach West, aber glücklicherweise relativ leer.

Die Rot-Weißen haben zwar gerade ein nagelneues Stadion fertiggestellt, aber die alten, imposanten Flutlichtmasten wurden glücklicherweise erhalten, und fallen einem gleich als erstes bei der Einfahrt von der Autobahn nach Erfurt auf. Zum Saisonstart der 3. Liga 2016/2017 empfing der FC Rot-Weiß Erfurt an diesem Samstag Nachmittag den Halleschen FC. Weil beide Fanszenen miteinander befreundet sind, gab es heute vor dem Spiel einen gemeinsamen Marsch vom Hauptbahnhof zum Stadion. Für mich ging es aber erst mal Richtung Innenstadt, zwecks Nahrungsaufnahme und Begutachtung der Altstadt. Den Test konnte sie, eine der größten noch erhaltenen Altstädte in Deutschland definitiv mit Bravour bestehen. Erfurt habe ich als schöne Stadt empfunden, die unaufgeregt und entspannt wirkt und die es sich auf jeden Fall mal zu besuchen lohnt.

Anschließend ging es natürlich zum Stadion, wo ich schnell einen Parkplatz im großen Parkhaus direkt am Stadion fand. Und dann auch direkt hinein ins neue Steigerwaldstadion, das so gut wie fertig ist, obwohl an manchen Stellen noch gewerkelt wird und manche Bereiche noch abgesperrt sind. Die offizielle Eröffnung der Arena ist indes erst am 14. August 2016, mit einem Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten FSV Mainz 05. Neben den Flutlichtmasten wurde auch die alte Haupttribüne erhalten, die allerdings auch noch nicht sooo alt ist, aber wegen ihrer Dachkonstruktion durchaus auch markant ist. 1994 war sie erst neu erbaut worden, für die Bewerbung zur Austragung der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2005 (für die aber Helsinki letzendlich den Zuschlag bekam). Die Leichtathletik-Tradition wird auch zukünftig in Erfurt fortgesetzt werden können, denn im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen entschied man sich hier gegen ein reines Fußballstadion und für ein neues Leichtathletikstadion. Statt unüberdachten Stehrängen gibt es auf den anderen drei Seiten jetzt also überdachte Tribünen mit Sitzplätzen und vielen Stehplätzen hinter den beiden Toren, für Heim- und Gästefans. Den Neubau würde ich durchaus als gelungen betrachten.

Das Spiel am 1. Spieltag der 3. Liga sollte auch alles bieten, was das Fußballherz begehrt. Zum Einlauf der Teams gab es von den Erfurter Anhängern eine große Choreographie über ihre gesamte neue Heimkurve. In Rot und Weiß wurden das neue und alte Vereinslogo präsentiert und dazu gab es den Schriftzug "Fußballclub Rot-Weiß Erfurt seit 1966". Die Gästefans aus Halle präsentierten jede Menge rote und weiß Luftballons zum Schriftzug "Rot-Weiß ist heiß". Dazu gab es noch etwas roten und weißen Rauch. Auch stimmungsmäßig zeigten sich beide Fanszenen in bester Laune. Nach den vielen Testspielen gab es also endlich mal wieder richtige Fußballatmosphäre für mich. Und auch das Spiel war durchaus interessant. Von Anfang an dominierten die Gäste diese Partie und kamen bereits nach drei Minuten zum Führungstor durch Pintol. Die Gastgeber dagegen blieben über die komplette Spielzeit offensiv einfach viel zu harmlos und leisteten sich dazu in der Defensive immer wieder katastrophale Stockfehler. So war das 2:0 für den HFC in der 66. Minute die Entscheidung in diesem Spiel. Zum Schluss hätten die Gäste dieses Duell sogar noch höher als 3:0 für sich entscheiden können.
neuer Gästebereich
neuer Gästebereich
Erfurter
Erfurter
Hallenser
Hallenser
Erfurter
Erfurter
Hallenser
Hallenser
Erfurter
Erfurter
Hallenser Rauch
Hallenser Rauch
neues Steigerwaldstadion
neues Steigerwaldstadion
Erfurt
Erfurt
Martin Luther
Martin Luther
Erfurt
Erfurt
Erfurt
Erfurt
Erfurter Dom
Erfurter Dom
Erfurter Dom
Erfurter Dom
Erfurt
Erfurt
Erfurt
Erfurt