SC Borussia Freialdenhoven
1
:
1
SV Bergisch Gladbach 09
  Borussia Freialdenhoven Offiziell
:
  SV Bergisch Gladbach Offiziell
Oberliga Mittelrhein 2016/2017 - Sonntag, 6. November 2016, 14:30 Uhr
Borussia Freialdenhoven - SV Bergisch Gladbach (0:1) 1:1

Spielort:
Stadion Ederener Straße, Aldenhoven
Zuschauer: 120
SCB: Kemmerling - Terzic (67.Kraus), Wiersberg, Ebisu, Kreutzer - Simon, Daescu, Sambou - Schneider, Kuhnke, Kruth

SVB: Fiegler - Hergesell, Schmitz, Steiger, Özdemir - Dreiner, Shabani, Isken, Hill - Albrecht (77.Zoller), Eckert (90.+2 Nakai)
Tore:
0:1 Albrecht (12., Vorarbeit Hill),
1:1 Kreutzer (90.+1)
Schiedsrichter: Frederik Holz (Euskirchen)
Bes. Vorkommnisse: Fiegler hält Foulelfmeter von Simon (90.)

An diesem wiederum sehr herbstlich kühlen Sonntag ging es in ca. einer Stunde über Essen, Düsseldorf, Mönchengladbach und Aachen an den Mittelrhein, genauergesagt nach Aldenhoven. Aldenhoven ist eine 14.000-Einwohner-Gemeinde, die zum Kreis Düren gehört. Etwas weniger als 1.000 Einwohner hat dabei das kleine Dorf Freialdenhoven, das seit 1972 zu Aldenhoven gehört. In den 1990er Jahren sorgte das kleine Dorf aber auch überregional für Schlagzeilen, als man innerhalb von neun Jahren dank eines finanzkräftigen Sponsors von der Bezirksliga bis in die damals noch drittklassige Oberliga Nordrhein aufstieg. Also waren in den folgenden Jahren Klubs wie der Wuppertaler SV oder Fortuna Düsseldorf an der Ederener Straße zu Gast. 2005 stieg man allerdings wieder freiwillig in die damals noch viertklassige Mittelrheinliga ab, weil der große Aufwand mit so wenig Mitgliedern einfach auf Dauer nicht zu stemmen war. Seitdem spielt man also in der Mittelrheinliga, die seit 2012, also seit der letzten Ligenreform, nur noch fünftklassig ist.

Man spielt zwar immer eine gute Rolle, aber der Aufstieg in die viertklassige Regionalliga West will nicht gelingen. Vielleicht soll er aber auch gar nicht gelingen, denn das würde für den Verein erneut einen großen finanziellen Aufwand bedeuten. An diesem Sonntag kam es an der Ederener Straße zum Spitzenspiel, denn der Tabellendritte Freialdenhoven empfing den Tabellenvierten SV Bergisch Gladbach. Als erstes fiel mir auf, dass die Gäste aus Bergisch Gladbach an diesem Nachmittag von Thomas Zdebel trainiert wurden, einer Legende des VfL Bochum. Zdebel spielte von 2003 bis 2009 insgesamt sechs Jahre für den VfL Bochum und absolvierte dabei 161 Erstliga- und Zweitligaspiele für die Blau-Weißen. Nach drei Jahren als Jugendtrainer bei Bergisch Gladbach hatte er im März 2015 die erste Mannschaft übernommen.

Früh gingen die Zdebel-Schützlinge in diesem Spiel in Führung und dominierten das Spiel in den ersten 45 Minuten. Den einzigen Vorwurf, den man den Gästen in der ersten Hälfte machen kann, ist, dass sie das vorentscheidende zweite Tor verpassten. Genug Möglichkeiten dazu hatten sie definitiv. In der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeber natürlich aktiver und kamen nach und nach besser ins Spiel. Etwas richtig Zwingendes kam aber zunächst nicht dabei heraus und so wurde das Spiel in Hälfte zwei zeitweise etwas langweilig, weil die Gäste sich weitestgehend nur noch auf die Defensive und das Verteidigen des knappen Vorsprungs beschränkten. Aber die Schlussphase sollte für alles entschädigen. Die Höhepunkte gab es im Minutentakt. Zunächst in der 88. Minute die verpasste Riesenchance zum Ausgleich, dann in der 89. Minute Foulelfmeter für die Gastgeber, den der Keeper der Gäste aber parieren konnte. Die Freude bei den Gästen sollte aber nicht lange halten, denn in der ersten Minute der Nachspielzeit war es dann endlich so weit: Der inzwischen hochverdiente Ausgleich zum 1:1.

Das Stadion an der Ederener Straße ist schon seit 1949 die Heimat des SC Borussia Freialdenhoven. Auf der einen Längsseite befindet sich eine unüberdachte Stehplatztribüne, sowie das Vereinsheim und eine Kabine für den Stadionsprecher. Gegenüber gibt es zwischen den beiden Ersatz- und Trainerbänken noch einen kleinen überdachten Bereich für Zuschauer. Alles wirkt sehr gepflegt und irgendwie sympathisch auf mich.