BV Borussia Bocholt
 
2
:
1
VfL Bochum Frauen
  Borussia Bocholt Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
VfL Bochum bei Westline
Regionalliga West(F) 16/17 - Sonntag, 16. Oktober 2016, 13:00 Uhr
Borussia Bocholt - VfL Bochum Frauen (2:0) 2:1

Spielort: Sportzentrum Nord-Ost, Bocholt
Zuschauer: 200
BVB: Ewald - Ridder, Vogel (77.Wienholt), Wenzel, Hund - Opladen, Schmitz (46.Renzel), Terwege, Sangs (71.Vogel) - Böggering, Stallmann
VfL: Vogler – Küstermeier (46.Demirönal), Meißner, Grendel, Maiwald – Heep, Kill – Wilhelm (19.Hillmann), Kalamanda, Kirscht (59.Lümmer) – Gaj

Tore:
1:0 Böggering (3., Vorarbeit Sangs),
2:0 Stallmann (13., Vorarbeit Sangs),
2:1 Kill (86.)
Schiedsrichter: Celal Simsek (Oberhausen)

Spitzenspiel in der drittklassigen Regionalliga West der Frauen an diesem sehr schönen Sonntag Nachmittag, bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen nur knapp unter 20°C. Bereits bei der Einfahrt nach Bocholt sah ich, dass an diesem Wochenende offensichtlich Kirmes in Bocholt war. Was das bedeutete, bekam ich schon bald zu sehen und zu hören. Beim Aussteigen aus dem Auto traute ich meinen Ohren nicht, denn je näher ich dem Eingang des Sportzentrums Nord-Ost kam, umso lauter konnte man die Fangesänge wahrnehmen. Völlig verwundert fragte ich mich, ob ich wirklich die richtige Adresse für dieses Spiel der Frauen-Regionalliga herausgesucht hatte und versehentlich woanders gelandet war. Als ich dann auch noch bekannte Bochumer Fangesänge vernahm, war ich erstmal komplett verwirrt. Die Auflösung folgte beim Betreten des Grounds: Kirmes in Bocholt. Bei Borussia Bocholt hatten sich offensichtlich die anderen Herren-Mannschaften versammelt, um das Frauenteam zu unterstützen, und wie man an den vielen leeren und halbvollen Bierbechern um sie herum erkennen konnte, geschah das Ganze freuchtfröhlich. Besonders kreativ war das zwar nicht, aber immerhin gab es zur zweiten Halbzeit auch etwas Pyrotechnik dazu. Und tatsächlich hatte sich auch eine kleine Gruppe Bochumer Fans mit Fahnen und weiteren Fanutensilien auf der anderen Seite der Stehstufen platziert, und hielt sowohl optisch als auch lautstark dagegen.

Das Geschehen auf dem Rasen war eigentlich schon ziemlich schnell entschieden, denn die Gastgeberinnen gingen schnell, in der dritten Minute, in Führung, und bauten ihre Führung zehn Minuten schon auf 2:0 aus, und beherrschten das Spiel, auch wenn die Gäste aus Bochum weiterhin sehr bemüht waren und sicherlich mehr Ballbesitz hatten. Aber wirklich gefährlich wurde es für die heimischen Borussinen eigentlich nicht. Auf der anderen Seite hatten die Bocholterinnen ausreichend Möglichkeiten für die endgültige Entscheidung in diesem Spiel. Ein bisschen störte nur die harte Gangart der Gastgeberinnen. Mara Wilhelm musste bereits nach 19 Minuten verletzungsbedingt raus, und auch Kirscht, Kalamanda und Heep liefen nach harten Fouls nicht mehr rund. Ab der 60. Minute mussten die Bochumerinnen sogar in Unterzahl spielen, weil sie zuvor bereits drei Mal gewechselt hatten. Kurz vor dem Ende konnte Kill die Partie noch einmal spannend machen, aber es reichte nur noch zum Anschlusstor. Da war ich bereits auf dem Weg zum nächsten Spiel nach Hönnepel-Niedermörmter. Die Gastgeberinnen bestätigten durch diesen Erfolg ihren zweiten Tabellenplatz, während die VfL-Frauen so langsam leider den Anschluss zur Spitzengruppe verpassen.