1. FC Kaan-Marienborn
1
:
1
  Armina Bielefeld U23  
  1.FC Kaan-Marienborn Offiziell
:
  Arminia Bielefeld Offiziell
Oberliga Westfalen 2016/2017 - Sonntag, 13. November 2016, 14:30 Uhr
1. FC Kaan-Marienborn - Arminia Bielefeld U23 (1:0) 1:1

Spielort:
Sportplatz Breitenbachtal, Siegen
Zuschauer: 200
FCK: Hammel - Schmidt, Gänge, Wasem, Scheld - Yigit, Reed (71.Noll), Jörgens, Tomas (90.Runkel) - May (76.Schilamow), Krieger

DSC: vom Hofe - Rinke, Kraft, Aydincan, Tosun - Lücke, Evangelista De Souza, Kleit - Dittrich (73.Salihi), Kasumovic, Brosch
Tore:
1:0 May (33.),
1:1 Brosch (75.)
Schiedsrichter: Marcel Neuer (Gelsenkirchen)

An diesem Sonntag ging es gemeinsam mit Mike, der gerade erst vor ein paar Stunden von einem Kurzausflug nach Belfast zurückgekehrt war, die Autobahn A45 hinunter nach Siegen. Der Rest seiner Reisegruppe schwächelte und hatte spontan das Bett dem Mitkommen ins Siegerland vorgezogen. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrtzeit erreichten wir den Siegener Stadtteil Kaan-Marienborn. Der 1. Fußballclub Kaan-Marienborn schaffte im Sommer 2016 erstmals den Aufstieg in die fünftklassige Oberliga Westfalen und hat sich so als dritte Fußballmacht im Kreis Siegen hinter den Sportfreunden Siegen und dem TuS Erndtebrück etabliert.

Gegründet wurde der Verein erst im Jahre 2007 und dabei die Fußballabteilung des 1886 gegründeten TuS Kaan-Marienborn übernommen. Wie so häufig hat ein lokaler, fußballverrückter Geldgeber dafür gesorgt, dass ein "Dorfklub" den Aufstieg in höhere Spielklassen geschafft hat, und somit auch regional wahrgenommen wird. Schon 2008 gelang der Aufstieg in die siebtklassige Landesliga Westfalen, 2010 dann der Aufstieg in die sechstklassige Westfalenliga. Dort spielte man meist um den Aufstieg in die Oberliga mit, den man dann also 2016 im sechsten Anlauf schaffte. Kaan-Marienborn hat etwas mehr als 3.000 Einwohner und war lange selbstständig, bis man 1966 in die Stadt Siegen eingemeindet wurde. Obwohl sich bei einer Abstimmung kurz danach 94% der Einwohner gegen die Eingemeindung aussprachen und bis vor das Bundesverfassungsgereicht gingen, blieb das Dorf bis heute ein Stadtteil von Siegen.

Der Sportplatz im Breitenbachtal liegt etwas außerhalb von Kaan-Marienborn und wirkt zwar auch wie ein Dorfplatz, aber hat immerhin etwas Ausbau zu bieten. Auf der einen Längsseite gibt es an dem steilen Hang ein paar unüberdachte Stehstufen. Weiter oberhalb befinden sich noch die Getränke- und Würstchenbuden sowie das Vereinsheim. Auf der anderen Längsseite gibt es auch noch zwei Stehstufen. Hinter einem Tor dienen, direkt neben dem Parkplatz, ein paar Container als Kabinen für die Teams und Schiedsrichter. Referee dieser Partie war mit Marcel Neuer übrigens ein prominenter Name aus Gelsenkirchen, der seinem jüngeren Bruder, dem aktuellen Nationaltorwart Manuel, aber irgendwie so gar nicht ähnlich sieht.

Obwohl die Temperaturen an diesem Nachmittag leicht über dem Gefrierpunkt waren, war die gefühlte Temperatur durch den kühlen Wind deutlich darunter. Das Spiel am 14. Spieltag 16/17 der Oberliga Westfalen konnte einen auch nicht wirklich erwärmen. Für den neutralen Betrachter war es extrem langweilig, weil es kaum Höhepunkte und Torchancen gab. Stimmung gab es natürlich keine, aber ein paar Bielefelder mit Zaunfahnen zeigten immerhin Präsenz. Die Gastgeber aus Kaan-Marienborn waren insgesamt das aktivere Team und spielen als Aufsteiger eine sehr gute Rolle in der neuen Spielklasse. Vor dieser Partie hatten sie erst zwei Niederlagen kassiert. Und heute sollte auch keine dazu kommen. Nach etwa einer halben Stunde gingen sie in Führung, eine Viertelstunde vor dem Ende gelang den Gästen aus Bielefeld der Ausgleich. Das war für die Ostwestfalen etwas schmeichelhaft, aber die Käner konnten dadurch ihren sechsten Tabellenplatz in der Oberliga Westfalen behaupten.