1. FC Heidenheim 1846
 
2
:
4
    VfL Bochum 1848    
  1. FC Heidenheim Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
2. Bundesliga 15/16 - Sonntag, 15. Mai 2016, 15:30 Uhr
1. FC Heidenheim - VfL Bochum (0:1) 2:4

Spielort: Albstadion, Heidenheim an der Brenz
Zuschauer: 13.500
FCH: K.Müller - Kraus, Wittek (58.Leipertz), Beermann - Strauß, Feick - Griesbeck, Titsch-Rivero - Thomalla, Schnatterer (88.Göhlert) - Finne (58.Morabit)
VfL: Riemann - Celozzi, Cacutalua, Bastians, Perthel (73.Saglam) - Hoogland, Eisfeld - Haberer (78.Pavlidis), Terrazzino (70.Mlapa), Maria - Terodde

Tore:
0:1 Terodde (1., Rechtsschuss, Vorarbeit Hoogland),
0:2 Terrazzino (56., Linksschuss, Vorarbeit Terodde),
0:3 Terodde (59., Linksschuss),
0:4 Terodde (67., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Vorarbeit Terodde),
1:4 Morabit (78., Rechtsschuss),
2:4 Morabit (90.+1, Rechtsschuss, Vorarbeit Feick)
Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler)

Nach dem ausgiebigen Frühstück in Würzburg ging es für mich nochmal 1,5 Stunden weiter südlich, in die Ostalb, nach Heidenheim, wo ich mich zunächst am Bahnhof mit Mike traf, der zuvor ein paar Tage lang durch Österreich zwecks Hopping und Wandern getourt war. Wir fuhren hoch auf den Schlossberg, und parkten das Auto in Stadionnähe, um dann zu Fuß wieder hinunter in den Ort zu gehen. Dort genossen wir im Biergarten "Stattgarten" bei Schnitzel mit Spätzle und Bier (bzw. bei mir Apfelschorle) die Ruhe vor dem Sturm, denn im gleichen Biergarten war an diesem Mittag auch der Treffpunkt für die ca. 700 Zugfahrer, die mit dem VfL-Sonderzug in die Schwäbische Alb gelangt waren, angesagt. Später ging es mit ein paar Freunden, die mit dem Sonderzug angereist waren, wiederum zu Fuß den Schlossberg hoch, und wir genossen, nach kurzem aber beschwerlichem Anstieg, die Aussicht auf das von dort aus doch sehr klein wirkende Heidenheim.

Etwa eine Stunde vor Anpfiff erreichten wir das Albstadion in Heidenheim, das, wie so viele andere Stadien, inzwischen nach einem Sponsor benannt wurde. Seit meinem letzten Besuch beim Pokalspiel 2012 hat sich nochmal einiges geändert. Die ehemalige Haupttribüne ist um einige Sitzplätze erweitert worden, und drei von vier Ecken wurden auch noch mit Tribünen geschlossen. Obwohl es ja eigentlich ein typischer Standardbau ist, gefällt mir der Ground als reines Fußballstadion nach wie vor sehr gut. Alles in allem also irgendwie ein sehr netter Fleck und ein sympathischer Verein mit sehr netten Leuten. Für mich ist der 1. FC Heidenheim jedenfalls kein Plastikklub a la Hoffenheim oder Ingolstadt, wird der Verein doch vor allem von den beiden größten Arbeitgebern der Stadt und vielen, kleinen ansäßigen Mittelständlern unterstützt, und nicht von einem Mäzen oder einem Großsponsor. Das Modell mit einem Trainerteam und Spielern, die alle aus der Gegend kommen, hat jedenfalls sehr gut funktioniert. Außerdem besitzt der Verein schon seit einigen Jahren eine kleine, aber feine Fanszene.

Im Spiel ging es für beide Teams bei Temperaturen um die 9°C sportlich ja eigentlich um nichts mehr, trotzdem war das Spiel in den ersten 45 Minuten eher langweilig. Bereits nach 47 Sekunden war der VfL durch ein Tor von Simon Terodde nach wunderschönem Pass von Hoogland in Führung gegangen. Heidenheim war in der Folge zwar das etwas aktivere Team, kam aber fast nie wirklich gefährlich vor das Bochumer Tor, weil die Gäste sehr geschickt und souverän in der Defensive standen. Dazu hatten die VfLer eindeutig die besseren Torchancen, und hätten die Führung auch schon vor der Pause ausbauen können.

Das Heimteam kam zur zweiten Hälfte schon ein paar Minuten eher als die Gäste aus den Kabinen, und man merkte ihnen von der ersten Sekunde an, dass sie dieses Spiel in den zweiten 45 Minuten unbedingt und möglichst schnell drehen wollten. Der VfL spielte aber endlich mal eiskalt und konterte die stürmischen, jetzt noch offensiver eingestellten Gastgeber wunderbar aus. Nach einem schönen Doppelpass mit Terodde sorgte Terrazzino in der 56. Minute für das 2:0, und nur drei Minuten später erhöhte wiederum Terodde auf 3:0 für den VfL. Weitere acht Minuten später sorgte Terodde mit seinem 25. Saisontor durch einen schmeichelhaften Foulelfmeter für das 4:0 und die damit endgültige Entscheidung in diesem Spiel. Damit war "TORodde" die Torjägerkrone der 2. Bundesliga 2015/2016 nicht mehr zu nehmen, und dem VfL Bochum gleichzeitig der fünfte Tabellenplatz in dieser Saison. In der Schlussphase wurde die VfL-Defensive dann etwas nachlässiger und die Gastgeber kamen so noch zu zwei Toren, und konnten das Ergebnis aus ihrer Sicht noch etwas erträglicher gestalten.

Der "1. Fussballclub Heidenheim" kommt aus der ca. 50.000 Einwohner zählenden Stadt Heidenheim an der Brenz, etwa 17 km südlich von Aalen und 33 km nördlich von Ulm am nordöstlichen Ende der Schwäbischen Alb auf 478 bis 645 Metern Höhe. Der FCH wurde erst am 1. Januar 2007 gegründet, als man sich vom "Heidenheimer Sportbund von 1846 e.V." abspaltete. 2008 gelang erstmals die Qualifikation für die damals viertklassige Regionalliga Süd und 2009 durch den ersten Platz in der Regionalliga Süd auch noch die Qualifikation für die neu eingeführte 3.Liga. Nachdem man mehrmals nur ganz knapp scheiterte, gelang 2014 schließlich der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Die erste Saison 14/15 schloss man mit einem starken achten Tabellenplatz ab, es folgte jetzt also Platz elf 15/16. 2008, 2011, 2012, 2013 und 2014 gewann man den Pokal des Württembergischen Fußballverbandes und qualifizierte sich dadurch jeweils für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals. In der Saison 11/12 schaffte man in der 1. Runde eine Sensation, als man als Drittligist den Erstligisten Werder Bremen mit 2:1 bezwingen konnte. In der zweiten Runde unterlag man dem späteren Champions-League-Qualifikanten Borussia Mönchengladbach auch erst nach Elfmeterschießen.
Schloss Hellenstein in Heidenheim
Schloss Hellenstein in Heidenheim
Kirche in Heidenheim
Kirche in Heidenheim
Blick vom Schloss auf Heidenheim
Blick vom Schloss auf Heidenheim
Blick vom Schloss auf Heidenheim
Blick vom Schloss auf Heidenheim

Alle Spiele Heidenheim vs. Bochum

12/13 (Pokal) FCH - VfL 0:2 (VfL-Tore: Dedic(2))
14/15 (2.BL) FCH - VfL 5:0 (-)
15/16 (2.BL) FCH - VfL 2:4 (Terodde(3),Terrazzino)


3 Spiele – 1 – 0 – 2 – 7:6 Tore