Rot-Weiss Essen U19
 
0
:
4
   VfL Bochum U19   
  Rot-Weiss Essen Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
U19-Bundesliga 15/16 - Samstag, 21. November 2015, 11:00 Uhr
R.W.Essen U19 - VfL Bochum U19 (0:4) 0:4

Spielort: Sportpark "Am Hallo", Essen
Zuschauer: 150
RWE: Milovanovic - Bah-Traore, Corovic, Becker, Busch (56.Keskin) - Demircan, Lucas, Bosnjak (46.Möller), Kilav (34.Remmo), Cin - Tekiela (70.Neuse)
VfL: Kraft - Reiß (68.Arifi), N.Gulden (82.S.Gulden), Lach, Mayer - Pellio, Schmitz (82.Zwick), Ibraim (73.Düzgün), Saglam, Pavlidis - Pytlik

Tore:
0:1 Pytlik (4.),
0:2 Saglam (7.
),
0:3 Ibraim (28.),
0:4 Saglam (38.)
Schiedsrichter: David-Markus Koj (Wegberg)

Am offiziellen, internationalen "Welt-Hallo-Tag" konnte es natürlich kein anderes Ziel geben, als den Sportpark "Am Hallo" in Essen. In der U19-Bundesliga West empfing hier heute bei Sonnenschein und winterlichen Temperaturen Rot-Weiss Essen den bislang noch ungeschlagenen VfL Bochum. Scheinbar kann die U19 des VfL Bochum im Moment einfach nichts stoppen, auch nicht eine zweiwöchige Wettkampfpause wegen der Abstellung von zwei Spielern zur U17-WM in Chile und der Ausfall an diesem Morgen von zwei absoluten Leistungsträgern. Abwehrchef Gökhan Gül war für die Profis zeitgleich in einem Testspiel im Einsatz, und Torjäger Cagatay Kader war gesperrt und ebenfalls bei den Profis im Einsatz. Dafür waren mit Noah und Scott Gulden zwei U17-Spieler im Einsatz. Rot-Weiss Essen, das derzeit auf einem guten siebten Tabellenplatz liegt, wurde von den Bochumern deklassiert und phasenweise "an die Wand gespielt". Bereits nach sieben Minuten führte man durch Tore von Pytlik und des heute wieder mal überragenden Saglam mit 2:0. Danach ließ man den Gegner kommen, und konterte immer wieder gefährlich. Vor der Pause erhöhten Ibraim und erneut Saglam auf 4:0, bei dem es am Ende auch blieb, weil es die VfLer in den zweiten 45 Minuten etwas ruhiger angehen ließen.

Zwar liegt der VfL in der U19-Bundesliga derzeit "nur" noch auf dem zweiten Platz hinter dem FC Schalke 04, ist aber punktgleich mit den Königsblauen und hat durch die ausgefallenen Spiele der letzten Wochen zwei Spiele weniger, also die Möglichkeit wieder vorbeizuziehen. Die Bilanz der jungen VfLer mit neun Siegen in neun Spielen mit einem Torverhältnis von 26:5 bleibt nicht minder eindrucksvoll.

Der Sportpark "Am Hallo" besteht zum einen aus einem Leichtathletikstadion mit einer Kapazität für 3.800 Zuschauer, das viele Jahre die Heimat des Frauenfußball-Bundesligisten SGS Essen war (Zuschauerrekord: 3.750 beim Pokalhalbfinale SGS Essen gegen den FCR Duisburg), und zum anderen aus einer Sporthalle, wo seit 2003 der bekannte Handball-Bundesligist TuSEM Essen seine Heimspiele austrägt.

Die frühzeitige Entscheidung in diesem Spiel erlaubte uns den frühen Start zum nächsten Spiel, zum größten Amateurderby der Niederlande nach Spakenburg.