Fortuna Düsseldorf
2
:
2
VfL Bochum 1848
  Fortuna Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
2. Bundesliga 14/15 - Freitag, 6. März 2015, 18:30 Uhr
Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (2:2) 2:2

Spielort: Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer: 33.481
F95: Rensing - Schauerte, Tah, Soares, Schmitz - Pinto, O.Fink - Pohjanpalo, Liendl (87.Bodzek), Bellinghausen (77.Hoffer) - Benschop (72.Bebou)
VfL: Esser - Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel - Latza, Losilla - Gündüz, Terrazzino, Sestak (73.Gregoritsch) - Terodde
Tore:
0:1 Sestak (9., Rechtsschuss, Vorarbeit Terodde),
1:1 Benschop (12., Linksschuss, Bellinghausen),
2:1 Liendl (24., Foulelfmeter, Linksschuss, Benschop),
2:2 Sestak (45., Rechtsschuss, Perthel)
Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)

... und schon wieder weiß man nach dem Spiel nicht, ob man sich freuen oder ärgern soll. Ob man sich über das gute, leidenschaftliche Spiel des VfL freuen soll, der in der ersten Halbzeit zwar etwas Glück hatte, aber in der zweiten Hälfte das klar bessere Team war und aufgrunddessen den Auswärtssieg vedient gehabt hätte. Oder ob man sich darüber ärgern soll, dass man wiederum (zum 14. Mal in dieser Saison im 24. Spiel) nur Unentschieden gespielt hat und die Fortuna durch haarsträubende Abwehrfehler wieder ins Spiel gebracht hat.

In den ersten 45 Minuten war dieses Spiel - wie schon die letzten Spiele unter Coach Gertjan Verbeek - ein Offensivspektakel, das aber wahrscheinlich vor allem neutrale Fans begeistert hat. Denn alle vier Tore waren die Folge von dicken Schnitzern in der jeweilgen Defensive. In der 9. Minute wird Sestak gar nicht richtig angegriffen und kann den Ball unbedrängt und überlegt ins Netz schlenzen. Beim 1:1 drei Minuten vertändelt Fabian den Ball unglücklich gegen Bellinghausen und Benschop nutzt die Chance zum Ausgleich. In der 24. Minute schläft die Bochumer Defensive und plötzlich läuft Benschop alleine auf Esser zu. Esser spielt zwar den Ball und Benschop fliegt über hin, aber Schiri Ittrich entscheidet auf Strafstoß. Den verwandelt Liendl, der zuvor schon zwei hundertprozentige Chancen vergeben hat, souverän zum 2:1 für F95. Erst kurz vor der Pause bekommen die Gäste das Spiel wieder ein bisschen besser in den Griff, und kommen auch prompt zum Ausgleich. Terodde behauptet den Ball clever im Strafraum und gibt zu Perthel weiter. Bevor er  aber freistehend auf das Tor schießen kann, geht Pohjanpalo dazwischen, trifft bei seinem Abwehrversuch aber wieder das Bein von Perthel. So landet der Ball genau vor den Füßen von Sestak, der mit seinem siebten Saisontor das 2:2 erzielt.

In der zweiten Halbzeit spielten nur noch die Gäste aus Bochum, und die Gastgeber kamen nur zu gelegentlichen Entlastungsangriffen. Es war aber vor allem eine optische Überlegenheit, die sich die Gäste erspielten, und so resultierten die größten Chancen der VfLer auch aus Standardsituationen. Insgesamt gesehen standen aber beide Defensivreihen etwas sicherer, so dass das Spiel in der zweiten Hälfte vor allem von der Spannung lebte. Über die gesamten 90 Minuten gesehen, geht das Unentschieden sicherlich in Ordnung, aber ein kleiner Wermutstropfen bleibt doch, auf Grund der Überlegenheit in den zweiten 45 Minuten, die man nicht zu einem Auswärtserfolg nutzen konnte.

Bei Fortuna Düsseldorf denke ich jedes Mal fast zwangsläufig an eines der besten Auswärtsspiele der letzten zwanzig Jahre im Mai 1990. Leider durfte ich Im Alter von 14 Jahren nicht zu diesem Erstligaduell ins alte Rheinstadion in die Landeshauptstadt fahren. In Zeiten ohne Internet und ohne Sky blieb da nur Radio und WDR 2, um wenigstens ein paar Infos von diesem Spiel am Freitagabend erhaschen zu können. Für die letzten sieben Saisonspiele war "Feuerwehrmann" Rolf Schafstall als VfL-Trainer eingesprungen, und am drittletzten Spieltag ging es zur bereits geretteten Fortuna aus Düsseldorf. Es schien ein bitterer Abend für den VfL zu werden. Nach 31 Minuten lagen die Gastgeber scheinbar uneinholbar mit 3:0 in Führung und ich schaltete das Radio getrost ab. Ich hätte das Radio wahrscheinlich auch nicht mehr eingeschaltet, hätte mir mein Vater nicht beim nach Hause kommen berichtet, es stehe 3:3. Ungläubig schaltete ich das Radio wieder ein, und der Reporter faselte etwas von "Elfmeter in Düsseldorf" und "Heinemann wird schießen". Tatsächlich erzielte "Funny" Heinemann gerade in diesem Moment per Elfmeter das 4:3 für den VfL (Rzehaczek, Nehl und Helmig hatten inzwischen für den Ausgleich zum 3:3 gesorgt). So sollte es auch bis zum Abpfiff bleiben, und der Klassenerhalt, der ein paar Minuten zuvor noch in weite Ferne gerückt schien, war somit plötzlich so gut wie sicher.

Alle Spiele Düsseldorf vs. Bochum

71/72 (1.BL) F95 – VfL 3:1 (VfL-Tor: Walitza)

72/73 (1.BL) F95 – VfL 1:1 (Hartl)
73/74 (1.BL) F95 – VfL 1:1 (Etterich)
74/75 (1.BL) F95 – VfL 0:1 (Balte)
75/76 (1.BL) F95 – VfL 3:1 (Miß)
75/76 (Pokal) F95 – VfL 4:4 n.V. (Köper(2),Kaczor,Gerland)
76/77 (1.BL) F95 – VfL 1:0 (-)
77/78 (1.BL) F95 – VfL 1:1 (Holz)
78/79 (1.BL) F95 – VfL 1:1 (Abel)
79/80 (1.BL) F95 – VfL 1:4 (Knüwe,Abel,Blau,Gerland)
80/81 (1.BL) F95 – VfL 1:1 (Abel)
81/82 (1.BL) F95 – VfL 2:1 (Abel)
82/83 (1.BL) F95 – VfL 2:0 (-)
83/84 (1.BL) F95 – VfL 1:1 (Schreier)
84/85 (1.BL) F95 – VfL 0:2 (Kuntz,Schulz)
85/86 (1.BL) F95 – VfL 2:1 (Kuntz)
85/86 (Pokal) F95 – VfL 1:1 n.V. (Benatelli)
86/87 (1.BL) F95 – VfL 0:4 (Woelk,Wegmann,Benatelli,Schulz)
89/90 (1.BL) F95 – VfL 2:2 (Leifeld(2))
90/91 (1.BL) F95 – VfL 3:4 (Rzehaczek,Nehl,Helmig,Heinemann)
91/92 (1.BL) F95 – VfL 3:0 (-)
96/97 (1.BL) F95 – VfL 2:2 (Közle(2))
04/05 (Pokal) F95 – VfL 1:3 (Madsen(2),Lokvenc)
10/11 (2.BL) F95 – VfL 0:1 (Jong)
11/12 (2.BL) F95 – VfL 2:0 (-)
13/14 (2.BL) F95 - VfL 1:0 (-)
14/15 (2.BL) F95 - VfL 2:2 (Sestak(2))

27 Spiele – 9 – 11 – 7 – 41:40 Tore