Borussia Dortmund U19
 
1
:
2
    VfL Bochum 1848 U19    
  Borussia Dortmund Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
U19-Bundesliga West 14/15 - Sonntag, 15.Februar 2015, 11:00 Uhr
Borussia Dortmund U19 - VfL Bochum U19 (1:2) 1:2

Spielort: Sportpark Hohenbuschei, Platz 1, Dortmund
Zuschauer: 170
BVB: Reimann - M.Kurt (54.Sahin), Mbende (54.Aydogan), V.-L.Stenzel, L.Dietz (33.Franke) - N.Dietz, Maruoka, Hüsing, Sauerland, Schumacher - Flores (87.Gümüstas)
VfL: Fiedler - Reiß, Abdat, Koymali, Lach - Karazor, Pellio, Plechaty, Zengin (52.Pytlik, 86.Marotta), Küc (52.G.Fechner) - Kader (79.Can)
Tore:
0:1 Kader (15.),
0:2 Kader (18.),
1:2 Flores (20.)
Schiedsrichter: Christian Scheper (Duisburg)

An diesem frühlingshaften und sonnigen Sonntag Morgen ging es mit Mike rund 30 Minuten Richtung Osten, bis der Sportpark Hohenbuschei in Dortmund-Brackel, wo der BVB sein nagelneues Trainings- und Nachwuchszentrum beherbergt hat, erreicht wurde. Dort empfingen die favorisierten schwarz-gelben Gastgeber (derzeit Platz 4 in der U19-Bundesliga) den Außenseiter vom VfL Bochum (derzeit Platz 7). Es entwickelte sich von Anfang an ein sehr interessantes Spiel mit vielen Torchancen. Zunächst nur auf Seiten der Gastgeber, die in den ersten zehn Minuten enormen Druck entwickelten, und die Gäste sich überhaupt nicht aus dem eigenen Strafraum befreien konnten. In der 15. Minute dann ein wunderschön vorgetragener Konter der Gäste, den Cagatay Kader schön freigespielt zum 0:1 abschloss. Es war das erste Mal in dieser Partie, dass sich die Gäste dem gegnerischen Tor genähert hatten. Der bisherige Spielverlauf wurde dadurch eigentlich total auf den Kopf gestellt, denn eigentlich hätten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt bereits mit mindestens zwei Toren führen können (müssen). Nur drei Minuten später erhöhte wiederum Kader sogar auf 0:2. Quasi im Gegenzug gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer. Von da an war es ein ausgeglichenes Spiel, dass vor allem von der Spannung lebte und in dem sich die Gäste weitestgehend darauf beschränkten, die Führung zu verwalten und auf Konter zu lauern. Den Gastgebern fiel letztendlich in der zweiten Halbzeit zu wenig ein, so dass der Erfolg des VfL nicht mehr besonders in Gefahr geriet.
Bochums neuer "Ata" - Atakan Karazor (Bildmitte)
Bochums neuer "Ata" - Atakan Karazor (Bildmitte)