VfL Bochum 1848
 
1
:
1
FC Erzgebirge Aue
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  Erzgebirge Aue Offiziell
2.Bundesliga 14/15 - Sonntag, 21.Dezember 2014, 13:30 Uhr
VfL Bochum - Erzgebirge Aue (0:1) 1:1

Spielort: Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 12.025
VfL: Esser - Celozzi, Cacutalua (46.Butscher), Fabian, Perthel - Losilla - Sestak, Tasaka (63.Forssell), Latza (46.Gündüz), Weis - Terodde
FCE
: Männel - Fa.Müller, Klingbeil, Paulus, Miatke - Benatelli (90.+6 Sieber), Schönfeld - Könnecke (75.Dartsch), Diring, Luksik - Novikovas (66.Löning)

Tore:
0:1 Klingbeil (33., Rechtsschuss, Vorarbeit Diring),
1:1 Weis (90., Rechtsschuss, Vorarbeit Terodde)
Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)

Auch das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2014 schloss der VfL Bochum also mit einem Remis ab. Im 19. Saisonspiel war es das insgesamt 11. Unentschieden. Damit hat der VfL Bochum den ungewollten Titel "Remiskönig" der 2. Bundesliga gewonnen. Zu Hause sieht die Bilanz noch grausiger aus. In zehn Heimspielen gab es acht Unentschieden, und nur einen einzigen Heimsieg. Sieben Heimspiele endeten gar mit dem "Standardresultat" 1:1. Außerdem traf der VfL kurioserweise zum vierten Mal in Folge zu Hause auf den aktuellen Tabellenletzten. Die Bilanz aus diesen vier Spielen ist auch eher bescheiden. 1 Sieg, 2 Unentschieden und 1 Niederlage.

Was für ein Unterschied zum Hinspiel im August dieses Jahres, als der VfL Bochum erfrischenden Offensivfußball bot und die Erzgebirgler begeisternd mit 5:1 vom Platz fegte. An diesem kalten Nachmittag im Dezember machten die Gäste zunächst das Spiel, und die Gastgeber konzentrierten sich vornehmlich auf die Defensivarbeit. Trotzdem hatte man die erste Großchance des Spiels, als Latza wunderschön Terodde freispielte, dem aber alleine vor dem Tor die Nerven versagten. Danach kam vom VfL aber so gut wie garnichts mehr, und die Gäste waren teilweise drückend überlegen. Ausgerechnet Michael Esser, der den VfL vorher ein paar Mal mit Glanzparaden vor dem Gegentor bewahrt hatte, machte dann nach 33 Minuten einen kleinen Fehler, als er einen Ball von Diring zu kurz abwehrte. Klingbeil staubte zum 0:1 ab. So ging es völlig verdient wieder einmal mit einem Rückstand in die Kabine. Mit dem 0:1 war man noch ganz gut bedient.

In der zweiten Halbzeit waren die VfLer wenigstens bemüht, den Ausgleich zu schaffen, aber besonders zwingend wirkte das alles nicht. Die Gäste verwalteten natürlich nur noch das 0:1, und sorgten nur noch für gelegentliche Entlastungsangriffe. Erst in der Schlussviertelstunde kam dann noch einmal richtig Feuer ins Spiel. Die Gäste versuchten mit allen fairen und vor allem unfairen Mitteln den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Alle zwei Minuten krümmte sich ein Auer Spieler auf dem Boden, ließ sich behandeln und vom Feld bringen, um Sekunden später wieder durch eine Art Wunderheilung wieder auf den Platz zu sprinten. Der oft überfordert wirkende Schiedsrichter ließ die Gäste gewähren, und so brachten die Gäste durch ihre unfaire Spielweise das Ruhrstadion endlich mal wieder zum Kochen. Denn auch die Spieler des VfL schienen jetzt endlich richtig motiviert, und kämpften endlich um den Ausgleich. Dieser gelang dann in der 90. Minute, als Terodde den Ball schön für Weis ablegte, der den Ball zum 1:1 ins Netz versenkte. Auch der Siegtreffer war jetzt noch möglich. Fünf Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt und die Gäste wackelten jetzt bedenklich in der Defensive. In der 4. Minute der Nachspielzeit vergab wiederum Weis freistehend die größte Möglichkeit zum Siegtor. Insgesamt gab es sechs Minuten Nachspielzeit, was den ansonsten schwachen Schiri wenigistens ein bisschen rehabilitierte.

Vor dem Spiel hatten sich für Bochumer Verhältnisse eine Menge Fotografen vor der Haupttribüne platziert, um den potenziellen neuen Cheftrainer des VfL Bochum, Gertjan Verbeek, ablichten zu können. Und sie wurden nicht enttäuscht. Er saß tatsächlich oben auf der Haupttribüne und wurde einen Tag später auch offiziell vorgestellt.
... auf der Suche nach dem neuen Trainer des VfL Bochum.
... auf der Suche nach dem neuen Trainer des VfL Bochum.

Alle Spiele Bochum vs. Aue:

05/06 (2.BL) VfL – FCE 1:0 (van Hout)
10/11 (2.BL) VfL - FCE 2:0 (Jong,Federico)
11/12 (2.BL) VfL - FCE 6:0 (Toski(2),Federico(2),Maltritz,Federico)
12/13 (2.BL) VfL - FCE 0:3 (-)
13/14 (2.BL) VfL - FCE 1:0 (Sukuta-Pasu)
14/15 (2.BL) VfL - FCE 1:1 (Weis)

6 Spiele – 4 – 1 – 1 – 11:4 Tore