VfL Bochum U23
 
2
:
3
 Rot-Weiss Essen
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  Rot-Weiss Essen Offiziell
Regionalliga West 14/15 - Samstag, 23.August 2014, 14:00 Uhr
VfL Bochum U23 - Rot-Weiss Essen (0:1) 2:3

Spielort: Lohrheidestadion, Wattenscheid
Zuschauer: 1.800
VfL: Esser - Niepsuj, Jakubowski, Siala, Holthaus - Gündüz, Zajas, Jungwirth, Balci - Maria (46.Brümmer), Göttel (85.Sulejmani)
RWE: Heimann - Dombrowka, Neunaber, Weber, Hermes - Soukou (49.Grund), Nakowitsch (71.Grebe), Baier, Steffen (71.Limbasan) - Platzek, Studtrucker
Tore:
0:1 Platzek (18.),
1:1 Niepsuj (58.),
2:1 Brümmer (70.),
2:2 Grebe (78.),
2:3 Platzek (90.)
Schiedsrichter: Benjamin Bläser (Düren)
Rote Karte: Gündüz (VfL, 10., wegen Nachtretens)

Am 4. Spieltag der viertklassigen Regionalliga West empfing die U23 des VfL Bochum im Lohrheidestadion die Nachbarn von Rot-Weiss Essen. Die "Zwote" des VfL geht wieder als einer der Abstiegskandidaten in die Regionalliga-Saison, aber hatte mit zwei starken Auswärtssiegen bei den Sportfreunden Siegen (3:2) und beim Aufsteiger FC Hennef (8:0!) sowie einem 1:1 zu Hause im Ruhrstadion gegen die SG Wattenscheid 09 einen sehr guten Saisonstart hingelegt. Die Ansprüche bei den Gästen aus Essen sind natürlich ganz andere. Dort möchte man kurz- bis mittelfristig zumindest in die 3. Liga, wo man von der Tradition und vom Zuschauerpotenzial sicherlich auch hingehört. Als "weder Fisch noch Fleisch" kann man vielleicht die ersten Spiele der Rot-Weißen in dieser neuen Saison bezeichnen. Einem 3:0-Auswärtssieg in Wiedenbrück stehen zwei eher enttäuschende Heim-Remis gegen Lotte und gegen Aachen (jeweils 1:1) gegenüber.

Mit Keeper Michael Esser sowie U19-Europameister Fabin Holthaus, Florian Jungwirth und Selim Gündüz boten die Gastgeber gleich vier Profis von Beginn an auf. Es ging aber gleich schlecht los für die U23 des VfL, als Selim Gündüz in der 10. Minute die Rote Karte wegen angeblichen Nachtretens sah. Leider bekam ich davon nicht viel mit, da ich gerade am Wurststand anstand. Also mussten die Gastgeber wohl oder übel 80 Minuten lang in Unterzahl spielen, wovon man allerdings nicht allzu viel merkte. Trotzdem konnte der Großteil der 1.800 Zuschauer acht Minuten später das erste Mal jubeln, als RWEs Stürmer Marcel Platzek einen schönen Angriff zum 0:1 vollendete.

Ausgeglichen ging es bis zum Pausenpfiff weiter. Die kleinen VfLer hielten gut mit, aber vorne fehlte irgendwie die Durchschlagskraft bzw. das letzte Quäntchen Entschlossenheit. Nach dem Wechsel brachte vor allem der eingewechselte Kevin Brümmer viel Schwung ins Spiel der Gastgeber. Nach 58 Minuten erzielte Niepsuj nach einigen zuvor vergebenen Torchancen den inzwischen hochverdienten Ausgleichstreffer. Per Direktabnahme von Brümmer ging die U23 des VfL zwölf Minuten später sogar mit 2:1 in Führung. Mit 10 Mann das Spiel noch gedreht: Das wäre zu diesem Zeitpunkt sogar die Tabellenführung der Regionalliga West. Die Tabellenführung der Bochumer hält dann aber nur gute acht Minuten. Dann kann der eingewechselte Grebe aus 25 Metern den Ball unbedrängt und sehenswert zum 2:2 ins Netz schießen. Mit der letzten Aktion der Partie entführten die Gäste dann sogar noch alle drei Punkte aus dem Lohrheidestadion. Wiederum war es Platzek, der dieses Mal das Siegtor für die Essener erzielte. Ingesamt war das sicherlich ein sehr schmeichelhafter Sieg für die Essener. Auch wenn ich natürlich die "blau-weiße Brille" aufhabe, denke ich, dass ein Unentschieden für dieses Spiel ein gerechtes Resultat gewesen wäre. Aber leider (und manchmal auch glücklicherweise) ist Fußball nicht immer gerecht.