VfL Bochum II
 
0
:
0
FC Viktoria Köln
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  Viktoria Köln Offiziell
Regionalliga 13/14 - Samstag, 15.Februar 2014, 14.00 Uhr
VfL Bochum II - Viktoria Köln (0:0) 0:0

Spielort: Lohrheidestadion, Wattenscheid
Zuschauer: 250
VfL: Ermes – Heber, Weiler (31.Zeugner), Schorch, Fagasinski – Mengert – Gündüz, Silaj (76.Jansen), Starostzik, Balci – Göttel (82.Reinholz)
FCV: Vogel – Deelen, Löhden, Brzenska, Spinrath – Wunderlich, Nottbeck (79.Glasner) – Pagano, Manno (75.Schlösser) – Musculus (46.Hamanaka), Candan

Tore:
keine
Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn)
Gelb-Rote Karte: Zeugner (Bochum, 89., wiederholtes Foulspiel),

Während die Profis des VfL Bochum quasi zeitgleich 1:0 beim FC St. Pauli gewannen, erkämpfte sich die U23 des VfL Bochum gegen den Spitzenklub Viktoria Köln mit Coach "Pele" Wollitz ein 0:0 und sprang vorerst auf einen Nichtabstiegsplatz. In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel hatten die Gäste aus Köln die besseren Torchancen und machten erst in der Schlussphase so richtig Druck, aber die Defensive des VfL präsentierte sich sehr stabil und ließ nicht mehr viel zu.

Der "Fußballclub Viktoria Köln von 1904" kommt aus dem rechtsrheinischen Kölner Stadtteil Höhenberg. Der Klub wurde erst am 22. Juni 2010 gegründet, nachdem der unmittelbare Vorläuferverein "SCB Viktoria Köln" 2010 in die Insolvenz gegangen war. Die Wurzeln des Vereins reichen bis ins Jahr 1904 zurück, als mit dem "FC Germania Kalk" der älteste Stammverein gegründet wurde. Es kam zu zahlreichen Fusionen. Unter den Vereinsnamen "Preußen Dellbrück" und "SC Viktoria Köln" spielte man in der damals noch erstklassigen Oberliga West bzw. zwischen 1978 und 1981 in der 2. Bundesliga Nord, ehe der Anschluss an den höherklassigen Fußball verloren ging. Seit der der Unternehmer Franz-Josef Wernze als Mäzen des Klubs eingestiegen ist und der FC Junkersdorf in den neuen Klub eingegliedert wurde, geht es steil bergauf. 2011/2012 wurde man als Aufsteiger fast ungefährdet Meister der fünftklassigen NRW-Liga und stieg dadurch in die viertklassige Regionalliga West auf. Die erste Saison 2012/13 in der viertklassigen Regionalliga West beendete Viktoria Köln nach einer Startphase mit acht Siegen in Folge und nach zwei Trainerwechseln auf dem 6. Tabellenplatz. Das alles ist vor allem durch die vielen Ex-Profis möglich, die der Klub verpflichten konnte. In der Winterpause legte man noch einmal mit Zugängen wie Markus Brzenska (Energie Cottbus) oder Gaetano Manno (Preußen Münster) nach, die das mittelfristige Ziel des Klubs zeigen, die 3. Liga.