VfL Bochum 1848
1
:
0
   SV 67 Weinberg   
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
:
  SV Weinberg Offiziell
2.Bundesliga(F) 13/14 - Sonntag, 4.Mai 2014, 11:00 Uhr

VfL Bochum - SV 67 Weinberg (1:0) 1:0

Spielort: Leichtathletikplatz am Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer: 90
VfL: Schlüter - Maiwald (72.Kuhlmann), Grendel, Bock, Hoffmann - Kalamanda, Angrinck - Josten (54.Drews), Grünheid, Ließem - Hoppius
SVW: Goth - Winter, Staudt, Kömm, Kienzler - Hampicke, Niedermayer (67.Wischgoll), Hopfengärtner, Grimm - Hofmann, Heisel
Tore:
1:0 Grünheid (37.)
Schiedsrichter: Corinna Feldmann (Neuenkirchen)

Weil mein Vater das Wochenende im Krankenhaus verbringen musste, cancelte ich alle Planungen, am Wochenende nach München zum letzten Auswärtsspiel der Profiherren zu fahren. Stattdessen ging es an diesem Sonntag zum Leichtathletikplatz am Ruhrstadion, der nur ein paar Meter vom Krankenhaus entfernt liegt.

 

Im viertletzten Spiel der Saison 13/14 besiegten die VfL-Frauen den Mitaufsteiger SV Weinberg mit 1:0 und behaupten dadurch weiterhin einen starken fünften Platz in der 2. Bundesliga Süd. Durch diesen Sieg baute man ebenso die starke Heimbilanz aus. Vor dem Spiel galten die VfL-Frauen sogar als Favorit, hatte man doch das Hinspiel in Weinberg mit 6:1 gewonnen. Allerdings kam dieser Erfolg an diesem Vormittag eher glücklich zu Stande. Insgesamt waren die Bochumerinnen zwar das aktivere Team, aber konnten sich gegen die in der Defensive sehr kompakt stehenden Gäste wenig gefährliche Torchancen erarbeiten. So fiel das 1:0 kurz vor der Pause durch Sarah Grünheid eher überraschend. In den letzten 15 Minuten machten die Gäste aus Mittelfranken dann ihrerseits richtig Druck auf das Bochumer Tor und kamen zu vielen gefährlichen Möglichkeiten, aber mit Glück und Geschick verteidigten die VfL-Frauen den knappen Vorsprung über die Zeit.

Die Frauenfußballabteilung des "Sportverein 67 Weinberg" wurde 2013 Meister der drittklassigen Regionalliga Süd (in der man seit 2007 spielte) und stieg damit gemeinsam mit den VfL-Frauen in die 2. Bundesliga auf. Mit nur 785 Einwohnern dürfte Weinberg, das zur Gemeinde Aurach und zum Landkreis Ansbach in Mittelfranken gehört, wohl der kleinste Bundesligaort überhaupt sein.