40. Otto-Wüst-Hallenpokal - Samstag, 25. Januar 2014, 13.00 Uhr
Spielort: Rundsporthalle, Bochum
Zuschauer: 1.000

VfL Bochum Traditionself: Klaus Schlapka (TW), Björn Joppe, Michael Bemben, Frank Heinemann, Olaf Dressel, Peter Közle, Peter Peschel, Norbert Schywalski, Dariusz Wosz

Hannover 96 - VfL Bochum 1848 3:2
VfL-Tore: Schywalski, Wosz
VfL Bochum 1848 - Arminia Bielefeld 3:1
VfL-Tore: Közle, Wosz, Dressel
Borussia Mönchengladbach - VfL Bochum 1848 3:1
VfL-Tore: Joppe
VfL Bochum 1848 - MSV Duisburg 1:0
VfL-Tore: Wosz
1.FC Köln - VfL Bochum 1848 0:2
VfL-Tore: Wosz, Peschel

Nach sechs Turniersiegen in Folge zwischen 2005 und 2011 gab es für die Traditionsmannschaft des VfL Bochum bei der 40. Auflage des Otto-Wüst-Pokal zum dritten Mal in Folge nicht den begehrten Siegerpokal, sondern am Ende sogar nur Platz drei. Wie schon im letzten Jahr wurde zu Turnierbeginn ein möglicher Erfolg vermasselt. Im ersten Spiel unterlag man Hannover 96 trotz 2:0-Führung noch mit 2:3. Zwar besiegte man anschließend Arminia Bielefeld souverän mit 3:1, aber das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach war dann schon vorentscheidend, weil die Niederrheiner zuvor beide Spiele gewinnen konnten. Schnell ging die Borussia in diesem Duell mit 2:0 in Führung, aber Björn Joppe sorgte mit seinem Anschlusstor noch einmal für Spannung. Als die VfLer dann kurz vor der Schlusssirene volles Risiko gingen, fingen sie sich noch das entscheidende 1:3. Damit war das Turnier für den VfL Bochum quasi gelaufen, jedenfalls was Platz 1 anging. Die beiden restlichen Spiele gewann man dann noch relativ souverän (1:0 gegen den MSV Duisburg und 2:0 gegen den 1.FC Köln), aber das reichte schließlich nur zu Platz drei, weil Hannover 96, gegen die man ja im direkten Duell unterlegen war, die bessere Tordifferenz hatte. Es fehlte allerdings gerade einmal ein einziges Tor zu Platz zwei.

Borussia Mönchengladbach gewann also das Hallenturnier um den Otto-Wüst-Pokal damit in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2012. Zum besten Spieler des Turniers wurde, von den Spielern selbst, Fabian Ernst gewählt, der mit Hannover 96 überraschend Turnierzweiter 2014 wurde. Bester Torschütze war der Gladbacher Chiquinho mit 8 Toren. Einen Pokal schnappte sich der VfL Bochum aber dann doch noch: Zusammen mit dem Gladbacher Kässmann wurde Klaus Schlapka zum besten Torwart des Turniers gewählt.

Das gesamte Turnier in der Statistik:

Arminia Bielefeld -  Bor. M‘gladbach 1:5
Hannover 96 - VfL Bochum 1848 3:2
MSV Duisburg - 1.FC Köln 0:1
Bor. M‘gladbach - Hannover 96 2:0
VfL Bochum 1848 - Arminia Bielefeld 3:1
1.FC Köln - Hannover 96 1:4
Arminia Bielefeld - MSV Duisburg 3:4
Bor. M‘gladbach - VfL Bochum 1848 3:1
Hannover 96 - MSV Duisburg 1:2
1.FC Köln - Arminia Bielefeld 2:6
VfL Bochum 1848 - MSV Duisburg 1:0
Bor. M‘gladbach - 1.FC Köln 3:3
Arminia Bielefeld - Hannover 96 3:4

MSV Duisburg -  Bor. M‘gladbach 1:8
1.FC Köln - VfL Bochum 1848 0:2


1. 
Bor. M‘gladbach (13 Punkte, 21:6 Tore)
2. Hannover 96 (9 Punkte, 12:10 Tore)
3. VfL Bochum 1848 (9 Punkte, 9:7 Tore)
4. MSV Duisburg (6 Punkte, 7:14 Tore)
5. 1.FC Köln (4 Punkte, 7:15 Tore)
6. Arminia Bielefeld (3 Punkte, 13:18 Tore)

Bester Spieler:
Fabian Ernst (Hannover 96)

Bester Torhüter:
Jörg Kässmann (
Bor. M‘gladbach), Klaus Schlapka (VfL Bochum 1848)
Torjäger:
8 Chiquinho (
Bor. M‘gladbach)

Die Kader:

1.FC Köln: Esser (TW), Görtz, Bozkart, Herzberger, Wolf, Gaißmayer, Bulpa, Donkov, Haas
Arminia Bielefeld: Schleenvoigt (TW), M.Wollitz, Maul,  Vata, Braunschweig, Gleisner, Üner, Evcimen
Bor.M'gladbach: Kässmann (TW), Kastenmaier, Jung, Özkaya, Anagnostou, Wynhoff, Brandts, Pflipsen, Schuchardt, Schneider, Chiquinho
MSV Duisburg:  Raddatz (TW), Erdal, Wolters, Korb, Osthoff, Dickeboom, Callea, Steininger
Hannover 96: Lazic (TW), Linke, Ernst, Kretzschmar, Tumani, Rapp, Grum, Groth, Karaman

Bisherige Sieger des Otto-Wüst-Pokals:
1974 Rot-Weiß Oberhausen
1975 MSV Duisburg
1976 1.FC Köln
1977 FC Schalke 04
1978 Fortuna Düsseldorf
1979 MSV Duisburg
1980 Wacker Innsbruck
1981 VfL Bochum 1848
1982 Banyasz Tatabanya
1983 VfL Bochum 1848
1984 Ajax Amsterdam
1985 VfL Bochum 1848
1986 Fortuna Düsseldorf
1987 VfL Bochum 1848
1988 SG Wattenscheid 09
1990 Hertha 03 Zehlendorf
1991 VfL Bochum 1848
1992 Hertha 03 Zehlendorf
1993 Hertha 03 Zehlendorf
1994 Bayer 04 Leverkusen
1995 VfL Bochum 1848
1996 Borussia Dortmund
1997 VfL Bochum 1848
1998 FC Schalke 04
1999 FC Schalke 04
2000 Ruhrgebietsauswahl
2001 VfL Bochum 1848
2002 Bayer 04 Leverkusen
2003 FC Schalke 04
2004 Bayer 04 Leverkusen
2005 VfL Bochum 1848
2007 VfL Bochum 1848
2008 VfL Bochum 1848
2009 VfL Bochum 1848
2010 VfL Bochum 1848
2011 VfL Bochum 1848
2012 Borussia Mönchengladbach
2013 1.FC Köln
2014 Borussia Mönchengladbach