Mülheimer SV 07   
0
:
5
ESC Rellinghausen 06
  Mülheimer SV Offiziell
:
  ESC Rellinghausen Offiziell
Niederrheinpokal 14/15 - Sonntag, 17.August 2014, 15:00 Uhr
Mülheimer SV - ESC Rellinghausen (0:3) 0:5

Spielort:
Sportanlage am Waldschlößchen, Mülheim an der Ruhr
Zuschauer: 180
MSV: Kischka - Dentgen, Brüger (36.Ganser), Klasen, Orlovic, Türk (73.Keil), Schulitz, Hysenlekaj, Käsch (46.Steininger), Bayar, Brose
ESC: Prell - Azatoglu, Bednarski, Simon, Florian, Winkel (80.Klait), Haase (66.Teixeira-Gingado), Putze, Nipken, Grzanna, Wienecke
Tore:
0:1 Simon (14.),
0:2 Winkel (16.),
0:3 Grzanna (17.),
0:4 Putze (61.),
0:5 Azatoglu (70.)
Schiedsrichter: Robin Delfs (Bottrop)
Rote Karte: Dentgen (MSV, 51., Tätlichkeit)

An diesem herbstlichen wirkenden Sonntag ging es spontan mit Mike zu einem kleinen Doppler im Niederrheinpokal, zunächst in einer knappen halben Stunde nach Mülheim an der Ruhr. In der ersten Runde des Niederrheinpokals 2014/2015 empfing der heimische, derzeit in der siebtklassigen Bezirksliga spielende "Mülheimer Spielverein von 1907" die Gäste vom ESC Rellinghausen aus Essen, die derzeit in der sechstklassigen Landesliga Niederrhein, also eine Liga höher, spielen. Der heimische MSV ist gerade in der vergangenen Saison aus der Landesliga in die Bezirksliga abgestiegen und hat seine Mannschaft fast komplett ausgetauscht. Gleich 13 Spieler verließen die Mülheimer nach dem Abstieg im vergangenen Frühjahr. In der letzten Saison 13/14 spielten beide Klubs noch gemeinsam in der Staffel 3 der Landesliga Niederrhein. Aber während der ESC Rellinghausen als Siebter wiederum souverän den Klassenerhalt schaffte, stieg der Mülheimer SV als Vorletzter ab. Nur TuB Bocholt, die während der Saison ihre Mannnschaft zurückgezogen hatten, landete in der Tabelle noch hinter den Mülheimern.

So waren die Gäste an diesem Nachmittag natürlich Favorit, und wurden ihrer Rolle letztendlich auch gerecht. Nach ausgeglichenen ersten 14 Minuten gingen die Gäste dann durch einen sehr schönen Spielzug in Führung und erhöhten innerhalb der nächsten drei Minuten sogar auf 3:0. Das war schon die Entscheidung in diesem Spiel. Nach dem Wechsel setzten die Gastgeber zwar alles auf die Offensive, aber blieben zu harmlos. Die Essener Gäste kamen dann noch zwei weiteren Toren, die für einen standesgemäßen, aber eigentlich viel zu hoch ausgefallenen Erfolg sorgten. Die Sportanlage am Waldschößchen hat zwar außer einem kleinen Hang auf einer der beiden Längsseiten keinen Ausbau zu bieten, kann aber trotzdem ganz gut überzeugen, weil die gesamte Anlage sehr gepflegt wirkt und vor allem die Bratwurst eine der besten ist, die ich je gegessen habe. Etwas störend wirkte da nur die wahrscheinlich einzig verbliebene Wespe im Ruhrgebiet, die sich die Wurst unbedingt mit uns teilen wollte.

Der "Essener Sport Club Rellinghausen von 1906" (kurz: ESC Rellinghausen 06) wurde im Juni 2006 gegründet und der Name entstand durch Fusion der Vereine, "ESV 10/21", "SC Rellinghausen-Süd 19/46" und "VfB Rellinghausen 08". Das erste sportliche Ziel nach der Fusion konnte gleich im ersten Jahr erreicht werden, als die erste Seniorenmannschaft in die "Landesliga Niederrhein" aufstieg und sich seitdem in dieser Spielklasse hält. In der 2012/2013 wurde man sogar Vizemeister hinter der U23 von Rot-Weiss Essen und verpasste so nur ganz knapp den Aufstieg in die fünftklassige "Oberliga Niederrhein".