Lierse SK    
2
:
0
RSC Anderlecht
  Lierse SK Offiziell
:
  RSC Anderlecht Offiziell
1.Liga Belgien 13/14 - Freitag, 31.Januar 2014, 20.30 Uhr
Lierse SK - RSC Anderlecht (1:0) 2:0

Spielort: Herman Vanderpoortenstadion, Lier
Zuschauer: 10.000
LSK: Berezovskiy - Jääger, Corstjens, Hoefkens, Swinkels - Bourabia, Ghaly (67.Messaoudi), Losada, Wils - Diagne, Watt

RSCA: Kaminski - Deschacht, Nuytinck, Kouyaté, Van den Borre - de Zeeuw, Praet (46.Cyriac), Najar, Gillet - Bruno (46.Vargas), Mitrovic
Tore:
1:0 Diagne (25., Vorarbeit Losada),
2:0 Watt (65., Vorarbeit Bourabia)
Schiedsrichter: Joeri Van de Velde (Bornem)

An diesem schön sonnigen aber später auch sehr kalten Freitag ging es direkt von der Arbeit aus mit Mike nach Essen, um Björn abzuholen. Über Duisburg, Helmond ("Rein van Duijnhoven, schalalala") und Eindhhoven ging es in etwas weniger als zwei Stunden hinüber nach Belgien, nach Lier. Obwohl Lier nur ca. 10 km von Antwerpen, der größten Stadt Belgiens, liegt und etwa 34.000 Einwohner hat, wurde nach dem Verlassen der Autobahn merklich ländlicher. Vor allem fielen die vielen Schafe auf. Das ist vielleicht kein Zufall, denn sowohl die Einwohner als auch die Fans des Lierse SK werden als "Schapenkoppen" (zu deutsch: "Schafsköpfe") bezeichnet. Der Legende nach hat Herzog Jan IV. im 15. Jahrhundert nach Christus die Einwohner von Lier als solche bezeichnet, als er ihnen zum Lohn für ihre Hilfe im Kampf gegen Mechelen ein Geschenk machen wollte. Sie durften zwischen einem Viehmarkt mit Schafsschlachterei oder einer Universität entscheiden, und wählten die Schafsschlachterei. Seine Reaktion war der Legende nach: "Ach, diese Schafsköpfe". Die Wartezeit bis zum Anpfiff wurde wie üblich bei einem Besuch in Belgien mit dem Suchen und dem anschließenden Testen einer Frituur und "Grote Frieten" verbracht.

Wir wurden doch tatsächlich Zeugen einer großen Überraschung in der "Jupiler Pro League". Denn der Tabellenzehnte Lierse SK besiegte im heimischen Herman Vanderpoortenstadion den Meisterschaftskandidaten und aktuellen Tabellenzweiten völlig verdient mit 2:0. Es war der erste Heimsieg seit sage und schreibe 13 Jahren für den Lierse SK gegen den belgischen Rekordmeister. Dementsprechen gut gelaunt war der Großteil der Zuschauer, der den Gastgebern die Daumen drückte. Für belgische Verhältnisse war das sicherlich ein Support der oberen Mittelklasse. Besonders der Torschütze zum 2:0, der schottische Stürmer Tony Watt, der derzeit von Celtic Glasgow ausgeliehen ist, wurde immer wieder lautstark gefeiert und besungen. Von den ca. 500 mitgereisten Fans aus der belgischen Hauptstadt war hingegen so gut wie nichts zu hören.

Der "Koninklijke Lierse Sportkring" (zu deutsch: "Königlicher Lierser Sportkreis") wurde am 6. März 1906 gegründet und hat als größte Erfolge der Vereinsgeschichte vier Belgische Meistertitel (1932, 1942, 1960 und 1997) zu bieten. Dazu kommen noch zwei Pokalsiege 1969 und 1999. Von 1927 bis 1948, von 1953 bis 1986, von 1988 bis 2007 und seit 2010 spielte und spielt Lierse SK erstklassig und gehört somit zu den besten und erfolgreichsten Fußballklubs des Landes. Seit dem letzten Aufstieg 2010 spielt man allerdings in der 1. Liga jeweils nur gegen den Abstieg. 2007, nach dem letzten Abstieg in die Zweitklassigkeit, wurde der Klub von ägyptischen Geschäftsleuten übernommen und so gehören derzeit auch drei ägyptische Fußballer zum Kader von Lierse SK.

Der "Royal Sporting Club Anderlecht" (zu deutsch: "Königlicher Sportklub Anderlecht" kommt aus dem gleichnamigen Stadtteil der belgischen Hauptstadt Brüssel. Der RSCA ist der wahrscheinlich bekannteste und sicherlich erfolgreichste belgische Fußballklub mit insgesamt 32 Belgischen Meistertiteln. Der damit belgische Rekordmeister gewann zuletzt 2012 und 2013 sogar zwei Meisterschaften in Folge. Dazu kommen noch 9 Pokalsiege (der letzte 2008), zwei Titel im Europapokal der Pokalsieger 1976 und 1978 und einmal der Triumph im UEFA-Cup 1983.