FC Metz      
1
:
0
Clermont Foot
  FC Metz Offiziell
:
  Clermont Foot Offiziell
2.Liga FRA 13/14 - Samstag, 22.Februar 2014, 14.00 Uhr
FC Metz - Clermont Foot (0:0) 1:0

Spielort: Stade Saint-Symphorien, Metz
Zuschauer: 10.305
FCM: Carrasso - Marchall, Bussmann, Metanire, Choplin - Kashi, N'Gbakoto (65.Sido), Rocchi, Lejeune - Fauvergue (64.Vion), Sakho (90.N'Doye)

CLF: Farnolle - Avinel, Da Silva, Imorou, Bockhorni - Ekobo (84.Salze), Vidémont, Moulin, Hamdi (67.Salibur) - Saadi, N'Kololo (90.Dugimont)
Tore:
1:0 Sakho (76.. Vorarbeit Lejeune)
Schiedsrichter: Johan Hamel
Rote Karte: Bockhorni (Clermont, 79., grobes Foulspiel)

An diesem bedeckten aber weitestgehend trockenen Samstag Morgen ging es mit Mike per Pkw zunächst einmal in 2,5 Stunden über Bitburg und Trier nach Luxemburg, um günstig zu tanken und Kaffee zu kaufen. Vom Tankparadies aus ging es dann noch einmal etwas mehr als eine Stunde in Richtung Südwest, bis man die französische Großstadt Metz erreichte. Nach etwas Sightseeing in der ausgesprochen schönen Altstadt mit vielen Kirchen und Klöstern und der herausragenden gotischen Kathedrale Saint-Étienne de Metz (mit 6.500 qm Kirchenfenstern, u.a. von Marc Chagall entworfen). Bei der Ankunft am Stade Saint-Symphorien, das in Laufweite zur Innenstadt liegt, wurde erst einmal völlig vorurteilsfrei festgestellt, dass ähnlich wie bei der Stadionwurst in Deutschland in Frankreich jeder zweite Stadionbesucher ein Baguette in der Hand hält, um sich kulinarisch auf das kommende Fußballspiel einzustellen.

In der französischen zweiten Liga besiegte an diesem Nachmittag der heimische FC Metz die Gäste Clermont Foot mit dem knappsten aller Vorsprünge. Das goldene Tor fiel in der 76. Minute durch Sakho. Kurz danach wurde es noch hektisch, als ein Spieler des Gästeteams vom Platz gestellt wurde, und das zu einer kleinen bis mittleren Rudelbildung führte. Der FC Metz festigte durch den heutigen Erfolg seinen ersten Platz in der "League 2" und schnuppert schon ein bisschen am erneuten Wiederaufstieg in die französische Eliteklasse. Mit der Leistung von heute dürften sie dort allerdings keine großen Erfolgschancen haben, denn diese Partie war auf einem derart mäßigen Niveau, das man sich kaum vorstellen kann, dass das der Spitzenreiter der zweiten französischen Liga und Aufstiegskandidat Nummer Eins sein soll. Teilweise bekamen wir so ein übles Fehlpassfestival geboten, dass wir uns fast wie zu Hause in Bochum wähnten.

Das Stade Saint-Symphorien versprüht durch seine vier Tribünen, alle in unterschiedlicher Bauweise, einen ganz besonderen Charme. Aktive Fangruppen hat der FC Metz gleich zwei, jeweils direkt hinter dem Tor. Auf der Tribune Ouest steht die "Generation Grenat", und gegenüber auf der Tribune Est steht die "Horda Frenetik". Aus dem knapp 600 km entfernten Clermont waren lediglich zwei Gästefans mitgereist, die aber immerhin beide jeweils eine Fahne mitgebracht hatten.


Der "Football Club de Metz" (kurz: FC Metz) kommt aus der gleichnamigen 120.000-Einwohner-Stadt, die die Hauptstadt der Lorraine (deutsch: Lothringen) ist. Der FC Metz wurde als französischer Fußballklub 1919 gegründet, aber die Ursprünge gehen bis ins Jahr 1912 zurück, als die deutsche SpVgg Metz gegründet wurde, die aber, nachdem Lothringen nach dem Ersten Weltkrieg wieder zurück an Frankreich ging, aufgelöst wurde. Ehemalige Mitglieder der SpVgg Metz gründeten 1919 einen neuen Klub, der schließlich 1932 zum "FC Metz" wurde. Französischer Meister konnte der FCM noch nie werden, aber in der Saison 1997/98 wurde man nur auf Grund des schlechteren Torverhältnisses Zweiter hinter RC Lens. Zwei Mal (1984 und 1988) wurde man Französischer Pokalsieger und 1996 sicherte man sich den Französischen Ligapokal. Leider ist aus dem Klub seit einigen Jahren ein Fahrstuhlklub geworden, der zwischen erster und zweiter Liga hin- und herpendelt. 2014 könnte es also wieder mal hinauf in die französische Eliteklasse gehen.