FC Erzgebirge Aue
 
1
:
5
VfL Bochum 1848
  Erzgebirge Aue Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Photomafia Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 14/15 - Samstag, 9.August 2014, 15:30 Uhr
FC Erzgebirge Aue - VfL Bochum (1:3) 1:5

Spielort: Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer: 8.850
FCE: Männel - T.Schulz (46.Müller), Vucur, Paulus, Miatke - Könnecke (46.Kortzorg), M.Fink (77.He.Anier), Benatelli, Novikovas - Löning, Okoronkwo
VfL: Luthe - Celozzi, Simunek, Fabian, Perthel (69.Bulut) - Latza, Losilla - Tasaka, Gregoritsch (34.Terrazzino) - Terodde, Sestak (65.Zahirovic)
Tore:
0:1 Sestak (5., Rechtsschuss, Vorarbeit Gregoritsch),
1:1 Okoronkwo (16, Kopfball, Novikovas),
1:2 Sestak (28., Kopfball, Gregoritsch),
1:3 Tasaka (41., direkter Freistoß, Rechtsschuss),
1:4 Terodde (66., Hüfte, Losilla),
1:5 Terodde (78., Rechtsschuss, Terrazzino)
Schiedsrichter: Robert Kempter (Sauldorf)

In diesen Tagen mit meinem Vater beruflich im Osten unterwegs, ergab sich so die Möglichkeit, endlich einmal das Erzgebirgsstadion des FC Erzgebirge Aue, der von seinen Fans immer noch "Wismut Aue" genannt wird, zu besuchen. Oft hatte ich dieses Auswärtsspiel des VfL Bochum schon anvisiert, aber immer kam etwas dazwischen, so dass ich die Pläne immer wieder verwerfen musste. Sportlich hatte es sich in den letzten Jahren auch nicht gelohnt, Spiele des VfL gegen Aue anzuschauen, denn gegen die Sachsen gab es immer ordentlich etwas auf die Fresse. In der Saison 2012/2013 kosteten die Duelle gegen das Team aus dem Erzgebirge gleich zwei VfL-Trainern den Job: Sowohl Andreas Bergmann (nach einer 1:6-Klatsche im Schnee in Aue) als auch Karsten Neitzel (nach einer 0:3-Heimschlappe gegen Aue) wurden nach grausigen Leistungen gegen "Wismut" beurlaubt. Auch die Ergebnisse der vergangenen Saison machten nicht unbedingt Appetit auf ein Fußball-Feuerwerk. 12/13 unterlag man in Aue nach biederer Leistung und Führungstor von Sukuta-Pasu noch 1:2, im Heimspiel konnte man die Sachsen vor 10.000 Zuschauern knapp mit 1:0 niederringen und so wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.

Am Samstag Morgen um 8 Uhr begann diese kleine Tour gen Osten. Nach fünf Stunden Fahrt wurde schließlich Lößnitz erreicht, wo für die erste Nacht Quartier bezogen wurde. Nach kurzer Pause ging es schon die 5 Minuten hinüber zum Erzgebirgsstadion, das wunderbar eingebettet in der Landschaft des Erzgebirges liegt. Auf der Bundesstraße von Lößnitz nach Aue waren schon hunderte Fans zu Fuß unterwegs. Wie es sich für ein schönes Stadion gehört, waren die Flutlichtmasten schon von weitem zu erkennen. Weil wegen der wunderschönen Anstoßzeit von 15:30 Uhr noch genügend Zeit bis zum Anpfiff war, war Sonnenbaden und der allseits beliebte Wurstgulasch-Topf mit Nudeln angesagt, der im Gästeblock reißenden Absatz fand.

Eindrucksvoll revanchierte sich der VfL Bochum für die vielen Pleiten gegen Erzgebirge Aue in den letzten Jahren. Bereits nach fünf Minuten brachte Rückkehrer Stanislav Sestak, nach schöner Vorarbeit von Gregoritsch, die Gäste mit seinem ersten Saisontor in Führung. Zehn Minuten gab es die Chance zur Wende für Aue, als Okoronkwo nach einem Patzer von Luthe zum 1:1 einköpfen konnte. Die Gastgeber versuchten jetzt ein zweites Tor nachzulegen, aber das schoss wiederum der VfL. Nach ca. einer halben Stunde Spielzeit ist es wieder Gregoritsch, der den Ball schön zu Sestak flankt, der zur erneuten Führung einköpft. Nach dem 2:1 musste Gregoritsch verletzungsbedingt raus, aber der eingewechselte Terrazzino fügte sich glücklicherweise nahtlos in das starke und sehr effektive Spiel der Gäste ein. Yusuke Tasaka baute die Gästeführung mit einem wunderschönen Freistoßtor vor dem Pausenpfiff sogar noch auf 3:1 aus.

Nach der Pause drängten die Gastgeber mit viel Elan auf das Anschlusstor, aber die Gäste verteidigten den 2-Tore-Vorsprung zunächst mit Glück und Geschick. Als Aue dann volles Risiko ging, ergaben sich für den VfL natürlich Kontermöglichkeiten. In der 66. Minute sorgte Simon Terodde mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung in diesem Spiel. Die Sachsen resignierten jetzt etwas, und so gelang Terodde noch ein Tor und damit das 5:1 für den VfL Bochum, der damit nach zwei Spieltagen nach langer Zeit mal wieder an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga steht. Teilweise fühlte sich das Ganze sogar ein bisschen wie das 7:1 der deutschen Nationalmannschaft im WM-Halbfinale gegen Brasilien vor ein paar Wochen an, denn die Gastgeber hatten sich nach anfänglichem Schock am Ende total aufgegeben.
... am Gästeeingang
... am Gästeeingang
Erzgebirgsstadion innen
Erzgebirgsstadion innen
Erzgebirgsstadion innen
Erzgebirgsstadion innen
Bochumer
Bochumer
Auer
Auer
Einlauf Teams
Einlauf Teams
Stanislav Sestak und Simon Terodde beim Anstoß
Stanislav Sestak und Simon Terodde beim Anstoß
Stand nach 78 Minuten auf der Anzeigentafel
Stand nach 78 Minuten auf der Anzeigentafel
VfL-Spieler bedanken sich bei Fans
VfL-Spieler bedanken sich bei Fans
VfL-Spieler bedanken sich bei Fans
VfL-Spieler bedanken sich bei Fans

Alle Duelle Aue vs. Bochum:

02/03 (Pokal) FCE - VfL 1:3 (VfL-Tore: Buckley,Freier,Hashemian)
05/06 (2.BL) FCE – VfL 0:1 (Czyszczon)
10/11 (2.BL) FCE – VfL 1:0 (-)
11/12 (2.BL) FCE – VfL 2:1 (Eigentor)
12/13 (2.BL) FCE - VfL 6:1 (Eigentor)
13/14 (2.BL) FCE - VfL 2:1 (Sukuta-Pasu)
14/15 (2.BL) FCE - VfL 1:5 (Sestak(2),Terodde(2),Tasaka)

7 Spiele – 4 – 0 – 3 – 13:12 Tore