SV Westfalia Rhynern
0
:
1
SG Wattenscheid 09
  Westfalia Rhynern Offiziell
:
  Wattenscheid 09 Offiziell
Oberliga Wf. 12/13 - Montag, 1.April 2013, 15.00 Uhr
SV Westfalia Rhynern - SG Wattenscheid 09 (0:0) 0:1

Spielort:
Stadion Papenloh, Hamm
Zuschauer: 510
SVW: Wegner - Wurst, Schmidt, Njambe, Maier (30.Kleine) - Bechtold, Urban - Yavuzaslan (70.Petker), Scherff (87.Leclaire), Bengsch - Iljutcenko
SGW: Fronczyk - Lehmann, Brümmer, Melchner (75.Thamm), Andersen - Enzmann (66.Buckmaier), Zajas, Issa, Trisic - Ersoy, Lenz (60. Sarisoy)
Tore:
0:1
Buckmaier (69.)
Schiedsrichter: Lars Lehmann (Iserlohn)
Gelb-Rote-Karte: Wurst (Rhynern, 83., wiederholtes Foulspiel)

Ostermontag bedeutete in diesem Jahr für mich Ausflug zur Familie nach Welver. Zwischendurch nutzte ich allerdings die Gelegenheit mal kurz für zwei Stunden ins 15 Autominuten entfernte Rhynern zu verschwinden. Dort empfing nämlich an diesem sonnigen, aber kalten Montag Nachmittag der heimische SV Westfalia Rhynern in der fünftklassigen Oberliga Westfalen die SG Wattenscheid 09. Deutlich mehr als die Hälfte der über 500 Zuschauer war den Gästen aus Wattenscheid zuzurechnen. Durchgängigen Support gab es allerdings nur von ca. 20 Leuten, während es auf Heimseite natürlich keine Unterstützung gab. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste aus Wattenscheid stets bemüht waren, das Spiel zu machen, aber nur selten gegen die gute gestaffelte und kämpferisch bis sehr hart agierende Defensive der Gastgeber zu Torchancen kamen. Ein schön ausgespielter Konter sorgte dann nach ca. 70 Minuten für die Entscheidung in diesem Spiel, als der gerade vor drei Minuten eingewechselte Nico Buckmaier den Angriff souverän zum 0:1 vollendete.

Die SG Wattenscheid 09 sicherte durch diesen Erfolg den zweiten Tabellenplatz ab, der am Ende auch zum Aufstieg in die Regionalliga West reichen würde. Bei einem absolvierten Spiel weniger liegt man aktuell drei Punkte hinter Spitzenreiter SV Lippstadt. Westfalia Rhynern befindet sich derzeit im gesichterten Mittelfeld der Tabelle auf Platz 9.  

Der "Sportverein Westfalia Rhynern" kommt aus dem gleichnamigen Stadtteil von Hamm in Westfalen, der ca. 19.000 Einwohner hat. Der wichtigste Fakt wurde mir noch bei meiner Schwester in Welver beigebracht: Der Name wird "Rienern" ausgesprochen und nicht "Rünern", wie häufig fälschlicherweise angenommen. 1997 schaffte der Klub erstmals den Aufstieg in die damals fünftklassige Verbandsliga Westfalen. 2002 stieg man wieder in die Landesliga ab, aber schaffte nur ein Jahr später den direkten Wiederaufstieg. 2010 gelang schließlich erstmals der Aufstieg in die fünftklassige Oberliga, der man seitdem angehört. Somit gab es in den letzten Jahren so etwas wie eine Wachablösung im Hammer Fußball, denn vorher war die "Hammer Spielvereinigung" die klare Nummer eins in der Stadt.