SC Weitmar 1945
7
:
2
SV Germania Bochum-West
  SC Weitmar 45 Offiziell
:
  Germania BO-West Offiziell
Bezirksliga Wf. 12/13 - Sonntag, 3.Februar 2013, 15.00 Uhr
SC Weitmar 45 - Germania Bochum-West (3:0) 7:2

Spielort:
Sportplatz "Am Waldschlösschen", Bochum
Zuschauer: 200
SCW: 1 Lerch – 2 Schiemann, 3 Widrinna, 4 Falatik, 5 Weskamp, 6 Sundermann (69. 12 Mustafi), 7 Sterkau (69. 13 Röhken), 8 Knezovic (46. 14 Grenzbach), 9 Jansen, 10 Duksa, 11 Berg
SVG: 1 Schwätzer – 4 Hoffmann, 7 P.Brauner, 9 S.Brauner, 11 Jaspert, 12 Turhal, 13 Ali (33. 16 Braun), 20 Kopp, 21 Mese (11. 17 Saletovic), 27 Dalman, 30 Bagci (60. 6 Izgi)
Tore:
1:0 Mese (10., Eigentor), 2:0 Sterkau (20.), 3:0 Berg (23.), 4:0 Berg (54.), 5:0 Berg (57.), 6:0 Jansen (65.), 6:1 Jaspert (67.), 6:2 P.Brauner (75.), 7:2 Jansen (82.)
Schiedsrichter: Jan Maßmann (Unna)

Durch die vielen Spielausfälle vor Weihnachten startet der Amateurfußball im neuen Jahr schon wieder recht früh. In der achtklassigen Bezirksliga Westfalen, Staffel 10, gab es bereits an diesem 3. Februar die ersten Nachholspiele zu sehen. In der Staffel 10 spielen ausschließlich Klubs aus Bochum, Herne und Gelsenkirchen. Tabellenführer dort ist derzeit der SV Horst-Emscher 08 aus Gelsenkirchen, der sich ein bisschen vom Rest der Liga abgesetzt hat und bereits sechs Punkte Vorsprung vor dem Zweiten, Fortuna Herne, hat.

Während die Rasenplätze in Bochum auf Grund der bis zur vergangenen Woche noch sehr winterhaften Verhältnisse noch gesperrt sind, darf auf den Kunstrasenplätzen der Stadt schon wieder gespielt werden. So empfing an diesem Sonntag der aktuelle Tabellenfünfte SC Weitmar 45 auf dem heimischen Kunstrasenplatz am Waldschlösschen den aktuell auf Platz 15 (und damit auf einem Abstiegsplatz) stehenden SV Germania Bochum-West, und die Gastgeber dominierten die stark vom Abstieg bedrohten Gäste von der ersten Minute an. Nach 23 Minuten stand es bereits 3:0 für den SC Weitmar 45, bis zur 65. Minute hatten sie ihren Vorsprung schon auf sechs Tore erhöht und man dachte langsam schon an ein mögliches zweistelliges Resultat. Nur zwei Minuten nach dem 6:0 konnten die Gäste allerdings auf 6:1 verkürzen und in der 75. Minute konnten sie mit dem 6:2 das Ergebnis aus ihrer Sicht wenigstens etwas erträglicher gestalten. Das standesgemäße 7:2 kurz vor dem Ende des Spiels war dann der Schlusspunkt eines kurzweiligen Spiels.

Der "Sportclub Weitmar 1945" wurde am 29. August 1945 als "Sparta Weitmar 45" gegründet und erhielt schließlich am 12. Juli 1953 seinen jetzigen Namen. 2006 wurde der Ascheplatz in eine moderne Kunstrasenanlage umgebaut. Seit dem 22. August 2009 ist die Jugendabteilung des SC Weitmar 45 offiziell Kooperationspartner des VfL Bochum und profitiert von gemeinsamen Trainerschulungen und der Einbeziehung in das Jugendkonzept des Nachwuchsleistungszentrums. So wird die U19 von SC Weitmar 45 vom früheren Profi des VfL Bochum, Axel Sundermann, trainiert, dessen Sohn in der 1. Mannschaft spielt. Auch die 2. Mannschaft des SC Weitmar 45 spielt aktuell in der achtklassigen Bezirksliga, sogar in der gleichen Staffel, aber liegt abgeschlagen auf dem letzten Platz und wird wohl in die Kreisliga A absteigen.