VfB Oldenburg 1897
 
1
:
1
 SV Meppen 1912
  VfB Oldenburg Offiziell
:
  SV Meppen Offiziell
Regionalliga Nord 12/13 - Sonntag, 3.März 2013, 14.00 Uhr
VfB Oldenburg - SV Meppen (1:0) 1:1

Spielort: Marschweg-Stadion, Oldenburg
Zuschauer: 2.056
VfB: Matthäi - A.Baal, Wegener, Petersen, Halke - Pröger, Köster (77.Baloki), Aidara (85.Bennert), L.Baal - van Humbeeck (62.Tönnies), Lüttmann

SVM: Gommert - Schmik, Twyrdy, Meier, Schepers - Schnettberg (46.Hartwig), J.Meyer, Wessels (90.Wald), Holt - Scherping (69.Raming-Freesen), Gerdes-Wurpts
Tore:
1:0 Pröger (35.),
1:1 Hartwig (75.)
Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

An diesem sonnigen, aber kalten März-Sonntag ging es in ca. zwei Stunden hinüber in viertgrößte Stadt Niedersachsens, nach Oldenburg. Dort empfing der heimische VfB Oldenburg im sehr schönen Marschweg-Stadion in der viertklassigen Regionalliga Nord den SV Meppen. Für beide Klubs sind diese Duelle derzeit das größte Derby der Saison. Zwischen 1990 und 1997 hatte es schon einige heiße Duelle zwischen den beiden Klubs in der 2. Bundesliga gegeben, zu denen meist 12.000 bis 14.000 Zuschauer kamen. In der Saison 1991/1992 kämpften beide Klubs sogar in der Aufstiegsrunde um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In den letzten Jahren gab es viele enge und zuschauerreiche Derbys zwischen den beiden in der Oberliga Niedersachsen. In dieser Saison trifft man sich erstmals seit der Saison 1999/2000 wieder in der Regionalliga Nord.

Am Ende dieser 90 Minuten stand ein insgesamt gerechtes 1:1-Unentschieden. Die erste Halbzeit ging ganz klar an die Gastgeber, die nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 1:0 in Führung gingen, es aber verpassten noch ein zweites Tor nachzulegen. In der zweiten Hälfte wurden die Gäste aus Meppen natürlich immer offensiver und mutiger, und kamen nach einigen guten Torgelegenkeiten dann in der 75. Minuten zum inzwischen hochverdienten Ausgleich. Auch stimmungsmäßig gab es wahrscheinlich schon bessere Derbys zwischen beiden Klubs, aber für die Regionalliga Nord, in der es nicht viele Klubs mit größerer, aktiver Fanszene gibt, war es ganz in Ordnung. Die Gästefans aus Meppen etwas lautstärker, während der Heimsupport von weniger Leuten mitgetragen wurde, aber durchgängiger war.

Der VfB Oldenburg wurde 1897 gegründet und hatte seine größte Zeit zwischen 1990 und 1997, als man insgesamt fünf Jahre in der 2. Bundesliga spielte. In der Saison 1991/1992 verpasste man als Zweiter nur knapp den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In der Zeit sorgte der Klub nicht nur sportlich für Aufsehen, sondern auch medial durch seinen damaligen Manager Rudi Assauer und seinen damaligen Präsidenten Klaus Baumgart, einem der Sänger von "Klaus & Klaus".

Der SV Meppen gilt immer noch als der Kultklub der 2.Bundesliga, der sie von 1987 und 1998 ununterbrochen angehörten. Die beste Saison war dabei die Saison 1994/1995, als man am Ende Sechster wurde, aber vorher lange am Aufstieg in die 1.Bundesliga geschnuppert hatte. Nach dem Abstieg 1998 folgte ein Absturz bis in die Fünftklassigkeit. Erst 2011 gelang durch den Meistertitel in der fünftklassigen Oberliga Niedersachsen wieder der Aufstieg in die viertklassige Regionalliga Nord, die für die Saison 12/13 nochmals reformiert wurde und jetzt nur noch aus Klubs aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Bremen besteht.