KFC Uerdingen 05
 
2
:
1
VfL Bochum U23
  KFC Uerdingen 05 Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
Regionalliga 13/14 - Samstag, 28.September 2013, 14.00 Uhr
KFC Uerdingen 05 - VfL Bochum (0:1) 2:1

Spielort: Grotenburg-Stadion, Krefeld
Zuschauer: 1.580
KFC: Udegbe - Touré, Rubink, Nimptsch, Alexiou (84.Voorjans) - Ellguth, Saka, Issa Issa, Baltes (74.Kuta) - Lamidi, C.Pappas (46.Uzun)

VfL: Esser - Heber, Weiler, Starostzik, Holthaus - Feldkamp (67.Silaj), Mengert, M.Jansen - März (58.Wasilewski), Reinholz (86.Göttel), Kreyer
Tore:
0:1 Reinholz (38.),
1:1 Uzun (63.),
2:1 Kuta (90.+2)
Schiedsrichter: Markus Wollenweber (Mönchengladbach)

Am 10. Spieltag der viertklassigen Regionalliga West musste die U23 des VfL Bochum beim KFC Uerdingen 05 antreten, der gerade frisch aus der Oberliga Niederrhein aufgestiegen ist und an diesem Nachmittag unbedingt einen Heimsieg brauchte, bei nur einem Sieg aber sieben Niederlagen aus den ersten neun Spielen. Aber auch die "Zwote" des VfL Bochum braucht in dieser Saison jeden Punkt, um den Abstieg in die Oberliga Westfalen zu vermeiden. Vor diesem Duell gab es für die Elf von Trainer Dariusz Wosz bislang drei Siege und fünf Niederlagen.

Etwa 1.500 Zuschauer im wunderschönen, alten Grotenburg-Stadion sahen in der ersten Halbzeit ein Spiel auf wirklich miesem Niveau, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, zumindest in Sachen Aktivität. Die besseren Torchancen in Hälfte eins hatten allerdings die Gäste aus Bochum, die immer wieder zu gefährlichen Kontern kamen. So ging die U23 des VfL kurz vor der Pause durch Neuprofi Joel Reinholz, der den Ball aus der Drehung schön oben links in den Winkel knallte, gar nicht einmal so unverdient in Führung. So blieb es auch zum Pausentee. In der zweiten Halbzeit spielte dann aber nur noch der KFC Uerdingen 05. Die dritte hundertprozentige Torchancen nutzten die Gastgeber dann schließlich auch zum 1:1 in der 63. Minute. In der Nachspielzeit kamen die Gastgeber dann sogar noch zum Siegtor nach einer Bogenlampe des eingewechselten Kuta. Das war zwar sehr bitte aus Bochumer Sicht, aber durchaus so verdient, auf Grund der starken zweiten Halbzeit der Krefelder.

Für mich persönlich war es der dritte Besuch in der Krefelder Grotenburg, und der erste seit sage und schreibe mehr als 18 Jahren. Zuletzt war ich dort am 27. Mai 1995, bei einem Duell zwischen Bayer 05 Uerdingen und dem VfL Bochum am 32. Spieltag der 1. Bundesliga. Etwa 15.000 Bochumer hatten den VfL damals zum Abstiegsendspiel in die Grotenburg begleitet. Insgesamt waren etwa 23.000 Zuschauer bei dieser Partie, also war es ein klares Heimspiel für den VfL Bochum. Markus Feldhoff hatte die Uerdinger kurz nach der Pause in Führung gebracht, aber in der 81. Minute bebte die Grotenburg, als Peter Peschel einen Freistoß direkt zum 1:1 verwandelte. Genau wie heute, gelang den Krefeldern aber in der Nachspielzeit noch das Siegtor, damals durch Rainer Krieg. Damit stand der zweite Abstieg des VfL Bochum aus der Bundesliga so gut wie fest, genauso wie der Klassenerhalt für Bayer Uerdingen.