SV Hohenlimburg 1910
 
2
:
4
FC Brünninghausen 1927
  SV Hohenlimburg Offiziell
:
  FC Brünninghausen Offiziell
Westfalenliga 12/13 - Sonntag, 9.Juni 2013, 15.00 Uhr
SV Hohenlimburg - FC Brünninghausen (1:1) 2:4

Spielort: Kirchenbergstadion, Hagen
Zuschauer: 200
SVH: Wolff - Winkler, Tech, Grüterich, Rathamone (69.Yalcin) - Kerefidis, Akbaba - Ballout (75.Tewes), Kunkel (30.Schrage), Grütter - Demirel

FCB: Piontek – Balihadzic, Barton, Harbott, Büth (69.Greig) – Ostrowski, Birnkraut (88.Kamrath), Kluy, Pinske – Gondrum, Cosgun (82.Schmitz)
Tore:
0:1 Kluy (32.),
1:1 Rathamone (45.),
1:2 Kluy (48.),
1:3 Birnkraut (68.),
2:3 Yalcin (77.),
2:4 Greig (85.)
Schiedsrichter: Lennart Brüggemann (Münster)

Am letzten Spieltag 12/13 der sechstklassigen Westfalenliga kam es in der Staffel 2 zu einem spannenden Aufstiegsfinale. Tabellenführer SV Zweckel lag nur einen Punkt vor dem FC Brünninghausen und drei Punkte vor dem Dritten, dem SC Hassel. Während der Westfalenliga-Meister direkt in die Oberliga Westfalen, muss der Vizemeister noch in die Aufstiegsrelegation mit dem Vizemeister der anderen Staffel. Der Drittplatzierte geht komplett leer aus und spielt in der kommenden Saison auf jeden Fall wieder in der Westfalenliga. Ich steuerte an diesem trüben Sonntag Mittag das Kirchenbergstadion des SV Hohenlimburg an, wo der FC Brünninghausen zu Gast war und natürlich mindestens den zweiten Platz verteidigen wollte. Nach etwas mehr als 20 Minuten wurde die wirklich schöne Anlage des SV Hohenlimburg mit dem Pkw von Bochum aus erreicht. Sehr eindrucksvoll wirkt das Stadion schon beim Betreten der Anlage am Vereinsheim des SV Hohenlimburg, denn die beiden Sportplätze befinden sich steil bergab und man hat von dort einen hervorragenden Überblick über die gesamte Anlage. Das Kirchenbergstadion kann voll überzeugen. Etwa 7.000 Zuschauer könnten dort maximal die Spiele des SV Hohenlimburg verfolgen. Neben einer stattlichen Haupttribüne mit Sitzplätzen und Stehplätzen an den beiden Seiten gibt es auch noch eine Gegengerade mit einigen Stehstufen.

Der FC Brünninghausen tat sich in diesem Spiel als der große Favorit lange sehr sehr schwer. Trotzdem gelang nach etwas einer halben Stunde der erlösende Führungstreffer. Praktisch mit dem Pausenpfiff gelang den bereits vor diesem Spiel geretteten Gastgebern das hochverdiente 1:1, war es doch insgesamt ein ausgeglichenes Spiel mit einem ausgeglichenem Chancenverhältnis. Die Gäste aus Dortmund kamen aber hochmotiviert aus Kabine und gingen nur drei Minuten nach Wiederanpfiff erneut in Führung, 1:2. Diese Phase war eindeutig die beste der Gäste in diesem Spiel. Sie verpassten allerdings noch das entscheidende 3:1. Die beiden Konkurrenten Zweckel und Hassel lagen beide mit 2:1 in Führung, als den Gästen aus Brünninghausen das entscheidende 3:1 gelang, was zumindest Platz 2 sichern würde. Die Gastgeber aus Hohenlimburg gaben sich allerdings niemals auf und kamen eine Vietelstunde vor dem Ende wieder auf 2:3 heran. Zweckel und Hassel führten zu diesem Zeitpunkt 3:1, was bedeutete, dass das Aufstiegsrennen so gut wie entschieden war, weil Brünninghausen gegenüber dem SC Hassel das eindeutig bessere Torverhältnis besaß. Die Gastgeber drückten trotzdem noch auf das Ausgleichstor, fingen sich aber kurz vor dem Abpfiff noch einen Konter zum endgültig entscheidenden 4:2 für den FC Brünninghausen. Damit sicherten sich die Dortmunder den zweiten Platz hinter dem neuen Westfalenliga-Meister SV Zweckel und müssen am kommenden Donnerstag in der Relegation gegen Eintracht Rheine um den letzten freien Platz in der Oberliga Westfalen 2013/2014 kämpfen.