RasenBallsport Leipzig
 
2
:
1
        Hallescher FC        
  RB Leipzig Offiziell
:
  Hallescher FC Offiziell
3. Liga 13/14 - Samstag, 21.Dezember 2013, 14.00 Uhr
RB Leipzig - Hallescher FC (0:0) 2:1

Spielort: Zentralstadion, Leipzig
Zuschauer: 20.354
RBL: Domaschke - C.Müller, Willers, Hoheneder, Heidinger - Kimmich (89.Röttger), Ernst, Kaiser - Poulsen, Frahn (80.Sebastian), Thomalla (46.Luge)

HFC: Kleinheider - Baude, Kojola, M.Franke, Ziebig - To.Schmidt, Ziegenbein (61.Merkel), Becken, Bertram - Gogia - Furuholm
Tore:
1:0 Kaiser (51., Rechtsschuss),
2:0 Poulsen (65., Linksschuss),
2:1 Bertram (86., Foulelfmeter, Linksschuss)
Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Auf dem Rückweg von Dresden zurück ins wunderschöne Bochum wurde noch ein kleiner Zwischenstopp eingelegt, um nach mehreren erfolglosen Versuchen endlich einmal das Leipziger Zentralstadion zu besuchen. Leider kann man dies zurzeit eigentlich nur mit dem Retortenverein RB Leipzig machen, der sich anschickt, in dieser Saison den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen und damit in der kommenden Saison wahrscheinlich ein Gegner des VfL Bochum wäre. Nach ausführlichem Erkunden des Leipziger Weihnachtsmarktes und einem fast schon traditionellem Besuch bei "Auerbachs Keller" ging es vom Hauptbahnhof in vier Stationen zum "Sportforum", von wo man noch einmal ca. 10 Minuten bis zum Eingang des Zentralstadions läuft. Das neue Zentralstadion wurde 2004 eröffnet. Immerhin wurde die alte "Schüssel" aber nicht komplett entsorgt, sondern das neue Stadion liegt eingebettet in dem begrünten Wall des alten Zentralstadions, dessen Hauptgebäude ebenfalls erhalten blieb. Bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland fanden hier insgesamt fünf Spiele statt, nämlich vier Gruppenspiele und das Achtelfinale zwischen Argentinien und Mexiko, wo der nächste Gegner des deutschen Teams gesucht wurde. Das alte Zentralstadion war mit einer Kapazität von 100.000 Plätzen bis zum Beginn der Umbauarbeiten im Jahr 2000 das größte Stadion Europas, noch vor dem Camp Nou in Barcelona. Ins neue Zentralstadion, das inzwischen auch einen Sponsorennamen trägt, passen jetzt offiziell 44.345 Zuschauer. An diesem sonnigen aber kalten Samstag Nachmittag waren etwas mehr als 20.000 Besucher dabei, also die Arena knapp halb gefüllt. Alleine ca. 5.000 davon drückten den Gästen aus dem ca. 40 km entfernten Halle an der Saale die Daumen. Optisch hatten diese zwar nichts zu bieten, aber auf Grund des hohen Mitmachfaktors wirkte der proppenvolle Gästeblock über Unterrang und Oberrang doch teilweise sehr eindrucksvoll. Von den Fans des Retortenvereins war ich auch positiv überrascht, sowohl was die Lautstärke als auch die Mitmachquote angeht. Das Spiel gewannen die Gastgeber absolut hochverdient. Nach einer schwachen ersten Halbzeit kamen die "Roten Bullen" in den zweiten 45 Minuten zu zwei schön herausgespielten Toren und waren drauf und dran auch noch ein drittes nachzulegen. Nur in den letzten fünf Minuten wurde es noch einmal ein bisschen spannend, als der vom VfL Bochum ausgeliehene Sören Bertram für Halle auf 2:1 verkürzen konnte.