VV Ijsselmeervogels
1
:
0
SV Spakenburg
  Ijsselmeervogels Offiziell
:
  SV Spakenburg Offiziell
3.Liga NL 12/13 - Samstag, 9.März 2013, 15.00 Uhr
Ijsselmeervogels - SV Spakenburg (1:0) 1:0

Spielort: Sportpark De Westmaat (VV IJ), Bunschoten
Zuschauer: 5.800
VVIJ: Mommers - Goncalves, Hollart, Tol, Kuipers - de Harder, van Toor, Verweij (71.Mooij), Katipana - Ramic (74.Burgerhout), Snijders (74.Faouzi)

SVS:
 Taberima - Willemsen, Hessing, Verschraagen, Köksal (63.Muhamadu) - Pinarci (80.van de Groep), Woudenberg, van den Bergh, Zwarthoed - van Duijn, Ignacio
Tore:
1:0 Snijders (12.)
Schiedsrichter: Andries Dijkstra (Oosterwolde)

An diesem verregneten Samstag Nachmittag kam es zum angeblich größten Amateurderby in den Niederlanden, und das im sehr schönen, kleinen Fischerdorf Spakenburg am Ijsselmeer, oder eigentlich am Eemmeer, also am südlichen Ijsselmeer, etwas östlich von Amsterdam. Nach etwas weniger als zwei Stunden Fahrtzeit von Bochum aus wurde der kleine Ort, der neben einem schönen Ortskern mit Hafen auch über einen Yachthafen und einen kleinen Sandstrand verfügt, erreicht. Auf dem Programm stand also das Dorfderby zwischen den beiden Klubs aus diesem Ort, dessen Stadien direkt nebeneinander liegen. An diesem Tag empfingen die rot-weißen "Ijsselmeervogels", der Klub der Bauern- und Beamten-Familien aus Spakenburg den blau-weißen "SV Spakenburg", den Klub der Fischer-Familien aus Spakenburg. Die "Roten" gewann durch ein frühes Tor knapp mit 1:0 und feierten diesen Sieg anschließend wie eine Meisterschaft, mit Platzsturm und einem Feuerwerk. Wahrscheinlich endete der Tag für die Anhänger der "Ijsselmeervogels" noch feucht-fröhlich.

Der SV Spakenburg, der im letzten Jahr noch Meister der Samstagsklasse geworden war, muss als Drittletzter in dieser Saison sogar um den Klassenerhalt kämpfen. Die Gastgeber stehen auch nur in der unteren Tabellenhälfte, müssen sich als Neunter aber weder Sorgen machen noch können sie sich große Hoffnungen auf eine bessere Platzierung machen.

Die "Ijsselmeervogels" wurden 1932 gegründet und waren bereits sieben Mal Niederländischer Amateurmeister (1976, 1977, 1983, 1995, 2006, 2010 und 2011) und 16 Mal gewann die Samstags-Amateurmeisterschaft (1954, 1955, 1956, 1964, 1976, 1977, 1982, 1983, 1984, 1995, 1998, 1999, 2006, 2007, 2010 und 2011). Das heißt also, dass man zahlreiche Gelegenheiten gehabt hätte, in die 2. Liga aufzusteigen. Weil der Amateurmeister das Recht hat in die 2. Liga aufzusteigen, aber nicht die Pflicht, verzichtete man jeweils auf den Auftstieg in die Profifußball. Lieber spielt man zweimal im Jahr das Derby gegen die "blauen Nachbarn", als in die finanziell total unattraktive 2. Liga aufzusteigen.

Der 1931 gegründete SV Spakenburg war im Jahr 1985 das erste und bislang einzige Mal Niederländischer Amateurmeister, als man im in der gleichen Saison die 3. Liga am Samstag gewann. Nach 1974, 1985, 1987, 2000 und 2008 gelang im vergangenen Jahr 2012 der nächste Meistertitel der "Topklasse Zaterdag" (3.Liga am Samstag). Trainer der "Blauen" ist mit Johan De Kock aktuell ein ehemaliger Bundesligaprofi, der von 1996 bis 2000 für den FC Schalke 04 gespielt hatte und mit den "Königsblauen" 1997 den UEFA-Cup gewinnen konnte.