VfB Hüls 1948/64
 
0
:
10
VfL Bochum 1848
  VfB Hüls Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
Testspiel 13/14 - Freitag, 6.September 2013, 18.00 Uhr
VfB Hüls - VfL Bochum (0:3) 0:10

Spielort: Stadion am Badeweiher, Marl
Zuschauer: 300
VfB: Hester (46.Wrzosek) - Grams (46.P.Goecke), Koscholleck (46.Lücke), Klaas, Kreuz - Winkelbeiner (46.Aldirmaz), Cakiroglu (46.Salja), Striewe (46.Irak), Siegle - Y.Goecke (46.Vasic), Semiz

VfL:Luthe (41.Esser) - Rothenbach, Fabian (41.Maltritz), Eyjolfsson, Acquistapace - Tiffert, Jungwirth (41.Silaj) - Tasaka (41.Freier), Cwielong (41.Kreyer) - Ilsø (46.Sukuta-Pasu), Aydin (55.Jelavic)
Tore:
0:1 Cwielong (33.),
0:2 Tasaka (40.),
0:3 Jungwirth (41.),
0:4 Maltritz (43.),
0:5 Aydin (52.),
0:6 Sukuta-Pasu (57.),
0:7 Jelavic (61.),
0:8 Jelavic (63.),
0:9 Siegle (66., Eigentor),
0:10 Sukuta-Pasu (68.)
Schiedsrichter: Alexander Wissing (Borken)

Vor etwas mehr als einem Jahr trat der VfL Bochum als Zweitligist in der Saison-Vorbereitung beim gerade in die viertklassige Regionalliga West aufgestiegenen VfB Hüls und unterlag überraschend, aber absolut verdient mit 0:2. Das war der Beginn einer Serie von vielen peinlichen Auftritten, die auch mit der Beurlaubung des damaligen Cheftrainers Andreas Bergmann Ende Oktober 2012 noch nicht endete. An diesem sommerlichen, gewittrigen Freitag Abend stand man sich wieder in einem Freundschaftsspiel gegenüber, aber dieses Mal mit völlig anderen Vorzeichen. Der VfL Bochum zwar immer noch als Zweitligist, aber mit neuem Cheftrainer Peter Neururer, der als gebürtiger Marler dieses Duell initiert hatte, weil es dem inzwischen wieder in die fünftklassige Oberliga Westfalen abgestiegenen VfB Hüls finanziell schlecht geht. Und dieses Mal gelingt die Revanche, denn nach den ersten torlosen 30 Minuten brechen die Gastgeber völlig auseinander und fast jeder Angriff des VfL Bochum endet mit einem Tor. Am Ende können die Gastgeber mit dem 0:10 voll zufrieden sein, denn es hätte noch weitaus schlimmer kommen können; auch weil insgesamt nur 80 Minuten gespielt wurden. Etwas skurril erschien deshalb zunächst der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters bereits nach 41 Minuten. Der Referee aus Borken war jedoch total nüchtern, denn Bochums Coach Neururer hatte vorher darum gebeten, an diesem Abend nur zwei Mal 40 Minuten spielen zu lassen, wie der Stadionsprecher im "Stadion am Badeweiher" später auflöste.

Der "Verein für Bewegungsspiele 48/64 Hüls e.V." stammt laut Wikipedia aus dem Ortsteil Drewer der Stadt Marl, die zum Kreis Recklinghausen gehört und ca. 87.000 Einwohner hat. Der "VfB 48/64 Hüls" entstand 1976 durch die Fusion des "VfR 1948 e. V. Marl-Hüls" und der "SuS 1964 Drewer-Süd e. V.". Lange Zeit gehört man der erst drittklassigen und dann später durch die Einführung der Regionalliga viertklassigen Oberliga Westfalen an. 2007 stieg man als Tabellenletzter in die Verbandsliga Westfalen ab, aber nur ein Jahr gelang 2008 als Verbandsliga-Meister der direkte Wiederaufstieg in die neu gegründete fünftklassige NRW-Liga, der man bis 2012 angehörte. Durch den 7. Platz 2011/2012 in der NRW-Liga gelang der Aufstieg in die neu eingeführte viertklassige Regionalliga West. Nach nur einer Saison in der Viertklassigkeit stieg man allerdings 2012/2013 wieder in die fünftklassige Oberliga Westfalen ab.