FSV Frankfurt 1899
2
:
1
VfL Bochum 1848
  FSV Frankfurt Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 12/13 - Sonntag, 12.Mai 2013, 13.30 Uhr
FSV Frankfurt - VfL Bochum (1:0) 2:1

Spielort: Stadion am Bornheimer Hang, Frankfurt
Zuschauer: 7.572
FSV: Klandt - Teixeira, Schlicke, Heitmeier, A.Jung - Konrad, Y.Stark - M.Görlitz, Gaus (85.Roshi) - Leckie (46.Verhoek, 70.Yelen), Kapllani
VfL: Luthe - Freier, Maltritz, Acquistapace, Lumb - Kramer, Goretzka (85.Dabrowski) - Tasaka, Rzatkowski (46.Iashvili) - Delura (46.Toski), Dedic
Tore:
1:0 Gaus (22., Linksschuss, Vorarbeit Y.Stark),
1:1 Toski (48., Linksschuss, Iashvili),
2:1 Verhoek (68., Rechtsschuss, Kapllani)
Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)

Am vorletzten Spieltag musste der VfL Bochum zum FSV Frankfurt, der wahrscheinlich seine beste Saison seit den 1930er Jahren spielt und vor diesem Spiel sogar noch kleine theoretische Chancen auf die Relegationsspiele zur 1. Bundesliga  hatte. Weil aber Konkurrent 1. FC Kaiserslautern zeitgleich souverän beim Absteiger Jahn Regensburg gewann, gab es im Aufstiegsrennen keine wirkliche Spannung mehr. Für den VfL Bochum ging in diesem Spiel darum, den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu sichern. Der neue, alte Trainer Peter Neururer schaffte mit zuletzt vier Siegen in vier Spielen das Wunder, denn trotz der heutigen Niederlage konnte nach dem Abpfiff tatsächlich der Klassenerhalt gefeiert werden, weil die beiden direkten Konkurrenten Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue ihre Spiele verloren. Hier am Bornheimer Hang gewannen also am Ende die Gastgeber, nicht unverdient, aber es hätte durchaus auch genau anders herum ausgehen können.

Im vierten Duell am Bornheimer Hang gab es nach bislang drei Auswärtssiegen die erste Niederlage für den VfL Bochum. Trotzdem bleibt die Bilanz natürlich aus Bochumer Sicht ganz ok. Vor dieser Saison hatte der VfL Bochum alle seine bisherigen fünf Pflichtspiele gegen den FSV Frankfurt gewinnen können, in dieser Saison verlor man beide Duelle.

Ein wirklich sehr schönes reines Fußballstadion hat man da dem FSV Frankfurt hingestellt. Seit meinem letzten Besuch hat sich einiges getan. Die alte Haupttribüne ist mittlerweile einer neuen gewichen. Leider interessiert sich in Frankfurt außer 2.000 bis 3.000 Unentwegten so wirklich niemand für den FSV. Was, bei dem schönen und attraktiven Fußball, den das FSV-Team derzeit spielt, echt schade ist. Dabei hat der FSV Frankfurt wirklich Tradition, nicht nur im Vereinsnamen wie bei manch anderem Klub mit dem gleichen Gründungsjahr. Vor dem Zweiten Weltkrieg war der FSV die Nummer eins in der Stadt und nahm an mehreren Endrunden um die Deutsche Meisterschaft teil und erreichte ein Finale um die Deutsche Meisterschaft (1925) und ein Pokalfinale (1938). Seit der Saison 2008/09 spielt man mal wieder in der 2.Bundesliga, wie schon von 1975 bis 1981, 1982/83 und 1994/95.

Alle Spiele FSV Frankfurt vs. Bochum:

80/81 (Pokal) FSV – VfL 1:2 (VfL-Tore: Abel(2))
10/11 (2.BL) FSV – VfL 0:1 (Azaouagh)
11/12 (2.BL) FSV – VfL 0:2 (Kopplin,Jong)
12/13 (2.BL) FSV - VfL 2:1 (Toski)

4 Spiele – 1 – 0 – 3 – 3:6 Tore