FC Eindhoven 1909
2
:
2
FC Emmen 1925
  FC Eindhoven Offiziell
:
  FC Emmen Offiziell
2.Liga NL 13/14 - Samstag, 12.Oktober 2013, 16.30 Uhr
FC Eindhoven - FC Emmen (1:1) 2:2

Spielort: Jan-Louwers-Stadion, Eindhoven
Zuschauer: 2.018
FCEI: Muyters - Durwael, Nieveld, van Son, van den Hurk - Waalkens (81.Hunte), Deschilder, Beekmans, Vermeer (65.Artien) - Lagouireh, Bordouxhe (85.Zweegers)

FCEM: van der Vlag - Olijve (81.Almurbaraki), Rozema, Siekman, Görtz - Almeida, Martinus, Pedro - Bergkamp (70.Weghorst), Resida, Bannink
Tore:
0:1 Bergkamp (23.),
1:1 Waalkens (42., Foulelfmeter),
2:1 van den Hurk (69.),
2:2 Weghorst (90.+2)
Schiedsrichter: Tom Koekoek
Gelb-Rote Karte: Rozema (90.+3)

An diesem sonnigen aber kalten Samstag Nachmittag ging es per Pkw mal wieder in die fünftgrößte Stadt der Niederlande, nach Eindhoven. Dieses Mal zum "kleinen" Klub der Gemeinde, zum FC Eindhoven, der an diesem Tag den FC Emmen zum Spitzenspiel der niederländischen 2. Liga (Vierter gegen Fünfter) empfing. Am Ende trennte man sich absolut verdient unentschieden 2:2, in einem Spiel, das zwar nicht auf besonders hohem Niveau war, aber durchaus kurzweilig, weil mit einigen guten Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste aus Emmen waren vielleicht einen Tick besser und hatten auf jeden Fall mehr und die besseren Torgelegenheiten. Trotzdem konnten die Gastgeber den frühen Rückstand in eine 2:1-Führung drehen, die bis zur 2. Minute der Nachspielzeit hielt. Dann kamen die Gäste doch noch zum verdienten Ausgleichstor.

Die heutigen Gastgeber vom FC Eindhoven stammen aus der gleichnamigen 217.000-Einwohner-Stadt nahe der deutschen Grenze. Der große „Erzfeind“  ist natürlich der große Nachbar und Lokalrivale PSV Eindhoven. Ähnlich wie in Glasgow wurde die Rivalität anfangs auf die unterschiedlichen Religionszugehörigkeiten beider Vereine zurückgeführt. Während der FC römisch-katholisch geprägt war, war der PSV stets protestantisch und arbeitete mit dem Unternehmen Philips zusammen. Zudem galt der FC ab den 1930er Jahren bis in die 1950er Jahre als erfolgreicher und besser als der PSV. Gegründet wurde der Klubs 1909 als EVV Eindhoven. 1954 wurde man Niederländischer Fußballmeister und 1937 gewann man den Niederländischen Pokal. 1957 stieg man erstmals in die 2.Liga ab. Es folgte ein weiterer Absturz, bis man 1975 wieder in die Ehrendivision aufstieg. Nach nur zwei Jahren in der Eliteklasse stieg man aber 1977 wieder in die 2.Liga und spielt seitdem ununterbrochen in der 2.Liga. Die erfolgreichste Saison seitdem war die Saison 2011/2012, als man Dritter wurde, aber in den Playoffs am Aufstieg in die Ehrendivision scheiterte.

Der FC Emmen kommt aus der gleichnamigen 100.000-Einwohner-Stadt, die direkt an der deutschen Grenze und nicht allzu weit weg von Meppen liegt. Gegründet wurde der Klub am 25. August 1925 als "Noordbarge Emmen Combinatie" (NEC) und am 20. Januar 1927 benannte man sich in "Voetbalvereniging Emmen" (VV Emmen) um. Als 1954 der Profifußball in den Niederlanden eingeführt wurde, entschloss man sich zunächst im Amateurbereich zu bleiben. Aber 1985 wagte man dann doch den Schritt in den bezahlten Fußball und änderte den Vereinsnamen in "BVO Emmen" (BVO = "Betaald Voetbal Organisatie"). Seit 1985, also seit mittlerweile 28 Jahren, spielt man jetzt schon ununterbrochen in der niederländischen 2. Liga. 2005 schließlich nahm man den heutigen Namen "FC Emmen" an.