SG Dynamo Dresden
0
:
0
VfL Bochum 1848
  Dynamo Dresden Offiziell
:
  VfL Bochum Offiziell
VfL4u - Fanforum
Ultras Bochum
Fantastic Supporters Blog
2.Bundesliga 13/14 - Freitag, 20.Dezember 2013, 18.30 Uhr
Dynamo Dresden - VfL Bochum (0:0) 0:0

Spielort: Glücksgas-Stadion, Dresden
Zuschauer: 27.872
SGD: Kirsten - T.Schulz, Bregerie, Susac, Schuppan - Losilla, Kempe - Koch (46.Fiel), Ouali - Poté (70.Dedic), Aoudia

VfL: Luthe - Eyjolfsson, Maltritz (46.Butscher), Acquistapace, Holthaus (77.Cwielong) - Latza (66.Gyamerah), Jungwirth - Bulut, Tasaka, Bastians - Aydin
Tore:
keine
Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)
Rote Karte: Aoudia (Dresden, 71., grobes Foulspiel)

Erst einmal das Wichtigste: Meine kleine Serie bei Dynamo Dresden hat auch weiterhin Bestand. Noch nie konnte Dynamo Dresden zu Hause gegen den VfL Bochum ein Tor schießen, wenn ich live im Dresdner Stadion dabei war. Zwei Mal konnte der VfL gewinnen (1:0 und 3:0) und durch das heutige Spiel kommt zwei Mal ein 0:0 dazu.

An diesem knackig kalten Freitag, der für uns bereits morgens um 6 in Bochum startete, holte sich der VfL Bochum also einen Punkt bei Dynamo Dresden. Trotz eines mäßigen Spiels auf sehr niedrigem Niveau war nachher die meistdiskutierteste Frage, ob man heute einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hat. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass mehr für den VfL drin gewesen wäre, wenn man vielleicht den einen oder anderen Konter etwas konsequenter zu Ende gespielt hätte. Nach starkem Beginn von Dynamo erzielte der VfL nach acht Minuten überraschenderweise das erste Tor. Leider war Maltritz aber zuvor im Abseits gestanden, als er den Ball nach einem dicken Patzer von Dynamo-Keeper Kirsten ins Netz befördert hatte. Nach der recht ereignisreichen Anfangsphase kam in diesem Spiel allerdings nicht mehr viel. Torchancen gab es auf beiden Seiten kaum und diese Partie lebte allein von der Spannung bis zur letzten Sekunde. In den letzten 20 Spielminuten waren die Gäste dann sogar in Überzahl, als Dresdens Aoudia nach einem groben Foulspiel an Jungwirth die Rote Karte sah. Leider konnten die VfLer aber aus dieser Situationen außer leichter Feldüberlegenheit für ca. fünf Minuten keinen Nutzen ziehen. Im Gegenteil wurde Dynamo jetzt wieder etwas stärker, weil sie von ihrem Publikum jetzt nach vorne gepeitscht wurden und jeder Ballkontakt der Gäste, insbesondere von Florian Jungwirth, gnadenlos ausgepfiffen wurde. Ausgerechnet der 18-jährige Jan Gyamerah, der an diesem Abend zu seinem Profidebüt kam, hatte in der 86. Minute noch die VfL-Führung auf dem Fuß, aber zielte knapp neben das Tor.

Damit überwintert der VfL Bochum auf Platz 11 der 2. Bundesliga, mit 23 Punkten, also einer eigentlich ganz ordentlichen Bilanz nach 19 Spielen (auch wenn natürlich 4 bis 5 Punkte mehr eindeutig drin gewesen wären). In dieser unglaublich ausgeglichenen Liga bedeutet dies allerdings auch nur zwei Punkte Vorsprung auf den Vorletzten, den heutigen Gegner Dynamo Dresden.

Alle Duelle Dynamo Dresden - Bochum:

91/92 (1.BL) Dynamo – VfL 0:0 (-)
92/93 (1.BL) Dynamo – VfL 0:0 (-)
94/95 (1.BL) Dynamo – VfL 0:2 (Baluszynski,Peschel)
05/06 (2.BL) Dynamo – VfL 0:0 (-)
07/08 (Pokal) Dynamo – VfL 0:1 (Grote)
11/12 (2.BL) Dynamo - VfL 2:1 (Aydin)
12/13 (2.BL) Dynamo - VfL 0:3 (Aydin,Dabrowski,Kramer)
13/14 (2.BL) Dynamo - VfL 0:0 (-)

8 Spiele, 1 – 4 – 3 , 2:7 Tore